move-BranchenindexAnzeige

Branchenindex PlusMaterna Information & Communications SE
Ansprechpartnerin: Andrea Siwek-Schmidt
Voßkuhle 37
44141 Dortmund
Tel.: +49 (0) 231 / 5599-8292
Fax: +49 (0) 231 / 5599-98292
http://www.materna.de
E-Mail: Andrea.Siwek-Schmidt@materna.de

Materna Information & Communications SE

Unser Portfolio für die digitale Transformation der Verwaltung im Kommunalsektor umfasst umfangreiche Beratungsangebote und zahlreiche Lösungsbausteine für die medienbruchfreie Prozessgestaltung in der Kommunikation mit Bürgern und Unternehmen und die zeitgemäße E-Verwaltungsarbeit. Die Lösung verbindet behördenspezifische Fachverfahren mit der Microsoft-Office-Umgebung. Darüber hinaus realisiert Materna innovative IT-Lösungen, u.a. im DOMEA®-Umfeld.

Unternehmensportrait

Firmenzentrale von Materna in Dortmund.
Firmenzentrale von Materna in Dortmund.
Materna ist ein international erfolgreicher IT-Dienstleister, beschäftigt weltweit mehr als 2.500 Mitarbeiter und erzielte 2020 einen Gruppenumsatz von 355,1 Millionen Euro. Materna deckt das gesamte Leistungsspektrum eines Full-Service-Dienstleisters für IT- und Digitalisierungsprojekte im Premium-Segment ab: von der Beratung über Implementierung bis zum Betrieb. Kunden sind IT-Organisationen sowie Fachabteilungen in Unternehmen und öffentlicher Verwaltung. Zum Konzern gehören zudem verschiedene Tochterunternehmen.

Das Geschäftsfeld Public Sector fokussiert auf das Kundensegment der öffentlichen Verwaltung und unterstützt Behörden bei der strategischen und IT-technischen Umsetzung staatlicher Aufgaben und bei der digitalen Transformation.

Materna unterstützt bei der Konzeption und Einführung von Portal-Lösungen, der Optimierung von Verwaltungsabläufen (EGovG- und OZG-Umsetzung) sowie bei der Einführung und Migration von E-Akte-Lösungen und bei dem Einsatz elektronischer Formularservices, beim Ausbau IT-basierter Personal-Management-Systeme und -Lösungen und der Realisierung kundenspezifischer Fachverfahren.

Zu den Querschnittsthemen der Digitalisierung gehören innovative Themen wie Künstliche Intelligenz und Chatbots, Blockchain, Augmented und Virtual Reality, Data Science, IoT sowie die begleitenden Themen Cyber Security, Privacy, Barrierefreiheit und UX.

Materna betreut Behörden in allen Phasen der Wertschöpfungskette. Projekte reichen von der Beratung bis zum Betrieb sowie von der IT-Infrastruktur bis zur Entwicklung von Fachverfahren, Modellierung der Prozesse, Change Management und modernen IT-Trainingslösungen.

Darüber hinaus bietet Materna IT-Services wie Managed Services, Infrastruktur-Management und Automation bis hin zu Cloud-Betriebs-Szenarien.
Der Public Sector zählt zu den wichtigsten Branchen des Unternehmens. Mit mehr als 750 Mitarbeitern mit umfassendem Branchen-Know-how ist Materna seit vielen Jahren sehr gut positioniert. Materna hat weit über 1.000 Projekte für die öffentliche Verwaltung realisiert, beispielsweise die Entwicklung großer Fachverfahren z. B. für die deutsche Zoll- und Justizverwaltung und die Realisierung von Internet- und Intranet-Auftritten für zahlreiche Bundes- und Landesbehörden und im Bereich der inneren und äußeren Sicherheit.

Lösungen


DMS/eAkte für den Public Sector
Mit Dokumenten-Management und E-Akte unterstützt Materna die öffentliche Verwaltung dabei, die gesetzlich vorgegebenen Richtlinien in der modernen E-Verwaltungsarbeit umzusetzen, beispielsweise das Organisationskonzept E-Verwaltung bzw. DOMEA, die technische Richtlinie zur Langzeitspeicherung TR-ESOR oder das E-Government-Gesetz.

