move-BranchenindexAnzeige

Branchenindex PlusMaterna Information & Communications SE
Ansprechpartnerin: Andrea Siwek-Schmidt
Voßkuhle 37
44141 Dortmund
Tel.: +49 (0) 231 / 5599-8292
Fax: +49 (0) 231 / 5599-98292
www.materna.de
E-Mail: Andrea.Siwek-Schmidt@materna.de

Materna Information & Communications SE

Unser Portfolio für die digitale Transformation der Verwaltung im Kommunalsektor umfasst umfangreiche Beratungsangebote und zahlreiche Lösungsbausteine für die medienbruchfreie Prozessgestaltung in der Kommunikation mit Bürgern und Unternehmen und die zeitgemäße E-Verwaltungsarbeit. Die Lösung verbindet behördenspezifische Fachverfahren mit der Microsoft-Office-Umgebung. Darüber hinaus realisiert Materna innovative IT-Lösungen, u.a. im DOMEA®-Umfeld.

Unternehmensportrait

Firmenzentrale von Materna in Dortmund.
Firmenzentrale von Materna in Dortmund.
Die Materna Information & Communications SE realisiert seit fast 40 Jahren sehr erfolgreich IT-Projekte für ihre Kunden. Weltweit arbeiten mehr als 2.000 Mitarbeiter für das Familienunternehmen, darunter hochspezialisierte Consultants, Software-Entwickler, Software-Architekten, Projekt-Manager sowie Redakteure und Marketing-Experten. Im Geschäftsjahr 2017 erzielte das Unternehmen einen Gruppenumsatz von 254 Millionen Euro. Zur Materna-Gruppe gehören u.a. das Beratungsunternehmen Infora, das auf Basis fundierter Branchenkenntnisse, Methoden, Erfahrungen und Standards seit fast 40 Jahren Behördenprojekte begleitet und das Tochterunternehmen Materna TMT als Spezialist für die Themen Change-Management, Kommunikation, Lernen und Bildungsmanagement.

Materna deckt das gesamte Leistungsspektrum eines Full-Service-Dienstleisters im Premium-Segment ab: von der Beratung über Implementierung bis zum Betrieb. Zielgruppe sind IT-Organisationen sowie Fachabteilungen in Unternehmen und der öffentlichen Verwaltung. Wir sind spezialisiert auf die Branche Public Sector und unterstützen Behörden aus Bund, Land und Kommunen bei der strategischen und IT-technischen Umsetzung staatlicher Aufgaben und der digitalen Transformation. Dazu gehören Konzeption und Einführung von Internet- und Intranet-Lösungen, die Optimierung von Verwaltungsabläufen und die Realisierung kundenspezifischer Fachverfahren in allen Phasen der Wertschöpfungskette: von der Beratung bis zum Betrieb.

Lösungen


DMS/eAkte-Basispaket für den Public Sector
Mit Dokumenten-Management und E-Akte unterstützt Materna die öffentliche Verwaltung dabei, die gesetzlich vorgegebenen Richtlinien in der modernen E-Verwaltungsarbeit umzusetzen , beispielsweise das Organisationskonzept E-Verwaltung bzw. DOMEA, die technische Richtlinie zur Langzeitspeicherung TR-ESOR oder das E-Government-Gesetz.
DMS-eAkte-Basispaket_fuer_den_Public_Sector.pdf (PDF, 865 KB)

Formularmanagement
Intelligente Formulare sorgen für eine optimale, medienbruchfreie Gestaltung moderner Verwaltungsprozesse im Internet und Intranet. Mit den richtigen Komponenten lassen sich Kosten senken und die Effizienz steigern. Die Formular-Management-Projekte von Materna basieren auf dem marktführenden Produkt Lucom Interaction Platform ® (LIP) der Lucom GmbH.
Formular-Management.pdf (PDF, 737 KB)

Government Site Builder
Der Government Site Builder (GSB) ist das Content-Management-System der deutschen Bundesverwaltung. Der GSB wurde im Rahmen der E-Government-Initiative BundOnline entwickelt. Behörden können mit der Lösung ihren Internet- und Intranet-Auftritt sehr effizient umsetzen. Der GSB bietet flexible Module zu allen typischen Aufgaben eines CMS und bringt darüber hinaus noch viele zusätzliche Funktionen mit. Die vorkonfigurierten Module ermöglichen eine schnelle und wirtschaftliche Realisierung von Projekten ohne aufwendige Programmiertätigkeiten.
Government_Site_Builder.pdf (PDF, 2.558 KB)

