Sie befinden sich hier: Startseite > Themen > Panorama > BMVI öffnet Datenschatz

init:
BMVI öffnet Datenschatz


[14.6.2016] Über die so genannte mCLOUD von Anbieter init stellt das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) seinen Datenschatz in maschinenlesbarer Form zur Verfügung.

Um neue Nutzungsszenarien für offene Daten aus dem Mobilitätsbereich zu fördern, hat das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) jetzt seinen Datenschatz im Sinne von Open Data geöffnet. Dafür hat das Unternehmen init laut eigenen Angaben die so genannte mCLOUD entwickelt. Sie umfasse zum Start etwa drei Millionen Dateien und gut zwei Terabyte an Daten. Interessierte sollen so einen schnellen, unkomplizierten und kostenlosen Zugriff auf Mobilitäts-, Geo- und Wetterdaten aus dem Geschäftsbereich des BMVI erhalten. Das Datenportal umfasse rund 300 Datenquellen aus diesen Bereichen. Zudem sei die mCLOUD als wachsendes System konzipiert; das Content-Management-System Government Site Builder gewährleiste den flexiblen Ausbau der Plattform. Außerdem ermögliche der Excel-zu-XML-Konverter die schnelle Bereitstellung von Daten in maschinenlesbaren Formaten. (ve)

Zur mCLOUD des BMVI (Deep Link)

Stichwörter: Panorama, init, Open Data, Alexander Dobrindt, Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI)



Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

move Abo
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Panorama
Big Data: Brücken in Echtzeit beurteilen
[21.7.2017] Eine IT-Analytics-Software, mit der schneller als bisher zu erkennen ist, ob eine Brücke sanierungsbedürftig ist, will das Unternehmen Profi Engineering Systems entwickeln. Unterstützung kommt vom Bundesverkehrsministerium. mehr...
Nordrhein-Westfalen: Telematik auf die Autobahn
[18.7.2017] Nordrhein-Westfalen rüstet die Autobahnen im Land mit weiteren Streckenbeeinflussungsanlagen, temporären Standstreifenfreigaben, Zuflussregelungsanlagen sowie dynamischen Wegweisern aus. mehr...
Tirol: Ctrack dokumentiert Rettungsfahrten
[30.6.2017] Zur Dokumentation der Rettungsdienstfahrten setzt das Rote Kreuz Tirol jetzt auf die Lösung Ctrack. mehr...
Rotes Kreuz Tirol zeichnet seine Fahrten ab sofort mit der Lösung Ctrack auf.
KATWARN: International vernetztes Warnsystem
[29.6.2017] Die Nutzer der KATWARN-App bekommen ab Juli relevante Warnmeldungen aus Österreich und Deutschland. Damit ist KATWARN das erste international vernetzte Warnsystem. mehr...
Die KATWARN-App warnt nun auch in Österreich.
E-Government-Wettbewerb: Sieger im Jahr 2017
[22.6.2017] Fünf Projekte gingen als Sieger des E-Government-Wettbewerbs, ausgerichtet von den Unternehmen BearingPoint und Cisco, hervor. Vier Vorhaben kommen aus Deutschland, davon zwei aus Hessen. Auch ein kommunales Projekt zählt zu den Siegern. mehr...
Die Gewinner des E-Government-Wettbewerbs 2017 wurden auf dem Zukunftskongress Staat & Verwaltung in Berlin ausgezeichnet.