XPlanung:
Standard für die digitale Raumordnung


[16.6.2017] Bund und Länder haben sich auf die Umsetzung des gemeinsamen Standards XPlanung verständigt. Das soll den digitalen Austausch von Raumordnungsplänen erleichtern.

Ministerkonferenz für Raumordnung (MKRO) verständigt sich auf Standard XPlanung. Auf der 42. Ministerkonferenz für Raumordnung (MKRO) haben die zuständigen Minister aus Bund und Ländern beschlossen, den gemeinsamen Standard XPlanung zur Digitalisierung von Raumordnungsplänen umzusetzen. Derzeit werden diese Pläne noch in unterschiedlichen Formaten erstellt und digitalisiert. Rainer Bomba, Staatssekretär im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI), erklärte, der Beschluss bedeute einen Quantensprung für die Raumordnung. „Der Austausch und die Verknüpfung von Landes- und Regionalplänen, aber auch Daten aus der Stadtplanung und dem Baubereich wird damit künftig schneller, leichter und ohne Datenverluste möglich sein“, so Bomba. Wie das Bundesverkehrsministerium weiter mitteilt, unterstützt der Standard XPlanung auch die Umsetzung der EU-Richtlinie INSPIRE, die einen europäisch einheitlichen Standard zum Austausch von Geodatenangeboten fordert. (bs)

www.bmvi.de/raumordnung

Stichwörter: Geodaten-Management, Raumordnung, Standardisierung, XPlanung

Bildquelle: BMVI

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Geodaten-Management
BKG: INSPIRE-Initiative umgesetzt
[28.11.2017] Das Bundesamt für Kartographie und Geodäsie (BKG) hat die Geodaten der Themen von INSPIRE-Annex I konform, interoperabel und fristgerecht umgesetzt. Im kommenden Jahr sollen weitere Geodaten INSPIRE-konform zur Verfügung gestellt werden. mehr...
Bayern: Rahmenvertrag mit AED-Synergis
[14.11.2017] Einen Rahmenvertrag mit Bayerns Finanzministerium hat das Unternehmen AED-Synergis unterzeichnet. Damit wird der Weg frei für GeoOffice, WebOffice und ProOffice in den bayerischen Behörden. mehr...
Baden-Württemberg: Geodaten frei zugänglich
[10.11.2017] Ein neues Geoportal macht in Baden-Württemberg Karten und raumbezogene Daten aus allen Bereichen der Verwaltung für die Öffentlichkeit zentral im Internet nutzbar. Dabei handelt es sich um hochwertige Daten der verschiedenen Fachdisziplinen. mehr...
Ein neues Geoportal macht in Baden-Württemberg Karten und raumbezogene Daten aus allen Bereichen der Verwaltung nutzbar.
Disy Informationssysteme: Know-how für den DWD
[1.11.2017] Das Unternehmen Disy Informationssysteme hat für den Deutschen Wetterdienst (DWD) ein Stadtklima-Modul entwickelt und unterstützt ihn außerdem bei der Evaluierung von Big-Data-Technologien. Weitere gemeinsame Vorhaben sind geplant. mehr...
HVBG: Hochgenaue Höhenmodelle für Hessen
[30.10.2017] Auf dem Geodaten-Server der Hessischen Verwaltung für Bodenmanagement und Geoinformation (HVBG) sind jetzt hochgenaue digitale Höhenmodelle bis zu einer Fläche von fünf Quadratkilometern verfügbar. mehr...
Suchen...
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Geodaten-Management:
Aktuelle Meldungen