EPOS und Personal-Management
EPOS ist ein Web-basiertes Human Ressource-(HR) System. Gemeinsam mit dem Partner MACH AG unterstützt Materna Behörden außerhalb des Bundesverwaltungsamtes bei Einführung und Betrieb des Systems, bei individuellen Anpassungen, der Anbindung von Drittsystemen und Produktschulungen.
EPOS_und_Personal-Management.pdf (PDF, 144 KB)

IT-Sicherheit (EU-DSGVO und ISIS)
IT-Security betrifft alle. Gründe dafür sind Kunden- und Compliance-Anforderungen, die Auslagerung der IT in die Cloud, gesetzliche Vorgaben oder auch ein starker Wettbewerbsdruck. Schützen Sie Ihre Informationen nachhaltig – mit unseren Beratungspaketen für die Themen Compliance, Datenklassifizierung und Schutzbedarf.
IT-Sicherheit.pdf (PDF, 3.017 KB)

Individuelle Fachverfahren-Entwicklung
Ein Großteil der Aufgaben der öffentlichen Verwaltung lässt sich nicht immer mit Standard-Software bewältigen. Materna ist hoch spezialisiert auf die Realisierung individueller Fachverfahren für Behörden.

IT Service-Management und Automation
Mit IT-Service-Management unterstützen IT-Organisationen bestmöglich die Geschäftsprozesse im Unternehmen. Mit mehreren Hundert erfolgreich realisierten Projekten ist Materna der führende Beratungs- und Implementierungspartner.
IT-Service-Management_und_Automation.pdf (PDF, 994 KB)

Innovative Lösungen, Chatbots für Behörden
Chatbots sind automatisierte Dialogsysteme. Sie bestehen aus einer Texteingabe- und Textausgabe-maske, über die Anwender in natürlicher Sprache mit einem dahinterliegenden System kommunizieren. Chatbots können gezielt den Informationsbedarf von Bürgern oder Mitarbeitern abdecken und bei der Sachbearbeitung unterstützen, um so Bürgeranliegen wie Anträge, Beschwerden und Bestellungen zielgerichteter und schneller zu bearbeiten. Ergänzend können sie hausintern integriertes Verwaltungswissen bereitstellen wie z. B. aktuell gültige Compliance-Richtlinien, Erlasse oder Verwaltungsvorschriften. Das Herzstück unserer Chatbot-Lösung ist der GovBot unseres Partners publicplan.
Innovative_Loesungen.pdf (PDF, 382 KB)

Referenzen


Stadt Trier
Die Stadt Trier will nun die veraltete Anwendung ablösen und durch ein Vorgangsbearbeitungssystem (VBS) ersetzen. Das Pilotprojekt im Rechtsamt der Stadt dient als Basis, ein VBS-basiertes System auch in anderen Ämtern einzuführen. Damit will die Stadtverwaltung ein papierarmes Büro erreichen und für eine spätere Teilnahme am Elektronischen Rechtsverkehr vorbereitet sein.
_Praxisbericht_Stadt_Trier.pdf (PDF, 148 KB)

civitec
Die nordrhein-westfälische Stadt Hückeswagen und die Gemeinde Neunkirchen-Seelscheid haben erste Schritte hin zu einer zukunftsorientierten, papierlosen Verwaltung unternommen. Mit der Einführung der Software-Lösung eAkte-Basispaket von Materna sollen Papierberge in den Rathäusern bald der Vergangenheit angehören.
_Praxisbericht_civitec.pdf (PDF, 375 KB)

IHK München
Die IHK München hat ein Pilotprojekt mit einem Szenario von 50 Anwendern zur Einführung einer Virtual Desktop Infrastructure (VDI) durchgeführt. Getestet wurden die Benutzerakzeptanz, Betriebssicherheit (Verfügbarkeit der Backend-Systeme) sowie die Wirtschaftlichkeit einer solchen Infrastruktur.
_Praxisbericht_IHK_Muenchen.pdf (PDF, 163 KB)


