Sie befinden sich hier: Startseite > Themen > Finanzwesen > Kommentierung möglich

ZUGFeRD 2.0:
Kommentierung möglich


[10.8.2017] Das einheitliche Datenformat für elektronische Rechnungen ZUGFeRD 1.0 wird weiterentwickelt. Der Entwurf von ZUGFeRD 2.0 kann jetzt öffentlich kommentiert werden.

Mit dem FeRD (Forum elektronische Rechnung Deutschland) Arbeitspaket 3 wird jetzt der erste Schritt zur Anpassung der ZUGFeRD-Spezifikation 1.0 an die Anforderungen der EU Richtlinie 2014/55/EU e-Invoicing (wir berichteten) erstellt. Wie das Unternehmen Ceyoniq mitteilt, wird damit ein Entwurf publiziert, der die Umsetzungen aus dem Profil EN16931 von ZUGFeRD 2.0 darstellt. Auf internationaler Ebene werde künftig auch von FACTUR-X gesprochen. Der neue Standard werde bis zum 25. August 2017 zur Kommentierung bereitgestellt. Nach Einarbeitung der Kommentare werde die finale Fassung dem Plenum am 13. September 2017 zur Freigabe vorgelegt. Zwei Dokumente stehen zum Download auf der FeRD-Website zur öffentlichen Kommentierung bereit. (ve)

www.ferd-net.de
www.ceyoniq.com

Stichwörter: Finanzwesen, Ceyoniq, E-Rechnung, ZUGFeRD



Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige

Mach
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Finanzwesen
ELSTER: Online-Finanzamt wird mobil
[26.7.2017] Seine Steuererklärung elektronisch abzugeben, wird ab sofort noch einfacher: Der Web-Auftritt von ELSTER wurde modernisiert und unter anderem für die Anzeige auf mobilen Endgeräten optimiert. mehr...
Nordrhein-Westfalen: Finanzverwaltung seit 60 Jahren digital
[15.6.2017] Zum 60-jährigen Bestehen hat das Rechenzentrum der Finanzverwaltung Nordrhein-Westfalen (RZF) eine Informationsbroschüre herausgegeben, um seine Rolle bei der Modernisierung des Besteuerungsverfahrens vorzustellen. mehr...
Baden-Württemberg: Neues Kassensystem mit SAP HANA
[3.5.2017] Baden-Württemberg plant, das Haushaltsmanagement- und Kassensystem zu modernisieren. Das Land setzt dabei auf die Plattform SAP HANA. mehr...
E-Rechnung: Sicher und schnell an Behörden senden
[24.4.2017] Durch die Zusammenführung der elektronischen Rechnungsdienste der Unternehmen TIE Kinetix und Exact können Anwender sicher elektronisch mit der öffentlichen Verwaltung zusammenarbeiten. mehr...
Bund / Bremen: Türöffner für die E-Rechnung
[23.3.2017] Ein gemeinsames Architekturkonzept für eine zentrale Rechnungseingangsplattform haben das Bundesinnenministerium und die Freie Hansestadt Bremen jetzt im Rahmen der CeBIT präsentiert. Die Lösung soll künftig in allen Bundesländern und auch in den Kommunen zum Einsatz kommen und so die Einführung der E-Rechnung in Deutschland voranbringen. mehr...
Die E-Rechnung soll künftig in allen Bundesländern und in den Kommunen zum Einsatz kommen.