Materna:
E-Akte für NRW


[17.7.2017] Elektronische Akten sollen bei allen Landesbehörden Nordrhein-Westfalens eingeführt werden. IT-Dienstleister Materna wird das Vorhaben gemeinsam mit den Unternehmen Ceyoniq Technology, DXC Technology und Infora umsetzen.

Die Landesregierung Nordrhein-Westfalens führt landesweit die elektronische Aktenführung ein. Der Zuschlag für das Projekt geht an Materna. Wie das Unternehmen mitteilt, hat das Land einen Rahmenvertrag im zweistelligen Millionenbereich für zunächst acht Jahre für die Einführung eines E-Akte-Systems an Materna vergeben. Die Umsetzung erfolge gemeinsam mit den Unternehmen Ceyoniq Technology, DXC Technology und Infora. Das neue E-Akte-System werde künftig die Arbeitsgrundlage für mindestens 60.000 Nutzer aus über 500 Behördenorganisationen in der Landesverwaltung sein. Behörden in NRW werden das neue E-Akten-System zukünftig über den Rahmenvertrag beim Landesbetrieb Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW) nutzen können. Basierend auf der Lösung nscale eGov für Dokumenten-Management und Vorgangsbearbeitung des Herstellers Ceyoniq werde Materna die zugrunde liegende Technologie implementieren sowie den Dokumentenbasisdienst aufbauen und weiterentwickeln. Ebenfalls Bestandteil des Rahmenvertrags seien Lizenzen und zugehörige Dienstleistungen. Dazu zählt nicht nur die technische Unterstützung etwa hinsichtlich der Altdaten-Migration, der Anbindung von Fachverfahren unter anderem über den Standard CMIS oder der DMS-Support. Vom Support im Betrieb bis hin zu Schulungen für Fachadministratoren und Endanwender gehören auch fachliche produktspezifische Unterstützungsleistungen dazu. Auf Beraterseite wird Materna von den Unternehmen DXC Technology und Infora begleitet. DXC und Infora sind spezialisiert auf IT-Veränderungsprozesse in der Verwaltung. DXC war bereits an der Realisierung eines vergleichbaren Projektes in Hessen beteiligt. (ve)

www.materna.de
www.ceyoniq.com
www.infora.de
www.dxc.technology

Stichwörter: Dokumenten-Management, Ceyoniq, Infora, Materna, DXC Technology



Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

move Abo
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Dokumenten-Management
Bayern: Fischbestände online erfassen
[3.7.2017] Zur landesweit einheitlichen digitalen Erfassung der Fischbestände nutzt die Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft den Formular-Server von cit. Die Online-Lösung senkt die Fehleranfälligkeit und erleichtert die Vergleichbarkeit sowie die Verfügbarkeit der Daten. mehr...
In Bayern werden Fischbestände online erfasst.
Ceyoniq: Impulse bei Staat & Verwaltung
[20.6.2017] Als Aussteller präsentiert das Unternehmen Ceyoniq auf dem Zukunftskongress Staat & Verwaltung, welche Möglichkeiten der Einsatz der Enterprise Content Management Software nscale eGov den Behörden bieten kann. mehr...
Ceyoniq: Personenbezogene Daten schützen
[6.6.2017] Für die rechtskonforme Verarbeitung personenbezogener Daten bietet Ceyoniq für SAP-Nutzer eine Gesamtlösung an, die nicht nur die Anforderungen des Gesetzgebers, sondern auch die der Wirtschaftsprüfer erfüllt. Dafür hat das Unternehmen das Dokumenten-Management-System nscale mit der Lösung SAP ILM kombiniert. mehr...
Baden-Württemberg: E-Akte auf den Weg gebracht
[10.3.2017] Baden-Württemberg möchte beim digitalen Wandel nun richtig Gas geben. Der Ministerrat hat daher der landesweiten Einführung der E-Akte zugestimmt. mehr...
Deutsche Rentenversicherung Bund: Letzte Akte übergeben
[7.3.2017] Die Deutsche Rentenversicherung Bund übergibt die letzte Akte an den Archivierungsdienstleister Iron Mountain. Mit dem Abschluss des Projektes haben nun Millionen von Rentenakten in neuen Archiven ihren Platz gefunden. mehr...