Weitere Meldungen und Beiträge
Ceyoniq: nscale Web ist gut zugänglich
[12.10.2018] nscale Web, der internetbasierte Client der E-Aktelösung des Unternehmens Ceyoniq, ist auf seine Barrierefreiheit geprüft und als gut zugänglich bewertet worden. mehr...
Zoll: Responsiv im Web
[27.8.2018] Die deutsche Zollverwaltung hat ihren Web-Auftritt erneuert und präsentiert sich ab sofort in einem modernen und responsiven Design. Umgesetzt wurde der Relaunch von den Unternehmen Materna und Aperto. mehr...
Website der Zollverwaltung wurde neu gestaltet.
Tagung: Blockchain und E-Government
[13.8.2018] Um den Sachstand und die Potenziale der Blockchain bei der Digitalisierung der Verwaltung geht es im September bei einer Veranstaltung des eco-Verbands. mehr...
Zukunftskongress: Materna fokussiert Blockchain
[29.5.2018] Beim sechsten Zukunftskongress Staat & Verwaltung ist die Citizen Blockchain ein zentrales Thema am Stand von Materna. mehr...
CEBIT 2018: Mit Materna zur Citizen Blockchain
[23.5.2018] Intelligentes Formular-Management, Chatbots für den Behördeneinsatz, die elektronische Akte sowie Blockchain für die Verwaltung lauten die Themen am CEBIT-Stand des IT-Beratungsunternehmens Materna. mehr...
Materna: Public Sector wichtig für Erfolg
[4.5.2018] Materna konnte im Geschäftsjahr 2017 ein starkes Umsatzwachstum verzeichnen. Das größte Wachstum erzielte der IT-Dienstleister unter anderem mit IT-Projekten für Bundes- und Landesbehörden (rund 20 Prozent). mehr...
Materna: Hagedorn leitet Government
[23.4.2018] Bei Materna fungiert Michael Hagedorn als neuer Leiter des Geschäftsbereichs Government. Unter der neuen Führung will das Unternehmen das Geschäftsfeld weiter ausbauen. mehr...
19. ÖV-Symposium NRW: Digitale Veränderung im Mittelpunkt
[16.4.2018] Die Vorbereitungen für das 19. ÖV-Symposium NRW, das Anfang September in Münster stattfindet, sind angelaufen. Referenten aus der öffentlichen Verwaltung haben wieder die Möglichkeit, ihre Projekte und Lösungen einem großen Fachpublikum vorzustellen. mehr...
GovBot: publicplan und Materna bündeln Know-how
[22.3.2018] Der von publicplan entwickelte GovBot soll noch besser an die Bedürfnisse der öffentlichen Verwaltung angepasst werden. In einer Kooperation wollen die Unternehmen publicplan und Materna den intelligenten Chatbot entsprechend weiterentwickeln. mehr...
Blockchain Live: Einsatz im Public Sector
[14.12.2017] Über den Einsatz der Blockchain-Technologie in der öffentlichen Verwaltung berichteten Teilnehmer auf einer Fachtagung in Berlin. Praxisbeispiele zeigten die Vielseitigkeit der Technologie auf. mehr...
Für die Blockchain bieten sich auch in der öffentlichen Verwaltung Einsatzmöglichkeiten.
Aktuelle Meldungen
ElterngeldDigital: Antrag via Online-Plattform
[17.10.2018] Über eine neue Website kann in Sachsen das Elterngeld online beantragt werden. Noch ist der Antrag postalisch an die zuständige Elterngeldstelle zu senden, bald soll die Antragstellung aber komplett digital erfolgen können. mehr...
Elterngeld kann in Sachsen nun mithilfe eines Online-Portals beantragt werden.
Thüringen: Land und Kommunen kooperieren
[17.10.2018] Die Thüringer Landesregierung, der Thüringische Landkreistag sowie der Gemeinde- und Städtebund Thüringen haben eine Rahmenvereinbarung über die Zusammenarbeit in den Bereichen E-Government und Informationstechnik unterzeichnet. mehr...
AusweisApp2: Offene Anwenderforen
[17.10.2018] Bei den offenen Anwenderforen zur AusweisApp2 liegt der Schwerpunkt diesmal auf Erfahrungen der Stadt Bonn, dem Projekt OPTIMOS sowie auf der eIDAS-Verordnung. mehr...
