Sie befinden sich hier: Startseite > Themen > Politik > Vorbild für den Bund

Rheinland-Pfalz:
Vorbild für den Bund


[15.3.2018] Rheinland-Pfalz dient dem Bund als Vorbild bei der Digitalisierung. So orientiert sich beispielsweise das Bundesprogramm Smarte Modellregionen am Projekt Digitale Dörfer.

Wie Rheinland-Pfalz bei der Digitalisierung für den Bund Modell steht, erklärt Ministerpräsidentin Malu Dreyer (Mitte). „Rheinland-Pfalz treibt die Digitalisierung voran und ist mit vielen Projekten ein Vorbild im Bund.“ Das erklärte Ministerpräsidentin Malu Dreyer bei der Sitzung des Landesrates für digitale Entwicklung und Kultur. „Viele wichtige Themen wie digitale Bildung, Digitalisierung im ländlichen Raum und freies WLAN werden nun auch in der neuen Bundesregierung vorangebracht. Wir werden die Digitalisierung weiter gestalten, in Rheinland-Pfalz und im Bund.“ Mit dem Projekt Digitale Dörfer (wir berichteten) ist Rheinland-Pfalz laut eigenen Angaben Vorbild für das Bundesprogramm Smarte Modellregionen. Hier habe die Landesregierung Förderungen bereitgestellt, um 1.000 WLAN-Hotspots in 1.000 Kommunen einzurichten. Dies soll nun auf die öffentlichen Einrichtungen des Bundes sowie die Züge und Stationen der Deutschen Bahn ausgedehnt werden, heißt es vonseiten der rheinland-pfälzischen Landesregierung. Seit 2015 gebe es in dem Bundesland außerdem das Freiwillige Soziale Jahr digital. Dieses werde nun auch auf Bundesebene eingeführt. Darüber hinaus erhalte der Landesrat mit dem neuen Digitalrat ein Pendant im Bund. (ve)

www.digital.rlp.de
www.rlp.de

Stichwörter: Politik, Rheinland-Pfalz, Malu Dreyer, WLAN

Bildquelle: Staatskanzlei Rheinland-Pfalz

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Politik
Microsoft: 250 Millionen Euro von Bundesbehörden
[19.4.2018] Mehr als 250 Millionen Euro Lizenzgebühren bezahlen die deutschen Bundesbehörden an das Unternehmen Microsoft. mehr...
Über 250 Millionen Euro Lizenzgebühren entrichten deutsche Bundesbehörden jährlich an den Konzern Microsoft.
Bayern: Füracker ist neuer CIO
[18.4.2018] Die Bayerische Staatsregierung hat einen neuen Chief Information Officer (CIO). Künftig wird sich Finanz- und Heimatminister Albert Füracker um die Digitalisierung und den Breitband-Ausbau im Freistaat kümmern. mehr...
Bayerns Finanz- und Heimatminister Albert Füracker ist der neue Chief Information Officer (CIO) des Freistaats Bayern.
IT-Planungsrat: Schwerpunkte für 2018
[18.4.2018] Auf seiner 25. Sitzung hat der IT-Planungsrat die Arbeitsschwerpunkte für dieses Jahr besprochen. Thema waren beispielsweise der Portalverbund, E-Partizipation sowie IT-Sicherheit. mehr...
Die Schwerpunkte seiner Tätigkeiten im Jahr 2018 hat der IT-Planungsrat auf seiner 25. Sitzung in Weimar besprochen.
Interview: Verwaltung 4.0 Interview
[16.4.2018] Saarland-CIO Professor Ulli Meyer geht im Kommune21-Interview auf die Bedeutung von vertikaler Kooperation und interkommunaler Zusammenarbeit ein und erläutert, wie der im Koalitionsvertrag verankerte Digitalisierungsschub ausgestaltet werden kann. mehr...
Saarland-CIO Professor Dr. Ulli Meyer
Kongress: Ethik und Digitalisierung
[9.4.2018] Um staatliche Leitplanken für die Digitalisierung, Smart Cities, IT-Sicherheit und Datenschutz sowie die digitale Bildung geht es auf dem Kongress „Ethik & Digitalisierung“ von Wegweiser. mehr...