Bundestag:
Preis für Online-Kommunikation


[12.6.2017] Den Deutschen Preis für Onlinekommunikation 2017 erhält der Deutsche Bundestag für die nachhaltige Kommunikation seines Internet-Auftritts. Rund 700 Bewerbungen wurden für den Wettbewerb der Quadriga Media Berlin und des Magazins Pressesprecher eingereicht.

Die Internet-Seite des Deutschen Bundestags erhält den Deutschen Preis für Onlinekommunikation 2017 in der Kategorie Nachhaltige Kommunikation. Der Internet-Auftritt des Deutschen Bundestags hat den von Quadriga Media Berlin und dem Magazin Pressesprecher verliehenen Preis für Onlinekommunikation 2017 in der Kategorie Nachhaltige Kommunikation gewonnen. Bewertet wurden mehr als 700 Einreichungen der digitalen Kommunikation von Unternehmen, Verbänden und Agenturen, heißt es in der Meldung des Deutschen Bundestags. Überzeugt habe die Jury, dass die Nutzer der Internet-Seite auf einfache Weise nachhaltig einen tiefen und transparenten Einblick in alle parlamentarischen Vorgänge erhalten. „Für uns ist dieser Preis Ehre und Ansporn zugleich“, sagt Maika Jachmann, Leiterin des Referats Online-Dienste, Parlamentsfernsehen. „Wir setzen alles daran, den Menschen jederzeit einen objektiven Zugang zum parlamentarischen Geschehen zu ermöglichen.“ Der Web-Auftritt des Deutschen Bundestags ist gemeinsam mit der Firma Babiel weiterentwickelt worden und verbucht etwa 60 Millionen Abrufe im Jahr. Mehr als 800 Stunden Live-Übertragungen aus Plenarsitzungen und Ausschusssitzungen pro Jahr lassen die Nutzer per Videostream, flankiert von erläuternden Texten, Protokollen und Drucksachen am Plenargeschehen teilhaben. Zahlreiche Angebote stehen zudem in Gebärden- und leichter Sprache zur Verfügung. Ferner verlinken eine Million Hyperlinks auf den Web-Auftritt des Bundestags. (ve)

www.bundestag.de
www.quadriga.eu/de
www.pressesprecher.com
www.babiel.com

Stichwörter: Portale, CMS, Babiel, Deutscher Bundestag, Quadriga Media Berlin, Pressesprecher

Bildquelle: Deutscher Bundestag

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich CMS | Portale
Mecklenburg-Vorpommern: Begabungslotse online
[18.10.2017] Das Online-Portal Begabungslotse bietet nun auch schulische und außerschulische Förderangebote speziell für Mecklenburg-Vorpommern an. Die Website richtet sich an Eltern, Schüler sowie Lehrer. mehr...
Auf dem Portal finden die Nutzer nun auch Förderangebote aus Mecklenburg-Vorpommern.
Hamburg: Senat beschließt Open-Science-Programm
[4.10.2017] Die Ergebnisse öffentlich finanzierter Hamburger Forschung sollen frei zugänglich gemacht werden. Hamburg Open Science will ein nutzerfreundliches Internet-Portal bieten, das wissenschaftliche Publikationen, Forschungsdaten und Informationen zu Forschungsprojekten zentral verfügbar macht. mehr...
Materna: Inklusive Sportangebote online finden
[26.9.2017] Die erweiterte Inklusionslandkarte der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen ist live gegangen. Auf der vom Unternehmen Materna konzipierten Website werden nun auch inklusive Sportangebote in der Kartenübersicht angezeigt. mehr...
Auf der neuen Website inklusionslandkarte.de können die Vereine ihre Angebote selbst eintragen.
BMVg: Aperto gestaltet neue Website
[25.9.2017] Mit der neuen Internet-Seite für das Bundesministerium der Verteidigung (BMVg) hat Aperto einen modernen Web-Auftritt entwickelt, der die Themen und Arbeitsschwerpunkte des Ministeriums bürgernah und verständlich in den Fokus rückt. mehr...
Das Bundesministerium der Verteidigung präsentiert seinen neuen und verbesserten Web-Auftritt.
Metropole Ruhr: Radtouren digital planen
[8.8.2017] Über 1.200 Kilometer Radwege in 53 Städten sorgen für vielfältige Radausflugsmöglichkeiten in der Metropole Ruhr. Für das Projekt radrevier.ruhr der Ruhr Tourismus GmbH entwickelt die Firma EFTAS nun einen digitalen Tourenplaner. Dieser soll ab der Saison 2018 als Portal und als Smartphone-App zur Verfügung stehen. mehr...
Touren im Radrevier Ruhr können aber der Saison 2018 via Web und Smartphone-App geplant werden.