MACH: Neue Zukunftsplattform
[17.10.2018] Auf einer neuen Plattform informiert das Unternehmen MACH über Zukunftsthemen für die öffentliche Verwaltung. Der Fokus ist hier auf Technologien, Lösungsansätze und moderne Methoden gerichtet. mehr...
IT-Planungsrat: Call for Papers zum 7. Fachkongress
[16.10.2018] Unter dem Motto „Land hat Zukunft. Digital.“ steht der siebte Fachkongress des IT-Planungsrats, der Mitte März 2019 in Lübeck stattfindet. Bis zum 2. November 2018 können Beitragsvorschläge eingereicht werden. mehr...
Hamburg: Diskussion zu KI
[16.10.2018] Zu künstlicher Intelligenz (KI) in der Verwaltung haben sich in Hamburg Experten verschiedener Fachrichtungen und Verwaltungspraktiker aus der gesamten Bundesrepublik ausgetauscht. mehr...
Niedersachsen: Schuldienst auf einen Blick
[16.10.2018] Wer sich für eine Tätigkeit im Schuldienst des Landes Niedersachsen interessiert, kann sich nun ausführlich über eine neue Internet-Seite des Kultusministeriums informieren. mehr...
Nationaler Normenkontrollrat: Jahresbericht 2018
[15.10.2018] Mit weniger Bürokratie, mehr Digitalisierung und besseren Gesetzen könnte Deutschland seine Rechtsetzung optimieren. Zu diesem Schluss kommt der Nationale Normenkontrollrat in seinem neuen Jahresbericht. mehr...
Übergabe des Jahresberichts 2018 des Nationalen Normenkontrollrats an Bundeskanzlerin Angela Merkel.
Thüringen: Zusammenarbeit mit dem BSI
[15.10.2018] Um die IT-Sicherheit auf einem aktuellen und hohen Niveau zu halten, will Thüringen noch intensiver mit dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zusammenarbeiten. Eine entsprechende Vereinbarung soll Anfang November unterzeichnet werden. mehr...
Hessen: Digital-o-Mat online
[15.10.2018] Mithilfe des Digital-o-Mats können die Bürger vor der Landtagswahl in Hessen überprüfen, welche Partei die eigenen netzpolitischen Standpunkte am besten vertritt. mehr...
Hessen: Beauftragte für barrierefreie IT
[12.10.2018] Als erstes Bundesland hat Hessen eine Beauftragte für barrierefreies Internet eingesetzt. Eine zusätzliche Stelle beim Regierungspräsidium in Gießen soll außerdem die vielfältigen Aufgaben rund um die EU-Richtlinie zur Barrierefreiheit übernehmen. mehr...
IT-Sicherheit: BSI veröffentlicht Lagebericht
[12.10.2018] Dass die Gefährdungslage in den vergangenen Monaten vielschichtiger geworden ist, stellt das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) im neuen Bericht zur Lage der IT-Sicherheit in Deutschland fest. Neu ist die Betrachtung des Themas illegales Krypto-Mining. mehr...
BSI-Bericht zur IT-Sicherheit: Gefährdungslage ist komplexer geworden.
BNetzA: Grundsatzpapier zu Daten in Netzsektoren
[12.10.2018] Ein Grundsatzpapier zur Bedeutung von Daten in den Netzsektoren hat die Bundesnetzagentur (BNetzA) vorgelegt. Sie werden darin als Wettbewerbs- und Wertschöpfungsfaktor sowie für neue datenbasierte Geschäftsmodelle betrachtet. mehr...
Bremen: Internet-Finanzamt geöffnet
[12.10.2018] Mit einem neuen Internet-Auftritt informiert Bremen die Bürger rund um Steuerfragen. Über das Online-Finanzamt lässt sich beispielsweise der Bearbeitungsstand einer Steuererklärung erfragen, ein Wörterbuch unterstützt bei der Übersetzung von Fachbegriffen. Zudem ist ein Pilotvorhaben zur automatisch erstellten Steuererklärung geplant. mehr...
Ceyoniq: nscale Web ist gut zugänglich
[12.10.2018] nscale Web, der internetbasierte Client der E-Aktelösung des Unternehmens Ceyoniq, ist auf seine Barrierefreiheit geprüft und als gut zugänglich bewertet worden. mehr...