Sie befinden sich hier: Startseite > Themen > > Ansatz für die Praxis

ÖPP Deutschland AG:
Ansatz für die Praxis


[15.3.2010] Das Unternehmen ÖPP Deutschland AG (Partnerschaften Deutschland) hat im Rahmen eines Workshops seinen Ansatz für Öffentlich-Private Partnerschaften im IT- und Dienstleistungsbereich vorgestellt und dessen Praxisrelevanz diskutiert.

Möglichkeiten und Perspektiven Öffentlich-Privater Partnerschaften (ÖPP) im nationalen und internationalen Kontext wurden im Rahmen eines zweitägigen Workshops erörtert, der von der Universität für politische Studien „Science Po Paris“ in Kooperation mit der Hertie School of Governance, Berlin, veranstaltet wurde. Das Beratungsunternehmen ÖPP Deutschland AG (Partnerschaften Deutschland) hat seinen Ansatz zur Software Factory innerhalb von Öffentlich-Privaten Partnerschaften im IT- und Dienstleistungsbereich vorgestellt sowie gemeinsam mit den Studenten ein Fallbeispiel erarbeitet. In einer anschließenden Podiumsdiskussion wurden die speziellen Aspekte von IT- und Dienstleistungs-ÖPP auch vor dem Hintergrund der Berufserfahrung der Studenten in den öffentlichen Verwaltungen ihrer Heimatländer beleuchtet. Wie Partnerschaften Deutschland mitteilt, haben das Interesse und Feedback der Teilnehmer gezeigt, wie aktuell, zukunftsweisend und praxisrelevant das Modell ist. (rt)

http://www.partnerschaften-deutschland.de

Stichwörter: ÖPP Deutschland AG (Partnerschaften Deutschland), Öffentlich-Private Partnerschaften (ÖPP), Public Private Partnership, Veranstaltung



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge
Auslandsportal: Pilotbetrieb gestartet
[24.6.2022] Über das Auslandsportal des Auswärtigen Amts können die Dienstleistungen der deutschen Auslandsvertretungen online beantragt werden. In der nun gestarteten Pilotphase können ausländische Fachkräfte in Belgrad und Kalkutta ihr D-Visum online beantragen. mehr...
NEGZ: Erwartungen an das OZG 2.0
[24.6.2022] Erwartungen an ein Onlinezugangsgesetz 2.0 hat die Mitgliederversammlung des Nationalen E-Government-Kompetenzzentrums (NEGZ) thematisiert. Außerdem wurde der NEGZ-Vorstand neu gewählt. Vorstandsvorsitzender bleibt Sönke E. Schulz. mehr...
IT-Planungsrat: Neue Wege für Online-Dienste
[23.6.2022] Neue Wege für Online-Verwaltungsdienste hat der IT-Planungsrat bei seiner Sommersitzung besprochen. Unter anderem ging es um den elektronischen Marktplatz zur Nachnutzung von EfA-Leistungen. Per Registerdatennavigation soll die Verwaltung in Zukunft außerdem Urkunden und Nachweise selbst ermitteln können. mehr...
Gruppenbild des IT-Planungsrats zur Sommersitzung 2022.
EfA-Leistungen: Marktplatz in Beta-Version online
[23.6.2022] Ein Marktplatz für EfA-Leistungen soll Verwaltungen den Einkauf von Online-Services erleichtern. Die jetzt freigeschaltete Beta-Version bietet erste Leistungen. Auch Bestellungen sind bereits möglich. mehr...
Erste Beta-Version des Marktplatzes für EfA-Leistungen wurde freigeschaltet.
Bund: Mehr Geld für die Verwaltungsdigitalisierung
[23.6.2022] Das Bundesinnenministerium wird die flächendeckende Umsetzung besonders wichtiger Verwaltungsleistungen auch für das Jahr 2023 finanzieren. Bislang war die Finanzierung nur bis Ende 2022 zugesagt. mehr...
Suchen...
GovConnect GmbH
30163 Hannover
GovConnect GmbH
procilon GROUP
04425 Taucha bei Leipzig
procilon GROUP
MACH AG
23558 Lübeck
MACH AG
SEITENBAU GmbH
78467 Konstanz
SEITENBAU GmbH
Aktuelle Meldungen