Cyber-Sicherheit:
Neue Front der Bundeswehr


[9.8.2017] Die Bundeswehr will einen größeren Beitrag zur nationalen Sicherheitsvorsorge leisten. Ein im Aufbau befindliches Lagezentrum des Kommandos Cyber- und Informationsraum soll seine Erkenntnisse künftig mit dem Nationalen Cyber-Abwehrzentrum teilen.

Generalleutnant Ludwig Leinhos, Inspekteur Cyber- und Informationsraum. Das Kommando Cyber- und Informationsraum (CIR) der Bundeswehr baut derzeit in Bonn ein Lagezentrum auf. Zu dessen Hauptaufgaben gehören neben dem Schutz und Betrieb des IT-Systems der Bundeswehr, auch die Bereiche Aufklärung und Wirken im Cyber- und Informationsraum. Das militärische Cyber-Lagebild soll künftig auch dem Nationalen Cyber-Abwehrzentrum (Cyber-AZ) zur Verfügung gestellt werden. Die beteiligten Behörden, unter anderem das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI), die Bundespolizei und das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) sollen in ihrem Zuständigkeitsbereich von dem gemeinsamen Wissen profitieren.
Bei einem Besuch von BSI-Präsident Arne Schönbohm beim Kommando CIR erklärte der Inspekteur Cyber- und Informationsraum, Generalleutnant Ludwig Leinhos: „Für uns gilt es die bereits bestehende Zusammenarbeit der verschiedenen Sicherheitsbehörden weiterzuentwickeln, auszubauen und so einen noch größeren Beitrag zur gesamtstaatlichen Sicherheitsvorsorge zu leisten.“ BSI-Präsident Schönbohm bestätigte: „Das Kommando CIR ist für uns als nationale Cyber-Sicherheitsbehörde ein wichtiger Partner beim gemeinsamen Ausbau der gesamtstaatlichen Cyber-Sicherheitsarchitektur.“
Der Hintergrund: Der Cyber- und Informationsraum ist der sechste militärische Organisationsbereich der Bundeswehr. Dessen Inspekteur steht laut Ministerium auf einer Ebene mit den anderen Inspekteuren der militärischen Organisationsbereiche Heer, Luftwaffe, Marine, Sanitätsdienst oder Streitkräftebasis. Das Kommando CIR wurde Anfang April 2017 von Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen in Dienst gestellt. (al)

www.cir.bundeswehr.de
www.bsi.bund.de

Stichwörter: Innere Sicherheit, Bundeswehr, Kommando CIR, BSI, Nationales Cyber-Abwehrzentrum

Bildquelle: Bundeswehr

Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Mach
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Innere Sicherheit
Bayern: Polizei sucht IT-Kriminalisten
[4.8.2017] Bei der Bayerischen Polizei wurden zusätzliche IT-Stellen geschaffen. Jetzt startete das Innenministerium eine Bewerbungskampagne für IT-Profis im Polizeidienst. mehr...
Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (2. v.r.) startet Werbekampagne der Bayerischen Polizei.
Hessen: Polizei warnt via KATWARN
[20.7.2017] In Hessen warnt die Polizei künftig bei Großschadenslagen über das Warn- und Informationssystem KATWARN. mehr...
Island: Erste eGates in Betrieb
[29.6.2017] Am isländischen Flughafen Keflavik sind die ersten automatisierten Grenzkontrollsysteme (eGates) des Landes in Betrieb genommen worden. mehr...
Am isländischen Flughafen Keflavik sind die ersten eGates installiert worden.
Kritische Infrastrukturen: UP KRITIS feiert zehnjähriges Bestehen
[9.6.2017] Die öffentlich-private Partnerschaft UP KRITIS zum Schutz Kritischer Infrastrukturen hat vor Kurzem ihr zehnjähriges Bestehen gefeiert. mehr...
Smart Borders : Deutschland zählt zu den Vorreitern
[6.6.2017] Bei der Automatisierung der Grenzkontrolle nimmt Deutschland eine Vorreiterrolle ein. Um für die künftige Ausweitung des Smart-Borders-Systems gut gerüstet zu sein, haben Bundespolizei, Bundesverwaltungsamt und das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) jetzt ihre Kooperationsvereinbarungen erneuert. mehr...
Grenzkontrollen sollen in Zukunft auf smarte Weise abgewickelt werden.
Suchen...
Branchenindex PlusCeyoniq Technology GmbH
33613 Bielefeld
Ceyoniq Technology GmbH
SEITENBAU GmbH
78467 Konstanz
SEITENBAU GmbH
GovConnect GmbH
30169 Hannover
GovConnect GmbH
procilon GROUP
04425 Taucha bei Leipzig
procilon GROUP
Aktuelle Meldungen