Sachsen-Anhalt:
Hochschulen setzen auf digitale Welt


[12.7.2017] Die neue Studienfach-Suchmaschine der Hochschulen des Landes Sachsen-Anhalt ist online. Das Web-Angebot soll das Land als Studienstandort bundesweit bekannter machen.

Im Rahmen der Marketingkampagne „wirklichweiterkommen“ der Hochschulen in Sachsen-Anhalt ist die Studienfach-Suchmaschine online gegangen. Die neue Kampagne ist von den sieben staatlichen Hochschulen initiiert worden, um den Studienstandort Sachsen-Anhalt bei Schülern in ganz Deutschland noch bekannter zu machen. Wie das Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung mitteilt, können Schüler über die Website aus den rund 340 Erststudiengängen der Hochschulen des Landes ihren Studiengang heraussuchen. Ein Filter ermögliche die Eingrenzung der Studienangebote unter anderem nach Interesse, Fächergruppe und Hochschulstandort. Auch das Ergebnis des eigens geschaffenen Persönlichkeitstests RE/FLECT kann in die Vorauswahl einfließen. „Die zusammen mit den Hochschulen entwickelte neue, besonders kreative Marketingkampagne ist gut angelaufen, dies verraten die hohen Zugriffszahlen von Interessenten“, sagt Wissenschaftsminister Professor Armin Willingmann. „Unsere Hochschulen sind damit in der digitalen Welt der Schüler präsent, die Rückmeldungen über soziale Medien zu dieser innovativen Kampagne fallen sehr positiv aus. Und mit dem Start der neuen Studienfach-Suchmaschine gibt es jetzt ein zusätzliches Angebot, mit dem sowohl die jungen Menschen als auch unsere Hochschulen wirklich weiterkommen können.“ Damit bietet die Online-Kampagne laut Willingmann ab sofort eine noch bessere Orientierungshilfe zur Studienwahl und den Möglichkeiten der Persönlichkeitsentwicklung an den Hochschulen in Sachsen-Anhalt. „Diese gehen einen ganz eigenen Weg im Ringen um die Studierenden und Nachwuchskräfte von morgen. Dies eröffnet weitere Chancen für Sachsen-Anhalt“, so der Minister weiter. Auf dem Portal seien seit dem Start der Kampagne Mitte Februar 2017 mehr als 230.000 Besuche gezählt worden. Bei Facebook sind über Beiträge, geteilte Inhalte und Anzeigen im vergangenen Monat über 1,4 Millionen Menschen erreicht worden, berichtet das Ministerium. (sav)

wirklichweiterkommen.de/re-search
www.mw.sachsen-anhalt.de

Stichwörter: Hochschul-IT, Portal, Sachsen-Anhalt



Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

move Abo
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Hochschul-IT
Bundesverwaltungsamt: Schulportal DAISY gestartet
[5.4.2017] Das Bundesverwaltungsamt (BVA) stellt das neue Deutsche-Auslandsschulen-Informationssystem (DAISY) vor. Das Portal soll die Zusammenarbeit zwischen den Nutzern im Ausland und der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen des BVA unterstützen. mehr...
Thüringen: Einheitliches ERP-System für Hochschulen
[16.1.2017] Zehn Hochschulen in Thüringen führen ein neues ERP-System ein. Den Zuschlag für das Verbundprojekt erhielt das Lübecker Software-Haus MACH. mehr...
Nordrhein-Westfalen: Zwei Millionen Euro für Digi-Fellows
[23.12.2016] Das Wissenschaftsministerium und der Stifterverband fördern mit dem Programm „Fellowships für Innovationen in der digitalen Hochschullehre‟ Lehrende des Landes Nordrhein-Westfalen bei der Einführung digitaler Lehrkonzepte. mehr...
Nordrhein-Westfalen: Infrastrukturlösung für Hochschulen
[25.11.2016] Im Rahmen des Projekts „Langzeitverfügbarkeit für Hochschulen“ will Nordrhein-Westfalen eine landesweite Infrastrukturlösung aufbauen. Diese soll sicherstellen, dass digitale Ressourcen an den Hochschulen auf lange Zeit zugänglich bleiben. mehr...
Sachsen: Für vernetzte Hochschulbibliotheken
[15.11.2016] Sechs Millionen Euro stellt der Freistaat Sachsen der Sächsischen Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden und der Universitätsbibliothek Leipzig zur Verfügung, damit sie ihre digitale Infrastruktur ausbauen können. Die ersten 3,5 Millionen Euro sind nun übergeben worden. mehr...