Nordrhein-Westfalen:
Ministerium startet Social Media


[17.7.2017] Mit drei neuen Social-Media-Auftritten bei Twitter, Facebook und Instagram ergänzt das Familienministerium in Nordrhein-Westfalen das Informationsangebot seiner Website.

Das nordrhein-westfälische Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration informiert jetzt mit je einem Social-Media-Auftritt bei Twitter, Facebook und Instagram über die Arbeit und Themenfelder des Hauses. Dabei tritt das Ministerium unter dem Kürzel Chancen NRW auf. „Wir wollen auch im Netz transparent über unsere Arbeit informieren und mit den Bürgerinnen und Bürgern über die verschiedenen Plattformen in den Dialog treten“, erklärt Familienminister Joachim Stamp. „Wir haben uns ganz bewusst für das Kürzel Chancen NRW entschieden. Als Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration sind wir das Ministerium für Chancen in Nordrhein-Westfalen. Bei uns in NRW sollen alle Menschen faire Chancen haben – unabhängig von ihrer Herkunft, wen man liebt oder welche Religion man hat. Diese Vielfalt zeichnet unser Land aus und macht uns stark.“ Die neuen Social-Media-Auftritte ergänzen die aktuelle Website des Ministeriums. (ve)

www.mfkjks.nrw
www.land.nrw
www.twitter.com/chancennrw
www.facebook.com/chancennrw
www.instagram.com/chancen_nrw

Stichwörter: Social Media, Nordrhein-Westfalen, Twitter, Facebook, Instagram



Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

move Abo
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Social Media
Hessen: HVBG-Facebook-Seite online
[9.6.2017] Die Hessische Verwaltung für Bodenmanagement und Geoinformation (HVBG) erweitert ihr Portfolio um einen Kommunikationskanal. Die Facebook-Seite informiert ab sofort über Neuigkeiten und Wissenswertes aus der HVBG und der Branche. mehr...
Baden-Württemberg: Alle Verkehrsinfos in einer App
[8.6.2017] Mit VerkehrsInfo BW haben die Nutzer alle Verkehrsinformationen auf ihrem Smartphone. Die kostenlose App bietet nicht nur Hinweise zu Baustellen und Staus – über Verkehrskameras kann auch die aktuelle Verkehrslage beobachtet werden. mehr...
Verkehrsinformationen direkt aufs Smartphone.
Hochschule Ostwestfalen-Lippe: Gut beraten via WhatsApp
[2.6.2017] Studienbewerbern bietet die Hochschule Ostwestfalen-Lippe in diesem Jahr erstmals eine Beratung via WhatsApp an. mehr...
Twitter: De Maizière beantwortet digitalpolitische Fragen
[10.5.2017] Im Rahmen der Konferenz re:publica wird Bundesinnenminister Thomas de Maizière unter anderem Fragen beantworten, die Interessierte via Twitter stellen können. mehr...
Sachsen: App warnt vor Waldbränden
[14.3.2017] Der Staatsbetrieb Sachsenforst und der Deutsche Wetterdienst stellen ihre neue gemeinsame App vor. „Waldbrandgefahr Sachsen“ bietet einen schnellen Zugriff auf Informationen zur aktuellen Waldbrandsituation im Freistaat. mehr...
Sachsen informiert via App über die aktuelle amtliche Waldbrandgefahrenstufe.