Sie befinden sich hier: Startseite > Themen > Finanzwesen > Kommentierung möglich

ZUGFeRD 2.0:
Kommentierung möglich


[10.8.2017] Das einheitliche Datenformat für elektronische Rechnungen ZUGFeRD 1.0 wird weiterentwickelt. Der Entwurf von ZUGFeRD 2.0 kann jetzt öffentlich kommentiert werden.

Mit dem FeRD (Forum elektronische Rechnung Deutschland) Arbeitspaket 3 wird jetzt der erste Schritt zur Anpassung der ZUGFeRD-Spezifikation 1.0 an die Anforderungen der EU Richtlinie 2014/55/EU e-Invoicing (wir berichteten) erstellt. Wie das Unternehmen Ceyoniq mitteilt, wird damit ein Entwurf publiziert, der die Umsetzungen aus dem Profil EN16931 von ZUGFeRD 2.0 darstellt. Auf internationaler Ebene werde künftig auch von FACTUR-X gesprochen. Der neue Standard werde bis zum 25. August 2017 zur Kommentierung bereitgestellt. Nach Einarbeitung der Kommentare werde die finale Fassung dem Plenum am 13. September 2017 zur Freigabe vorgelegt. Zwei Dokumente stehen zum Download auf der FeRD-Website zur öffentlichen Kommentierung bereit. (ve)

www.ferd-net.de
www.ceyoniq.com

Stichwörter: Finanzwesen, Ceyoniq, E-Rechnung, ZUGFeRD



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Finanzwesen
Bund: IT-Zollverfahren feiert Jubiläum
[30.11.2017] Das IT-Zollverfahren ATLAS garantiert seit 25 Jahren, dass der grenzüberschreitende Warenverkehr für Deutschland reibungslos funktioniert. Bei der Umsetzung und Pflege des Systems steht der Bundesfinanzverwaltung das Unternehmen Materna zur Seite. mehr...
IT-Zollverfahren ATLAS sorgt in Deutschland seit 25 Jahren für reibungslose Abläufe bei Im- und Export.
E-Rechnung: Deutsche Verwaltung als Treiber
[6.11.2017] Eine Marktstudie der Unternehmen MACH und Billentis zeigt das Potenzial auf, das in der Verarbeitung der E-Rechnung steckt und warum die öffentliche Verwaltung deren wichtigster Motor ist. mehr...
BMI / Bremen / NRW / RLP: Kooperation XRechnung
[10.10.2017] Das Bundesministerium des Innern (BMI), Bremen, Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz haben Referenzprozesse zur Einführung der elektronischen Rechnung im Standard XRechnung entworfen. Sie sollen öffentlichen Verwaltungen als Blaupause dienen. mehr...
Das Bundesministerium des Innern, Bremen, Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz kooperieren für die XRechnung.
Mecklenburg-Vorpommern: BEATA reduziert Kosten
[18.9.2017] Das Land Mecklenburg-Vorpommern spart mit der Einführung des Projekts BEATA jährlich über drei Millionen Blatt Papier. Das ist nicht nur gut für die Kasse, sondern auch für die Umwelt. mehr...
Norddeutschland: Enge Zusammenarbeit in der Steuer-IT
[8.9.2017] Die norddeutschen Bundesländer wollen bei der Steuer-IT künftig enger zusammenarbeiten. Ziel ist es, durch ein arbeitsteiliges Vorgehen die vorhandenen Personalressourcen besser nutzen zu können. mehr...