BWI :
IT-Dienstleistungen für die Bundeswehr


[11.1.2017] Einen neuen Leistungsvertrag über IT-Dienstleistungen haben die Bundeswehr und BWI Informationstechnik unterzeichnet. Das Unternehmen wird demnach unter anderem die mehr als 140.000 Bundeswehr-PCs betreiben. Auch eine Weiterentwicklung der IT-Infrastruktur, etwa durch eine Bundeswehr-Cloud, ist vorgesehen.

Die Bundeswehr hat mit dem Unternehmen BWI Informationstechnik einen unbefristeten Leistungsvertrag über IT-Dienstleistungen unterzeichnet. Demzufolge wird BWI die nichtmilitärische Informations- und Kommunikationstechnik der Bundeswehr betreiben und weiterentwickeln. Der neu unterzeichnete Leistungsvertrag ersetzt nach Angaben von BWI den bisherigen HERKULES-Vertrag. Zu den Leistungen gehören neben dem kompletten Betrieb der mehr als 140.000 Bundeswehr-PCs das komplette Softwaremanagement, der Betrieb der Telekommunikation, der Rechenzentren, der Datennetze und zentraler Verfahren wie E-Mail, Internet und Intranet der Bundeswehr sowie der Support der Bundeswehrnutzer. Zudem zeichnet der Dienstleister für die Sicherheit der IT-Infrastruktur verantwortlich, betreibt SAP für die Bundeswehr und unterstützt bei der Entwicklung und Einführung neuer SAP-Verfahren. Wie BWI Informationstechnik weiter mitteilt, ermöglicht der neue Vertrag auch die Weiterentwicklung der IT-Infrastruktur der Bundeswehr, beispielsweise durch die Realisierung einer Bundeswehr-Cloud oder den Aufbau einer Virtuellen Desktop-Infrastruktur. Zudem könne die Bundeswehr die Kompetenz und Erfahrung ihres zentralen IT-Dienstleisters künftig auch für den Betrieb ihrer militärischen IT-Infrastruktur nutzen und das Unternehmen BWI hierfür mit weiteren Aufträgen ausstatten. Der Unterzeichnung des Leistungsvertrags war eine planmäßige Übernahme der Gesellschafteranteile von Siemens und IBM durch die Bundesrepublik Deutschland vorangegangen. Hierdurch werde BWI zu einer 100-prozentigen Bundesgesellschaft, bleibe als GmbH aber weiterhin rechtlich selbständig. Durch die neue Eigentümerstruktur kann das Unternehmen nach eigenen Angaben künftig nicht nur Leistungen für die Bundeswehr erbringen, sondern als IT-Dienstleistungszentrum des Bundes auch die IT-Konsolidierung der Bundes-IT unterstützen. Es sei vorgesehen, BWI in den nächsten Jahren zum Komplettanbieter für IT-Services, also zum IT-Systemhaus der Bundeswehr und des Bundes, weiterzuentwickeln. (bs)

www.bwi-it.de

Stichwörter: Innere Sicherheit, Bundeswehr, BWI Informationstechnik, IT-Infrastruktur, Cloud Computing



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Innere Sicherheit
Bayern: Online-Strafanzeige mit cit intelliForm
[19.4.2018] Die Online-Strafanzeige der bayerischen Polizei basiert auf dem Formular-Server der Firma cit. Assistentengestützte Formulare führen durch den Anzeigeprozess. Die Polizei profitiert von strukturierter Datenqualität und optimierten Arbeitsprozessen. mehr...
Unisys: Sicherheitslösung für Zollbeamte
[28.3.2018] Eine neue Sicherheitslösung für Zollbehörden hat das Unternehmen Unisys vorgestellt. LineSight nutzt Advanced Data Analytics und Machine Learning, um Sicherheitskontrollen in Zollbehörden oder Flughäfen effizienter zu machen. mehr...
Neue Lösung von Unisys soll für effizientere Sicherheitskontrollen im Personen- und Güterverkehr sorgen.
Bayern: Anzeigeerstattung online
[27.2.2018] Bei der bayerischen Polizei ist der neue Service „Anzeigeerstattung Online“ freigeschaltet worden. Dieser steht nur für Delikte der Kleinkriminalität zur Verfügung und wird zunächst für ein Jahr getestet. mehr...
Polizei Hessen: KATWARN-Abo zum Weihnachtsmarkt
[13.12.2017] Besuchern des Frankfurter Weihnachtsmarktes stellt die hessische Polizei im Handywarnsystem KATWARN ein Themen-Abo zur Verfügung, das nicht nur in Gefahrenfällen warnt, sondern auch präventive Sicherheitsinformationen bietet. mehr...
Polizei 2020: Gemeinsames Datenhaus beim Bund
[12.12.2017] Ein einheitliches IT-Haus der Polizeien soll es den Polizisten in Deutschland ermöglichen, jederzeit und von überall auf notwendige Informationen zugreifen zu können. mehr...
Suchen...
Aktuelle Meldungen