Nordrhein-Westfalen:
Ministerium startet Social Media


[17.7.2017] Mit drei neuen Social-Media-Auftritten bei Twitter, Facebook und Instagram ergänzt das Familienministerium in Nordrhein-Westfalen das Informationsangebot seiner Website.

Das nordrhein-westfälische Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration informiert jetzt mit je einem Social-Media-Auftritt bei Twitter, Facebook und Instagram über die Arbeit und Themenfelder des Hauses. Dabei tritt das Ministerium unter dem Kürzel Chancen NRW auf. „Wir wollen auch im Netz transparent über unsere Arbeit informieren und mit den Bürgerinnen und Bürgern über die verschiedenen Plattformen in den Dialog treten“, erklärt Familienminister Joachim Stamp. „Wir haben uns ganz bewusst für das Kürzel Chancen NRW entschieden. Als Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration sind wir das Ministerium für Chancen in Nordrhein-Westfalen. Bei uns in NRW sollen alle Menschen faire Chancen haben – unabhängig von ihrer Herkunft, wen man liebt oder welche Religion man hat. Diese Vielfalt zeichnet unser Land aus und macht uns stark.“ Die neuen Social-Media-Auftritte ergänzen die aktuelle Website des Ministeriums. (ve)

www.mfkjks.nrw
www.land.nrw
www.twitter.com/chancennrw
www.facebook.com/chancennrw
www.instagram.com/chancen_nrw

Stichwörter: Social Media, Nordrhein-Westfalen, Twitter, Facebook, Instagram



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Social Media
Schleswig-Holstein: Ministerpräsident gibt online Einblicke
[21.9.2017] Einblick in die Arbeit des schleswig-holsteinischen Ministerpräsidenten Daniel Günther erhalten Interessierte jetzt auch über das Internet: Günther hat Social Media Accounts bei Facebook und Instagram online geschaltet. mehr...
Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther gibt jetzt unter anderem auf Instagram Einblick in seinen Arbeitsalltag.
Niedersachsen: Polizei stellt Social-Media-Manager ein
[18.9.2017] In den sechs niedersächsischen Polizeibehörden und an der Polizeiakademie Niedersachsen treten neue Social-Media-Manager ihren Dienst an. Die Polizei Niedersachsen ist nach Angaben des Niedersächsischen Ministerium für Inneres und Sport bundesweit führend bei der Präsenz in sozialen Netzwerken. mehr...
Die Karte auf der Website der Polizei Niedersachsen gibt eine Übersicht zu den aktiven Social-Media-Accouts.
Studie: Wie Politiker soziale Netzwerke nutzen
[8.9.2017] Fast alle Bundestagsabgeordneten nutzen soziale Medien, am häufigsten sind die Politiker dabei auf Facebook vertreten. Je nach Fraktion und Bundesland werden die sozialen Netzwerke jedoch sehr unterschiedlich genutzt. Geringe Präsenz zeigen die Abgeordneten aller Fraktionen bislang auf Plattformen für junge Zielgruppen wie etwa Snapchat. mehr...
Social-Media-Nutzung der Abgeordneten nach Netzwerken
Nordrhein-Westfalen: Heimatministerium in den sozialen Medien
[1.9.2017] Mit dem Heimatministerium des Landes Nordrhein-Westfalen können die Bürger jetzt auch via Facebook, Twitter, Instagram und YouTube in den Dialog treten. mehr...
Bürgerservice: Chatbot hilft weiter Bericht
[8.8.2017] Viele Fragen an die Verwaltung entstehen nach Feierabend und können auch von digitalen Assistenten beantwortet werden. Eine solche Lösung ist etwa der Behördenbot Govii, der mittels künstlicher Intelligenz mit den Nutzern kommuniziert. mehr...
Der Behördenbot ist rund um die Uhr ansprechbar.
Suchen...
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Social Media:
TSA - Teleport GmbH
06108 Halle (Saale)
TSA - Teleport GmbH
GovConnect GmbH
30169 Hannover
GovConnect GmbH
SEITENBAU GmbH
78467 Konstanz
SEITENBAU GmbH
Aktuelle Meldungen