Formularmanagement
Intelligente Formulare sorgen für eine optimale, medienbruchfreie Gestaltung moderner Verwaltungsprozesse im Internet und Intranet. Mit den richtigen Komponenten lassen sich Kosten senken und die Effizienz steigern. Die Formular-Management-Projekte von Materna basieren auf dem marktführenden Produkt Lucom Interaction Platform® (LIP) der Lucom GmbH.

Government Site Builder
Der Government Site Builder (GSB) ist das Content-Management-System der deutschen Bundesverwaltung. Der GSB wurde im Rahmen der E-Government-Initiative BundOnline entwickelt. Behörden können mit der Lösung ihren Internet- und Intranet-Auftritt sehr effizient umsetzen. Der GSB bietet flexible Module zu allen typischen Aufgaben eines CMS und bringt darüber hinaus noch viele zusätzliche Funktionen mit. Die vorkonfigurierten Module ermöglichen eine schnelle und wirtschaftliche Realisierung von Projekten ohne aufwendige Programmiertätigkeiten.

EPOS und Personal-Management
EPOS ist ein Web-basiertes Human Ressource-(HR) System. Gemeinsam mit dem Partner MACH AG unterstützt Materna Behörden außerhalb des Bundesverwaltungsamtes bei Einführung und Betrieb des Systems, bei individuellen Anpassungen, der Anbindung von Drittsystemen und Produktschulungen.

IT-Sicherheit (EU-DSGVO und ISIS)
IT-Security betrifft alle. Gründe dafür sind Kunden- und Compliance-Anforderungen, die Auslagerung der IT in die Cloud, gesetzliche Vorgaben oder auch ein starker Wettbewerbsdruck. Schützen Sie Ihre Informationen nachhaltig – mit unseren Beratungspaketen für die Themen Compliance, Datenklassifizierung und Schutzbedarf.

Individuelle Fachverfahren-Entwicklung
Ein Großteil der Aufgaben der öffentlichen Verwaltung lässt sich nicht immer mit Standard-Software bewältigen. Materna ist hoch spezialisiert auf die Realisierung individueller Fachverfahren für Behörden.

IT Service-Management und Automation
Mit IT-Service-Management unterstützen IT-Organisationen bestmöglich die Geschäftsprozesse im Unternehmen. Mit mehreren Hundert erfolgreich realisierten Projekten ist Materna der führende Beratungs- und Implementierungspartner.

Innovative Lösungen, Chatbots für Behörden
Chatbots sind automatisierte Dialogsysteme. Sie bestehen aus einer Texteingabe- und Textausgabe-maske, über die Anwender in natürlicher Sprache mit einem dahinterliegenden System kommunizieren. Chatbots können gezielt den Informationsbedarf von Bürgern oder Mitarbeitern abdecken und bei der Sachbearbeitung unterstützen, um so Bürgeranliegen wie Anträge, Beschwerden und Bestellungen zielgerichteter und schneller zu bearbeiten. Ergänzend können sie hausintern integriertes Verwaltungswissen bereitstellen wie z. B. aktuell gültige Compliance-Richtlinien, Erlasse oder Verwaltungsvorschriften. Das Herzstück unserer Chatbot-Lösung ist der GovBot unseres Partners publicplan.

Referenzen


NRW-Soforthilfe für KMUs über Online-Formular
Nur 48 Stunden nach Antragsbeginn waren bereits 200.000 Online-Anträge eingereicht für die finanzielle Soforthilfe kleiner und mittelständischer Unternehmen (KMUs) in Nordrhein-Westfalen. IT.NRW stellte für das Hosting kurzfristig die benötigte Hardware bereit. Abgewickelt werden die Antrags- und Bewilligungsverfahren aller Förderungen des Soforthilfeprogramms bei den zuständigen Bezirksregierungen. Mit großem Einsatz unterstützte das Formular-Management Experten-Team der Lucom GmbH - Hersteller der Lucom Interaction Platform® - zusammen mit Materna die Bezirksregierung Arnsberg bei dieser wichtigen Aufgabe.
Weitere Informationen zur NRW-Soforthilfe

