A A A
Mittwoch, 26. April

| Newsletter
| RSS-Feed
| Termine
| Recherche

| Mediaservice
| Impressum
| Mail an den Verlag

| Link mailen
| Startseite
 

Sachsen

Behörden mit Highspeed im Netz

[7.4.2017] Internet-Bandbreiten von bis zu 60 Gigabit pro Sekunde stehen ab sofort den Behörden im Freistaat Sachsen zur Verfügung. Möglich wird dies durch das neue Sächsische Verwaltungsnetz 2.0, das jetzt offiziell freigeschaltet wurde.


Das neue Highspeed-Netz für sächsische Behörden hat jetzt Innenminister Markus Ulbig in Dresden offiziell freigeschaltet. Das Sächsische Verwaltungsnetz 2.0 (SVN 2.0, wir berichteten) stellt laut dem Staatsministerium des Innern die zukunftsweisende Basis für schnelle und einheitliche Kommunikationsdienste innerhalb Sachsens dar, beispielsweise für E-Government-Anwendungen, interaktive Zusammenarbeit, Web- und Videokonferenzen sowie die Umstellung der Telefonsysteme auf das zeitgemäße Voice-over-IP. Das SVN 2.0 garantiere zudem einen gesicherten Datenverkehr zwischen den Anwendern. Neben der reinen Datenvernetzung von Behörden übernimmt das neue Highspeed-Netz auch die Bereitstellung verschiedener Dienstleistungen für behördeninterne Vorgänge und dient als Plattform für die Kommunikation mit den Bürgern. Sachsens Innenminister Markus Ulbig: „Die Kommunikationsmöglichkeiten entwickeln sich rasant weiter. Das neue Verwaltungsnetz schafft die Voraussetzungen um den wachsenden Ansprüchen der Bürger an eine moderne Landesverwaltung gerecht zu werden.“ In der höchsten Ausbaustufe arbeitet das Kernnetz von SVN 2.0 mit Geschwindigkeiten von bis zu 60 Gigabit pro Sekunde (Gbit/s); bislang waren es 2,5 Gbit/s. Für den Betrieb der gesamten Netzinfrastruktur sind nach Angaben des Sächsischen Inneneministeriums in den kommenden fünf Jahren rund 150 Millionen Euro vorgesehen. (bs)


Weitere Informationen:
||| www.egovernment.sachsen.de/svn.html



Druckversion (öffnet neues Fenster)


||| Text

||| PDF


Stichwörter


- Sachsen - IT-Infrastruktur - Markus Ulbig - Breitband -

Weitere Artikel aus dem Bereich Breitband:


| Offenes WLAN: Störerhaftung wird abgeschafft [7.4.2017] Die Bundesregierung macht den Weg frei für mehr freies öffentliches WLAN in Deutschland: Ein vom Kabinett beschlossener Gesetzentwurf schafft jetzt die so genannte Störerhaftung ab. WLAN-Betreiber können somit nicht mehr verantwortlich gemacht werden, wenn Nutzer urheberrechtlich geschützte Inhalte illegal verbreiten oder abrufen.

| Sachsen-Anhalt: Auftrag für Telefonie vergeben [3.4.2017] In Sachsen-Anhalt erreicht die Erneuerung des Landesdatennetzes die nächste Stufe: Die Firma T-Systems International hat den Auftrag bezüglich der Telefonie innerhalb des Netzes erhalten.

| Schleswig-Holstein: DerEchteNorden geht landesweit online [22.3.2017] Das Land Schleswig-Holstein will gemeinsam mit dem Sparkassen- und Giroverband unter dem Namen „DerEchteNorden“ ein landesweites WLAN-Angebot aufbauen. Ein entsprechender Kooperationsvertrag wurde jetzt im Rahmen der IT-Messe CeBIT in Hannover unterzeichnet.

| Schleswig-Holstein: Das modernste Breitband-Netz im Blick [17.3.2017] Das Land Schleswig-Holstein beschließt die endgültige Version seiner Breitband-Strategie und hat ein klares Ziel vor Augen: die modernste Breitband-Inrastruktur Deutschlands aufzubauen.

| Bund: Zukunftsoffensive Gigabit-Deutschland [13.3.2017] Im Rahmen der Zukunftsoffensive Gigabit-Deutschland soll bis zum Jahr 2025 ein Breitband-Netz entstehen, das Geschwindigkeiten im Gigabit-Bereich ermöglicht. Zur Realisierung stehen 100 Milliarden Euro an Investitionen bereit.

| BREKO: Aktionsplan Glasfaser vorgelegt [13.3.2017] Deutschland benötigt bis zum Jahr 2025 flächendeckend Glasfaseranschlüsse mit mindestens einem Gigabit pro Sekunde, sagt der Bundesverband Breitbandkommunikation (BREKO). Um dies zu verwirklichen, hat der Verband jetzt einen Aktionsplan Glasfaser formuliert.

| Sachsen-Anhalt: Backbone für Landesdatennetz steht [10.1.2017] Mit Inbetriebnahme des Backbones hat Sachsen-Anhalt jetzt eine wichtige Etappe beim Aufbau seines neuen Landesdatennetzes abgeschlossen.

| Universität Bamberg: Per BayernWLAN unbegrenzt surfen [16.12.2016] An der Universität in Bamberg kann ab sofort nicht nur kostenlos gesurft werden, reisende Studierende und Wissenschaftler können sogar auf das Wissenschaftsnetz Eduroam zugreifen.

| Baden-Württemberg: Hochkonjunktur für Breitband-Ausbau [15.12.2016] Die baden-württembergische Landesregierung hat im Jahr 2016 mit 113 Millionen Euro eine Rekordsumme in den Breitband-Ausbau im Land investiert.

| Schleswig-Holstein: Glasfaser-Strategie wird fortgesetzt [14.11.2016] Mit seinem Ziel eines flächendeckenden Glasfaserausbaus bis zum Jahr 2030 sieht sich das Land Schleswig-Holstein auf dem richtigen Weg und hat daher nun die Fortschreibung der Breitband-Strategie beschlossen. Neu in den Maßnahmenkatalog aufgenommen wurde die Erstellung eines Landesbackbone-Konzepts.

//

Aktuell in Kommune21

Kommune21 Ausgabe 4/2017
Heft 4/2017
(Aprilausgabe)
Open Data

Aktuell in stadt+werk

stadt+werk Ausgabe 2/2017
Heft 3/4 2017
(März / April)
Aufwind für neue Speicherkonzepte