Sachsen-Anhalt:
Online-Befragung für Jugendliche


[6.4.2018] Über eine Online-Befragung will die Landesregierung Sachsen-Anhalts die Lebenssituation von Jugendlichen und jungen Erwachsenen in dem Bundesland ermitteln. Die Umfrage wird nicht nur in einer deutschen, sondern auch in einer englischen und arabischen Version angeboten.

Für den neuen Kinder- und Jugendbericht will die Landesregierung Sachsen-Anhalts ermitteln, wie Jugendliche in dem Bundesland denken und leben. Wie das Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration mitteilt, ist deshalb für alle Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Alter von 12 bis 27 Jahren eine Online-Befragung gestartet. Bis zum 20. Mai 2018 können sie in diesem Rahmen der Landesregierung ihre Lebenssituation, ihre Wünsche und Vorstellungen auch hinsichtlich der Zukunft mitteilen. „Damit haben Mädchen und Jungen im Land die Chance, Änderungen anzustoßen, denn Politikerinnen und Politiker erfahren quasi aus erster Hand, wo Probleme aber auch Chancen liegen“, sagt Petra Grimm-Benne, Ministerin für Arbeit, Soziales und Integration. Neben demografischen Angaben werden laut Ministeriumsangaben in erster Linie Fragen zu Bereichen wie Demokratieförderung, Digitalisierung und Übergang Schule-Beruf gestellt. Die Befragung soll wichtige Erkenntnisse für die Jugendhilfe aber auch für andere Politikfelder liefern. „Wir möchten von den Jugendlichen selbst hören, was ihnen wichtig ist, wie sie ihren Alltag erleben und beispielsweise auch wie stark Computer und Smartphone diesen prägen, welche Unterstützung sie sich wünschen, wo sie sich mehr Mitsprache wünschen und welche Zukunftsaussichten sie hier im Land sehen“, so Ministerin Grimm-Benne. Da auch Jugendliche mit Migrationshintergrund angesprochen sind, wird die Befragung zusätzlich in einer englischen und arabischen Version angeboten. (ve)

www.ogy.de/KJB

Stichwörter: E-Partizipation, Sachsen-Anhalt,  Petra Grimm-Benne



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich E-Partizipation
Sachsen: Online-Konsultation zur Nachhaltigkeit
[29.3.2018] Via Internet können sich die Bürger an der Fortschreibung der Nachhaltigkeitsstrategie des Freistaats Sachsen beteiligen. mehr...
Schleswig-Holstein: Tonnenweise Papier sparen
[26.3.2018] Schleswig-Holsteins Innenminister Hans-Joachim Grote befürwortet eine Überarbeitung des Landesplanungsgesetzes mit dem Ziel, die Öffentlichkeitsbeteiligung digitaler auszurichten. Das könnte Zeit und tonnenweise Papier sparen. mehr...
Baden-Württemberg: Beteiligungsportal wird fünf
[16.3.2018] Das Beteiligungsportal des Landes Baden-Württemberg ist 2013 als bundesweit einzigartiges Pilotprojekt gestartet. Inzwischen hat es sich fest in der Landespolitik etabliert. mehr...
Thüringen: Bürgerideen zur Nachhaltigkeit
[20.12.2017] Bei der Fortschreibung ihrer Nachhaltigkeitsstrategie möchte die Thüringer Landesregierung auch die Bürger anhören. Noch bis Mitte Januar 2018 können sie sich an einem entsprechenden Online-Dialog beteiligen. mehr...
Sachsen: Online-Beteiligung zum Inklusionsgesetz
[5.12.2017] Was ein Sächsisches Inklusionsgesetz aus ihrer Sicht umfassen sollte, können die Bürger bis Ende Februar über das Online-Beteiligungsportal des Freistaats eingeben. mehr...
Suchen...
Aktuelle Meldungen