Sie befinden sich hier: Startseite > Themen > Geodaten-Management

Geodaten-Management

Der Ausbau der Geodaten-Infrastruktur Deutschland (GDI-DE) schreitet voran. Das Ziel: Geodaten sollen grenzüberschreitend für viele Verwaltungsentscheidungen, aber auch für Wirtschaft und Wissenschaft besser verfügbar werden.
Geodaten-Management

Bayern:
Geodatenbank eröffnet


[31.7.2017] Geodaten aus dem gesamten Freistaat werden künftig in der neuen Dienststelle Geo-Datenbank Bayern des Landesamts für Digitalisierung, Breitband und Vermessung in Waldsassen erfasst. An der Ostbayerischen Technischen Hochschule Amberg-Weiden soll außerdem ein Studiengang Geoinformatik und Landmanagement starten.

„Digitale Geodaten der Bayerischen Vermessungsverwaltung für ganz Bayern werden künftig in amtlicher Qualität und stets aktuell in Waldsassen erstellt.“ Das teilte Finanz- und Heimatstaatssekretär Albert Füracker am 27. Juli 2017 zur Eröffnung der neuen Dienstelle Geo-Datenbank Bayern des Landesamts für Digitalisierung, Breitband und Vermessung in Waldsassen mit. „Die neue Dienststelle leistet Aufgaben der modernen, digitalen Kartografie: Bayern topografisch erfassen, digital... mehr...