Saarland-Sonder-Webseite zu Corona mit Government Site Builder 10
Die Sonderseite corona.saarland.de veröffentlicht die wichtigsten Neuigkeiten rund um das Virus für das Bundesland. Die Webseite basiert auf dem Government Site Builder 10, der Open-Source Version der Content-Management-Lösung des Bundes, und wurde von Materna realisiert.
Weitere Informationen zur Saarland-Sonder-Webseite

Eine weitere OZG-Umsetzung powered by Materna
Will ein Unternehmen ein neues Fischprodukt auf den Markt bringen, waren für die Aufnahme einer neuen Handelsbezeichnung bislang Papieranträge auszufüllen. Jetzt gibt es ein digitales Verfahren. Materna hat für dieses Pilotvorhaben im Rahmen des Onlinezugangsgesetzes das Formular-Management-System auf Basis von Lucom umgesetzt.
Weitere Informationen zur OZG-Umsetzung

WarnApp NINA im Einsatz gegen Coronavirus
NINA ist die WarnApp des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK). Es gibt sie für iOS- und Android-Geräte. Unser Empfehlung: Laden Sie NINA auf jeden Fall herunter. Entwickelt wurde die App gemeinsam mit Materna.
Weitere Informationen zur WarnApp NINA


 Anzeige

usu2110
Weitere Meldungen und Beiträge
BVA: Tool für Schichtdienstplanung
[15.9.2021] Seit Juli setzt das Bundesverwaltungsamt (BVA) ein neues Online-Modul für die Wechselschichtplanung ein. Es integriert Arbeitszeit- und Zulagen-Gesetze für Beamte wie Tarifbeschäftigte in Voll- oder Teilzeit. Damit wurde ein Standard gesetzt, der auch für andere Bundesbehörden interessant ist. mehr...
Bundesverwaltungsamt setzt Maßstäbe bei der Schichtdienstplanung.
ITZBund: Neue OZG-Plattform
[17.8.2021] Das ITZBund bietet eine neue OZG-Plattform an, mit deren Hilfe Bundesbehörden Verwaltungsleistungen ganzheitlich digitalisieren können. Sie erhalten dafür nicht nur standardisierte Bausteine und Prozesse, sondern werden bei ihren Projekten auch beratend begleitet. mehr...
ÖV-Symposium NRW: Anmeldung läuft
[16.8.2021] Materna und Infora richten am 2. September das 22. ÖV-Symposium NRW virtuell aus. Die Veranstaltung firmiert unter dem Motto „Auf der digitalen Route der Veränderung“ und wartet mit hochkarätigen Gästen sowie einer virtuellen Fachausstellung auf. mehr...
BBK: Erneuerter Web-Auftritt
[4.8.2021] IT-Dienstleister Materna und die Digitalagentur Aperto haben den neuen Online-Auftritt des Bundesamts für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) umgesetzt. Neben Informationen zu den Zuständigkeiten des BBK enthält die Seite auch Vorsorge- und Verhaltensempfehlungen für die Bürgerinnen und Bürger. mehr...
Der neue Web-Auftritt des Bundesamts für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) ist online.
Berlin: Verwaltung im Homeoffice
[26.7.2021] Die Berliner Innenverwaltung hat einen Bericht zur Verwaltungsdigitalisierung und speziell zu den Anstrengungen publiziert, die Verwaltung „Homeoffice fähig“ zu machen. Derzeit wird vor allem auf die Ausstattung mit Laptops gesetzt, Infrastrukturausbau und die E-Akte kommen hinzu. mehr...
Infora / Materna: Flaggenzertifikat digital beantragen
[10.6.2021] Beim Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) ist mit dem digitalen Antrag für Flaggenzertifikate ein OZG-Service verfügbar. IT-Dienstleister Materna und das Beratungsunternehmen Infora haben das Projekt begleitet und in einem Formular-Management-System umgesetzt. mehr...
Nordrhein-Westfalen: Serviceportal.NRW geht in Betrieb
[14.5.2021] In Nordrhein-Westfalen nimmt das Serviceportal.NRW den Betrieb auf, vorerst mit einem kleinen Spektrum digitalisierter Leistungen zum Staatsangehörigkeitsrecht. Dabei gesammeltes Nutzerfeedback soll in die weitere Entwicklung einfließen. mehr...
