Thüringen:
Flächenantragsverfahren online möglich


[10.1.2018] Ab sofort sind Landwirtschaftsbetriebe bundesweit verpflichtet, ihre landwirtschaftlichen Flächen in digitaler Form geometrisch auszuweisen. In Thüringen geschieht das künftig online über die Antragssoftware VERA.

Das Flächenantragsverfahren für die Landwirtschaft in Thüringen geht online. Landwirtschaftsbetriebe sind ab diesem Jahr dazu verpflichtet, ihre landwirtschaftlichen Flächen vollständig in digitaler Form geometrisch auszuweisen. Wie das Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft mitteilt, kann dies im Freistaat über die Antragssoftware VERA erfolgen. Dabei werden in Zukunft auch Flächen außerhalb Thüringens digital statt in Papierform erfasst. „Das ist ein weiterer Schritt bei der von uns gewollten Modernisierung der Agrarverwaltung“, sagt die Thüringer Landwirtschaftsministerin Birgit Keller. „Wir nutzen die digitale Technik, um die Bauern zu entlasten und die Landwirtschaftsverwaltung schlank und effizient aufzustellen.“
Bei der Ausweisung der von Thüringer Agrarbetrieben bewirtschafteten Flächen außerhalb Thüringens erfolgt die Erfassung der Geometrien nicht mehr nur alfanumerisch in Thüringen, sondern als GIS-Vektor in der Antragssoftware des Bundeslandes, in welchem sich die Flächen befinden. Wenn beispielsweise ein Thüringer Landwirtschaftsbetrieb Flächen in Thüringen und Bayern bewirtschaftet, erfasst er seine in Thüringen liegenden Flächen geometrisch in der Thüringer Antragssoftware VERA und seine in Bayern liegenden Flächen geometrisch im bayerischen Portal iBALIS, informiert das Ministerium. Die entsprechenden Links zu den Antragssystemen der anderen Länder seien spätestens ab März 2018 über die Zentrale InVeKoS Datenbank (ZID) erreichbar.
Der Sammelantrag für Thüringer Landwirte werde wie bisher in Thüringen gestellt. Dort sind ab dem Jahr 2018 alle anderen Bundesländer zu benennen, in denen Flächen bewirtschaftet werden und der so genannte „Teil-Flächen- und Nutzungsnachweis“ eingereicht wird. Dasselbe Verfahren gilt für Antragsänderungen und Nachmeldungen von Flächen innerhalb der bekannten Fristen. Eine Mitteilung an das zuständige Thüringer Landwirtschaftsamt ist dann nicht erforderlich, weil sich die Behörden der verschiedenen Länder gegenseitig informieren und deutschlandweit über die ZID austauschen.
Im Rahmen der Vorabgegenkontrollen erhält der Thüringer Antragsteller zu seinen Flächen in Thüringen das Prüfergebnis vom zuständigen Landwirtschaftsamt. Für seine außerhalb Thüringens liegenden Flächen bekommt er das Ergebnis von der zuständigen Behörde des Bundeslandes, in dem die Flächen liegen, berichtet das Ministerium. (sav)

www.thueringen.de/th9/tmil
Informationen zur länderübergreifenden Flächenantragstellung in der Zentralen InVeKos Datenbank (ZID) (Deep Link)

Stichwörter: Portale, CMS, Landwirtschaft



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich CMS | Portale
Schweiz: Verzollen via Smartphone
[20.4.2018] Die Schweizer Zollverwaltung wird digital: Reisende können Einkäufe, Urlaubssouvenirs oder Geschenke künftig mithilfe der App QuickZoll verzollen, Firmen können Begleitdokumente zur Zollanmeldung digital einreichen. mehr...
Einkäufe, Urlaubssouvenirs oder Geschenke können in der Schweiz jetzt via App verzollt werden.
Bund: Gründerplattform gestartet
[18.4.2018] Bundeswirtschaftsministerium und KfW-Bank machen Gründern ein neues digitales Angebot: eine Plattform, welche Nutzer durch einen standardisierten Gründungsprozess führt. Alle dafür notwendigen digitalen Services finden sich direkt auf dem Portal. mehr...
Niedersachsen: Fortbildungsportal für die Justiz
[6.4.2018] Über Fortbildungsangebote für die Justiz in Niedersachsen informiert ein eigens dafür eingerichtetes Portal. Justizangehörige können darüber unter anderem Fortbildungen online buchen. mehr...
Das neu gestartete Fortbildungsportal der niedersächsischen Justiz ist schneller, einfacher und moderner.
Schleswig-Holstein: Neuer Web-Auftritt für Wahlen
[23.3.2018] Mit einer neuen, barrierearmen Internet-Seite informiert Schleswig-Holstein etwa in leichter Sprache oder in Gebärdensprache zum Thema Wahlen. mehr...
SIMSme Business: Jetzt auch per Webbrowser
[22.3.2018] Der Messenger SIMSme Business von der Deutschen Post ist ab sofort als Browser-Version verfügbar. Er synchronisiert laut Anbieter Chats, Daten und Kontakte auf bis zu zehn Geräten und ist dabei maximal sicher und datenschutzkonform. mehr...
Der Messenger SIMSme lässt sich jetzt auch vom Desktop aus nutzen.
Suchen...
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich CMS | Portale:
SEITENBAU GmbH
78467 Konstanz
SEITENBAU GmbH
TSA - Teleport GmbH
06108 Halle (Saale)
TSA - Teleport GmbH
Aktuelle Meldungen