 Anzeige

Mach
Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Geodaten-Management
Intergeo 2017: Disy feiert 20-jähriges Bestehen
[27.7.2017] Anlässlich seines 20-jährigen Bestehens wird das Unternehmen Disy Informationssysteme auf der Fachmesse Intergeo nicht nur die neue Version seiner GIS- und Reporting-Plattform Cadenza präsentieren. Auch eine neue Software werde den Messebesuchern vorgestellt. mehr...
Die Cadenza-Plattform von Disy Informationssysteme wird vielseitig eingesetzt.
Thüringen: Sichtbarer Verkehrslärm
[19.7.2017] Im Internet stellt Thüringen aktualisierte Lärmkarten für den gesamten Freistaat zur Verfügung. Damit komme Thüringen beim Schutz vor Straßenverkehrslärm einen großen Schritt voran. mehr...
EBA: Konsortium erstellt neue Lärmkarten
[13.7.2017] Im Auftrag des Eisenbahn-Bundesamts (EBA) hat das Konsortium der Firmen Disy, Pöyry und SoundPLAN die EU-Umgebungslärmkartierung für die Haupteisenbahnstrecken des Bundes abgeschlossen. Basis für die Berechnung der Lärmausbreitung ist ein komplexes Daten-Management zur Prüfung, Bereinigung und Homogenisierung riesiger Datenmengen. mehr...
Übersichtskarte über alle Eisenbahnstrecken des Bundes (schwarz) und die kartierungspflichtigen Bereiche (grün) mit Zahlen zur Lärmkartierung.
Intergeo 2017: Digitale Bildauswertung
[13.7.2017] Mit ihren Anwendungen hält die Photogrammetrie Einzug in viele Fragestellungen und wird deshalb in mehreren Sessions auf dem Kongress der Fachmesse Intergeo thematisiert. mehr...
Intergeo-Kongress: Open Data als Innovationsmotor?
[10.7.2017] Ein Schwerpunkt der diesjährigen Intergeo ist das Thema Open Data. Auf dem die Fachmesse begleitenden Kongress wird eine Podiumsdiskussion stattfinden. In deren Rahmen werden die Teilnehmer das Für und Wider offener Daten im Bereich der öffentlichen Verwaltung darlegen. mehr...
Hessen: LEFIS am Start
[27.6.2017] In Hessen wird künftig das LandEntwicklungsFachInformationsSystem (LEFIS) die Flurbereinigungsverfahren optimieren. Es bildet alle Bearbeitungsschritte der Bodenordnung in Verfahren nach dem Flurbereinigungsgesetz ab. mehr...
Rheinland-Pfalz: Ausgezeichnete Transparenz
[23.6.2017] Herausragende Strategien rheinland-pfälzischer Behörden in den Bereichen Informationssicherheit und Transparenz hat der Landesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit geehrt. Preisträger sind die Stadt Mainz, die Verbandsgemeindeverwaltung Pirmasens-Land sowie die Geodateninfrastruktur Rheinland-Pfalz. mehr...
Die Akteure der Geodateninfrastruktur Rheinland-Pfalz zählen zu den Preisträgern der erstmals vergebenen LfDI-Awards in den Bereichen Data Protection und Transparency.
Geo-Informationen: Fortschrittsbericht der Bundesregierung
[19.6.2017] Der vierte Geo-Fortschrittsbericht der Bundesregierung zeigt nicht nur erfolgreich umgesetzte Maßnahmen auf, sondern nennt auch wichtige Faktoren für die Weiterentwicklung des Geoinformationswesens. Höchste Priorität wird der offenen Datenbereitstellung für alle Interessengruppen beigemessen. mehr...
XPlanung: Standard für die digitale Raumordnung
[16.6.2017] Bund und Länder haben sich auf die Umsetzung des gemeinsamen Standards XPlanung verständigt. Das soll den digitalen Austausch von Raumordnungsplänen erleichtern. mehr...
Ministerkonferenz für Raumordnung (MKRO) verständigt sich auf Standard XPlanung.
GDI-DE: NSGI-Umsetzung ist wirksam
[2.6.2017] Nach einem entsprechenden Beschluss des Lenkungsgremiums Geodateninfrastruktur Deutschland (GDI-DE) ist die Nationale Geoinformations-Strategie (NGIS) jetzt wirksam. mehr...
Sachsen: Interdisziplinäre Daten und Auswertungen
[29.5.2017] Eine Informationsplattform für interdisziplinäre Daten und Auswertungen (iDA) ermöglicht es Mitarbeitern des Sächsischen Staatsministeriums für Umwelt und Landwirtschaft (SMUL), Fachinformationen behördenübergreifend zu nutzen und zu veröffentlichen. Dabei kommt die Disy-Software Cadenza zum Einsatz. mehr...
G20-Treffen: Karten sorgen für Sicherheit
[12.5.2017] Beim diesjährigen Treffen der G20-Finanzminister und -Notenbankgouverneure in Baden-Baden sorgte die Software Cadenza von Disy Informationssysteme mit für die Sicherheit der Veranstaltung. mehr...
Mit Cadenza Desktop wurde das Sicherheitskonzept für das G20-Treffen  kartografisch dargestellt.