ÖV-Symposium NRW 2021: Innovative Projekte im Fokus
[5.5.2021] Materna und Infora laden zum ÖV-Symposium Nordrhein-Westfalen 2021 ein, unterstützt von den kommunalen Spitzenverbänden. Der virtuelle Live-Kongress zur Digitalisierung von Behörden in Nordrhein-Westfalen findet Anfang September statt. mehr...
Materna: Wachstumsstrategie steht fest
[21.4.2021] Die Materna-Gruppe plant, ihren Umsatz und die Mitarbeiter bis zum Jahr 2025 zu verdoppeln. Cloudbasierte Lösungen werden dabei zum wichtigsten Wachstumstreiber. mehr...
Materna: Bestes Umsatzergebnis erzielt
[6.4.2021] Das Beratungsunternehmen Materna hat im Corona-Jahr 2020 das beste Unternehmensergebnis seit Bestehen erzielt und vermehrt für den öffentlichen Sektor gearbeitet. mehr...
Aktuelle Meldungen
Smart Country Convention: Kein Ende in Sicht Bericht
[27.10.2021] Aus dem Onlinezugangsgesetz (OZG) soll ein Verwaltungszukunftsgesetz werden. Auf der Smart Country Convention, die am Dienstag und Mittwoch dieser Woche in hybrider Form stattfindet, wird über die OZG-Frist Ende 2022 hinaus gedacht. mehr...
Die Smart Country Convention fand als digitale Special Edition statt. Zu den Keynote-Speakern gehörte unter anderem EU-Vizepräsidentin Margrethe Vestager.
plusserver: Verstärkung für Open-Source-Allianz
[27.10.2021] Mit Nextcloud, Open-Xchange und Univention haben drei der wichtigsten deutschen Open-Source-Unternehmen die Sovereign Productivity Suite gegründet, um die öffentliche Verwaltung zu unterstützen. Der Multi-Cloud Service Provider plusserver unterstützt die Initiative. mehr...
BSI-Lagebericht 2021: Lage angespannt bis kritisch
[26.10.2021] Ein jetzt veröffentlichter Bericht des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zur IT-Sicherheit in Deutschland zeigt, dass die Cyber-Kriminalität rasant zunimmt. Aus der Bedrohungslage folgert das BSI, der Informationssicherheit einen höheren Stellenwert beizumessen. mehr...
BSI-Lagebericht: Cyber-Angriffe verursachen zum Teil erhebliche wirtschaftliche Schäden.
Picture: Neue Version von Kasaia
[26.10.2021] Das Software-Unternehmen Picture hat jetzt die Funktionen der Lösung für digitale Stellenbewertungen, Kasaia, erweitert. Neben der Stellenbewertung nach Tarifverträgen TVöD VKA, TV-L und nach KGSt-Dienstpostenbewertung für Beamtenstellen können Versorgungsunternehmer die Software nun auch für Stellen nach dem Tarifvertrag TV-V verwenden. mehr...
Screenshot aus der Kasaia-Software.
Digitale Souveränität : Bundesländer fordern Verwaltungscloud
[25.10.2021] In einem Positionspapier fordern die Bundesländer den Bund auf, die Schaffung einer souveränen deutschen Verwaltungscloud durch eine enge, verbindliche und arbeitsteilige Kooperation gemeinsam voranzutreiben. mehr...
Bundesländer fordern souveräne deutsche Verwaltungscloud.
Digitale Transformation: Schlanke Prozesse statt Aktenberge Bericht
[25.10.2021] Während der Corona-Pandemie haben Behörden gezeigt, wie schnell sie ihre Strukturen und Prozesse digitalisieren können. Die kommenden Monate stellen eine einmalige Chance dar, die digitale Transformation der öffentlichen Hand mit Nachdruck voranzutreiben. mehr...
Viele Bürgerinnen und Bürger wollen digital mit Behörden kommunizieren, um sich Wege zu sparen und nicht an Öffnungszeiten gebunden zu sein.
BSI: Mindeststandard für Videokonferenzen
[25.10.2021] Mit einem neuen Mindeststandard stellt das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik Sicherheitsanforderungen auf, die bei der Planung, der Beschaffung, dem Betrieb und bei der Nutzung von Videokonferenzdiensten durch Stellen des Bundes beachtet werden sollen. mehr...
