Thüringen:
Erfolgreicher Online-Service


[3.8.2017] Thüringens Online-Zuständigkeitsfinder ist beliebt bei den Bürgern. Für Hartmut Schubert, Finanzstaatssekretär und Beauftragter der Landesregierung für E-Government und IT, ist der Service ein wesentlicher Baustein für die Weiterentwicklung der E-Government-Angebote des Landes.

Wenn es um die Frage nach der zuständigen Behörde und Verwaltungsleistungen geht, bietet der Freistaat Thüringen den Online-Service Zuständigkeitsfinder. Wie das thüringische Finanzministerium mitteilt, erfreuen sich die Online-Services des Landes wachsender Beliebtheit. Der Zuständigkeitsfinder sei bereits 1.611.768 Mal aufgerufen worden. Insgesamt 764.880 Besucher nutzen ihn, um Ansprechpartner in den Thüringer Behörden ausfindig zu machen. Wie das Finanzministerium weiter berichtet, hat sich die Zahl der registrierten Klicks im Vergleich zum Vorjahr sprunghaft erhöht: Im Jahr 2016 wurde der Zuständigkeitsfinder insgesamt ungefähr 2,2 Millionen Mal aufgerufen. „Online-Services sind zukünftig der wichtigste Kanal zur Behörde. Dabei sind die Thüringer Online-Services, wie der Zuständigkeitsfinder, wesentliche Bausteine für die Weiterentwicklung der E-Government-Angebote“, sagt Hartmut Schubert, Finanzstaatssekretär und Beauftragter der Landesregierung für E-Government und IT. „Insbesondere der Zuständigkeitsfinder macht deutlich, dass Online-Angebote der Verwaltung dann besonders attraktiv sind, wenn sie verwaltungsübergreifend verzahnt sind.“ Besonders häufig werden laut Finanzministerium Themen rund um Bauen, Arbeit und Beruf abgerufen. Die Top 5 der Auskünfte würden die Leistungen betreffen: Grundbuch, Baugenehmigung, Hundesteuer, Wohngeld und Gesundheitszeugnis. Insgesamt sind 195 kommunale Partner also Verwaltungsgemeinschaften, Stadtverwaltungen oder Gemeinden, 17 Landratsämter sowie vier kreisfreie Städte am Thüringer Zuständigkeitsfinder beteiligt und pflegen aktiv Informationen in das Internet-Angebot ein. So können Bürger über eine einfache und schnelle Suche die zuständige Behörde und den richtigen Ansprechpartner finden. (sav)

portal.thueringen.de
www.thueringen.de

Stichwörter: Portale, CMS, Thüringen



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich CMS | Portale
Mecklenburg-Vorpommern: Begabungslotse online
[18.10.2017] Das Online-Portal Begabungslotse bietet nun auch schulische und außerschulische Förderangebote speziell für Mecklenburg-Vorpommern an. Die Website richtet sich an Eltern, Schüler sowie Lehrer. mehr...
Auf dem Portal finden die Nutzer nun auch Förderangebote aus Mecklenburg-Vorpommern.
Hamburg: Senat beschließt Open-Science-Programm
[4.10.2017] Die Ergebnisse öffentlich finanzierter Hamburger Forschung sollen frei zugänglich gemacht werden. Hamburg Open Science will ein nutzerfreundliches Internet-Portal bieten, das wissenschaftliche Publikationen, Forschungsdaten und Informationen zu Forschungsprojekten zentral verfügbar macht. mehr...
Materna: Inklusive Sportangebote online finden
[26.9.2017] Die erweiterte Inklusionslandkarte der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen ist live gegangen. Auf der vom Unternehmen Materna konzipierten Website werden nun auch inklusive Sportangebote in der Kartenübersicht angezeigt. mehr...
Auf der neuen Website inklusionslandkarte.de können die Vereine ihre Angebote selbst eintragen.
BMVg: Aperto gestaltet neue Website
[25.9.2017] Mit der neuen Internet-Seite für das Bundesministerium der Verteidigung (BMVg) hat Aperto einen modernen Web-Auftritt entwickelt, der die Themen und Arbeitsschwerpunkte des Ministeriums bürgernah und verständlich in den Fokus rückt. mehr...
Das Bundesministerium der Verteidigung präsentiert seinen neuen und verbesserten Web-Auftritt.
Metropole Ruhr: Radtouren digital planen
[8.8.2017] Über 1.200 Kilometer Radwege in 53 Städten sorgen für vielfältige Radausflugsmöglichkeiten in der Metropole Ruhr. Für das Projekt radrevier.ruhr der Ruhr Tourismus GmbH entwickelt die Firma EFTAS nun einen digitalen Tourenplaner. Dieser soll ab der Saison 2018 als Portal und als Smartphone-App zur Verfügung stehen. mehr...
Touren im Radrevier Ruhr können aber der Saison 2018 via Web und Smartphone-App geplant werden.