Geoportal Deutschland: Karte des Monats Mai
[10.5.2017] Die Karte des Monats im Geoportal Deutschland visualisiert im Mai den Innovationsindex 2016. Weitere Karten des Monats befassten sich mit der Unfallbilanz, Startup-Hotspots oder einem Überblick über die Ärztedichte. mehr...
Landesamt für Vermessung und Geoinformation: Aktuelle Bodenrichtwerte online
[21.4.2017] Alle zwei Jahre werden die Bodenrichtwerte in Thüringen neu ermittelt. Ab sofort können die aktualisierten Werte im Geoportal Thüringen kostenfrei abgerufen werden. mehr...
Sachsen : Bergbau wird digital
[29.3.2017] Das sächsische Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie und das Oberbergamt präsentieren die Ergebnisse des Pilotprojekts ROHSA 3.1. Im Rahmen des Projekts sind rohstoffgeologische Daten des mittleren Erzgebirges erfasst, digitalisiert und bewertet worden. mehr...
Mecklenburg-Vorpommern: Portal für Erosionsereignisse online
[20.3.2017] Tiefe, ausgespülte Rinnen im Boden, abgeschwemmte und verwehte Erde – das sind Zeichen von Bodenerosionen. Ab sofort können solche Fundstellen in Mecklenburg-Vorpommern zur Gefahrenabwehr auch über das Internet gemeldet werden. mehr...
Copernicus: Mit CODE-DE die Erde online erforschen
[17.3.2017] Für Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt ist eine neue Ära der Erdbeobachtung angebrochen. Alle Daten des europäischen Programms Copernicus sind nun auf der Plattform CODE-DE frei zugänglich. mehr...
Neben Satellitendaten werden auch digitale Karten und weitere Geo-Daten über die neue Plattform bereitgestellt.
Hessen: GruSchu schafft Transparenz
[16.3.2017] Mit der Freischaltung des neuen Fachinformationssystems Grund- und Trinkwasserschutz Hessen schafft das Hessische Landesamt für Natur, Umwelt und Geologie mehr Transparenz im Umgang mit der lebensnotwendigen Ressource Wasser. mehr...
Geodaten-Infrastruktur Deutschland: Über Ausbau verständigt
[28.2.2017] Die Weichen für den weiteren Ausbau der Geodaten-Infrastruktur Deutschland (GDI-DE) sind jetzt von Experten aus Bund, Ländern und Kommunen gestellt worden. mehr...
Experten verständigen sich über den Ausbau der Geodaten-Infrastruktur Deutschland.
Sachsen-Anhalt: Planen mit 3D-Gebäudemodell
[28.2.2017] Kommunen und Planungsbüros in Sachsen-Anhalt können jetzt ein neues 3D-Gebäudemodell des Landes nutzen, beispielsweise für Gebäude-Management-Systeme, Solarkataster oder die Darstellung der Lärmausbreitung. mehr...
Bremen/Hamburg: Gemeinsame Sache bei GDI
[15.2.2017] Ihre Geodaten-Infrastrukturen wollen Bremen und Hamburg auf eine gemeinsame technische Plattform heben und dabei von Synergieeffekten profitieren. Die technische Basis für die Kooperation stellt IT-Dienstleister Dataport zur Verfügung. mehr...
Bremen und Hamburg besiegeln weitere Zusammenarbeit im Bereich Geodaten-Infrastruktur.
Hamburg: Geodaten sicher speichern
[8.2.2017] Ein Projekt zur digitalen Langzeitspeicherung von Geodaten hat das Land Hamburg gemeinsam mit den Unternehmen AED-Sicad und SER gestartet. mehr...
Hamburg lässt System zur Langzeitspeicherung von Geodaten entwickeln.
Thüringen: Geodaten für jedermann
[20.1.2017] Der Freistaat Thüringen bietet seit Anfang des Jahres Geobasisdaten auf seinem Geodatenportal kostenfrei zum Herunterladen an. mehr...
Hessen: Wildunfälle schnell erfassen
[19.1.2017] Ein Wildunfallkataster soll hessischen Polizeibeamten die Arbeit erleichtern. Mit der Anwendung können Unfalldaten erfasst und Pächter von Jagdrevieren schnell ausfindig gemacht werden. mehr...
Achtung Wildwechsel: Ein Wildunfallkataster soll hessischen Polizeibeamten die Arbeit erleichtern.
Nordrhein-Westfalen: Geobasisdaten kostenlos abrufen
[13.1.2017] Das Land Nordrhein-Westfalen stellt über sein Open-Data-Portal ab sofort zahlreiche Geobasisdaten zum kostenlosen Download zur Verfügung. mehr...
Zahlreiche Geobasisdaten stehen ab sofort auf dem Open-Data-Portal des Landes Nordrhein-Westfalen zur Verfügung.
Suchen...

Aktuelle Ausgabe Kommune21

Kommune21
Heft 8/2017 (Augustausgabe)

Smart City
Konzepte digitaler Modellstädte

Aktuelle Ausgabe stadt+werk

stadt+werk7/8 2017 (Juli / August)
7/8 2017
(Juli / August)

Langer Atem für bessere Luft
Verschiedene Förderprogramme helfen den Städten, Gemeinden und Kreisen bei der Umsetzung von Klimaschutzprojekten.