Hessen: Ideen für hybrides E-Government gesucht
[22.10.2021] Das Hessische Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen hat jetzt den Ideenwettbewerb hybrides E-Government ausgeschrieben. Von Mitte Oktober 2021 bis Februar 2022 werden Start-ups dazu aufgefordert, ihre Ideen zur Lösung konkreter Herausforderungen in der Verknüpfung von privaten und staatlichen Diensten vorzustellen. mehr...
Start-ups haben vom Oktober 2021 bis Februar 2022 die Möglichkeiten ihre Lösungen für den Ideenwettbewerb hybrides E-Government einzureichen.
Bundesnetzagentur / BREKO: Entwurf zur künftigen Zugangsregulierung
[22.10.2021] Die Bundesnetzagentur hat einen Entscheidungsentwurf zur zukünftigen Regulierung des Zugangs von Telekommunikations-Unternehmen zum Teilnehmeranschluss der Telekom vorgelegt. Vorleistungsnachfrager sollen demnach auf dieselben Ressourcen zugreifen können wie die Telekom selbst. mehr...
Smart-eID: Start für den Handy-Ausweis
[21.10.2021] Nachdem verschiedene Bundesministerien und Unternehmen die technische Basis für eine Smartphone-Ausweisfunktion entwickelt haben und mit Inkrafttreten des Smart-eID-Gesetzes die rechtliche Grundlage besteht, soll es ab dem Winter möglich sein, sich bequem per Handy auszuweisen. mehr...
Handy-Ausweis im Einsatz
Smart Country Convention: Finalisten beim Start-up-Award stehen fest
[21.10.2021] Während der – erneut virtuell stattfindenden – Smart Country Convention findet auch das Finale des Smart Country Start-up Award statt. Sechs Start-ups pitchen am 26. und 27. Oktober ihre Projekte in den Kategorien E-Government und Smart City vor einer Jury und dem Publikum. mehr...
eGovernment Monitor 2021: Die Zufriedenheit sinkt
[20.10.2021] Der aktuelle eGovernment Monitor 2021 der Initiative D21 und der Technischen Universität München zeigt, dass die digitale Verwaltung noch nicht in der Breite der Bevölkerung ankommt. Ihre Nutzung stagniert, die Zufriedenheit mit ihr sinkt deutlich. mehr...
eGovernment Monitor 2021: Unzufriedenheit der Bürger mit dem aktuell verfügbaren Online-Angebot ihrer Kommune nimmt zu
Deutscher Landkreistag: Breitband-Ausbau nur mit Förderung
[20.10.2021] Der Deutsche Landkreistag sieht den Breitband-Ausbau als wichtige Infrastrukturaufgabe des Bundes. Um Versorgungslücken in den ländlichen Räume zu schließen, sei eine Fortführung der Förderung unerlässlich, da der eigenwirtschaftlicher Ausbau vor allem in Ballungsräumen erfolge. mehr...
Beschaffung : Digitale Prozesse automatisieren
[19.10.2021] Die Automatisierung digitaler Abläufe sorgt dafür, dass Prozesse effizienter und fehlerfrei laufen. Die Bundespolizei sowie Hochschulen in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz automatisieren ihren Rechnungs- und Beschaffungsprozess mit Unterstützung des Unternehmens MACH. mehr...
Ceyoniq: Neues nscale-Release verfügbar
[19.10.2021] Das Enterprise Information Management System (EIM) nscale des Software-Spezialisten Ceyoniq ist in einer neuen Version verfügbar. Bei der Entwicklung wurde vor allem Wert auf unkomplizierte Zusammenarbeit, glatte Workflows und eine einfache Bedienbarkeit gelegt. mehr...
Suchen...

Aus dem move Kalender

Digitales Regionalforum Sachsen
10. November 2021, Online
Digitales Regionalforum Sachsen
10. RISER-Konferenz
16. November 2021, Digital
10. RISER-Konferenz
Die Campus Innovation 2021
18. - 19. November 2021, Online
Die Campus Innovation 2021
PIAZZA 2021
2. Dezember 2021, Online
PIAZZA 2021