Hamburg:
Geodaten sicher speichern


[8.2.2017] Ein Projekt zur digitalen Langzeitspeicherung von Geodaten hat das Land Hamburg gemeinsam mit den Unternehmen AED-Sicad und SER gestartet.

Hamburg lässt System zur Langzeitspeicherung von Geodaten entwickeln.
Der Landesbetrieb Geoinformation und Vermessung (LGV) des Landes Hamburg wird zusammen mit dem Unternehmen AED-Sicad ein System zur Langzeitspeicherung (LZS) für digitale Geodaten erstellen. Ein entsprechender Vertrag ist Ende Januar unterzeichnet worden. Als Koooperationspartner hat AED-Sicad nach eigenen Angaben die Firma SER eGovernment Deutschland gewonnen. Die neue Lösung soll für alle Produzenten von Geodaten offen sein. Hintergrund für die Neuentwicklung: Die zunehmend ausschließlich digitale Speicherung von Geodaten birgt einige Probleme – Speichermedien, Dateiformate, Hard- und Software veralten, werden inkompatibel, es treten Defekte auf oder sie verschwinden ganz. Archive, Behörden und Verwaltungen sind daher mit der Frage konfrontiert, wie digitale Geodaten zukunftssicher gespeichert werden können. Der LGV Hamburg hat daher beschlossen, seine statischen, digitalen Geodaten künftig in einer LZS verwalten und darüber ausgewählte Daten an das Staatsarchiv abzugeben. Im Sinne einer zukunftssicheren Verwahrung sollen die Daten auch in 50 Jahren noch lesbar bereitgestellt werden können. In der gemeinsamen LZS-Lösung für das Land Hamburg kommen von AED-Sicad das Standardprodukt GIS-Portal mit dem User and Resource Management (URM) sowie dem Web Order System (WOS) sowie von SER die Lösung Doxis4 mit den OAIS-Modulen zum Einsatz. Wie AED-Sicad weiter meldet, wird in einer ersten von vier Lösungsstufen zunächst die Inbetriebnahme des digitalen Grenznachweises realisiert. Die von der AdV und der KLA (Konferenz der Leiterinnen und Leiter der Archivverwaltungen des Bundes und der Länder) beschlossenen Leitlinien zur bundesweit einheitlichen Archivierung von Geobasisdaten würden damit erstmals in einem Pilotprojekt umgesetzt. Die neue Lösung werde auch den ISO-Standard OAIS (Open Archival Information System) berücksichtigen. (bs)

LGV Hamburg (Deep Link)
http://www.aed-sicad.de

Stichwörter: AED-Sicad, Langzeitarchivierung, Geodaten-Management, Hamburg, SER

Bildquelle: LGV Hamburg

Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Geodaten-Management
Bayern: Mehr Nutzungen für Geobasisdaten
[1.12.2022] Ab 2023 sollen die Anwendungsmöglichkeiten für die Geobasisdaten im BayernAtlas erweitert werden. Dann sollen beispielsweise der Download und die Weiterverarbeitung der Daten für private und kommerzielle Zwecke erlaubt sein. mehr...
Ab 2023 sollen die Nutzungsmöglichkeiten für die Daten, die Bayerns Vermessungsverwaltung im BayernAtlas veröffentlicht, erweitert werden.
Brandenburg: Update für den Viewer
[29.11.2022] Ein umfangreiches Funktionsupdate und ein Re-Design hat der Geodatenviewer des Landes Brandenburg erhalten. Die nun veröffentlichte Betaversion verfügt unter anderem über eine bessere Suche, eine 3D-Ansicht und einen Routenplaner mit der Option, rollstuhlgeeignete Strecken anzuzeigen. mehr...
Der überarbeitete Geodatenviewer aus Brandenburg verfügt über eine Reihe neuer Funktionen.
Baden-Württemberg: Aktuelle Vermessungsdaten und Modelle
[17.11.2022] In Baden-Württemberg stellt das Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung Daten zu Luftbildern und Oberflächenmodellen ab sofort alle zwei Jahre und mit einer hohen Aufnahmequalität bereit. Damit will das Landesamt auch einen Beitrag zu einem Digitalen Zwilling des Landes leisten. mehr...
In Baden-Württemberg stellt das Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung hochgenaue Daten zu Luftbildern und Oberflächenmodellen ab sofort alle zwei Jahre bereit.
Bayern: Online-Atlas wird zehn
[19.9.2022] Vor zehn Jahren ging der BayernAtlas online. Der zentrale digitale Kartendienst für den Freistaat richtet sich sowohl an Fachanwender als auch an Bürger und bietet Services von Grundstücksdaten über Freizeitkarten bis hin zu 3D-Ansichten bedeutender Baudenkmäler. mehr...
Hessen: Offene Geobasisdaten für alle
[29.8.2022] Seit Februar 2022 stellt Hessen Geodaten weitgehend kostenfrei online zur Verfügung. Im Auftrag der Hessischen Verwaltung für Bodenmanagement und Geoinformation wurde das Verfahren „Geodaten online“ von der Hessischen Datenzentrale (HZD) zu einer Open-Data-Plattform ausgebaut. mehr...
Suchen...
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Geodaten-Management:
Aktuelle Meldungen