Baden-Württemberg:
Digitales Archiv im Aufbau


[20.5.2010] Der baden-württembergische Ministerrat hat grünes Licht für die Errichtung eines digitalen Landesarchivs gegeben. Erster Einsatzzweck ist die elektronische Grundaktenverwaltung.

Baden-Württemberg hat den Aufbau eines digitalen Landesarchivs beschlossen. Darin sollen in Zukunft Dokumente aus der gesamten Landesverwaltung dauerhaft archiviert und für Recherchen verfügbar gemacht werden. Laut dem baden-württembergischen Wissenschaftsministerium nimmt die vom Landesarchiv entwickelte Software Digitales Magazin – DIMAG für die Langzeitsicherung von digitalen Dokumenten eine bundesweite Pilotfunktion ein, da auf dem Markt bislang kein vergleichbares System verfügbar sei. Erster Nutzer ist das Justizministerium, welches damit die Einführung der elektronischen Grundaktenverwaltung in der Grundbuchverwaltung umsetzt. Nach Angaben von Wissenschaftsminister Peter Frankenberg sollen in Zukunft alle Landesbehörden die Möglichkeit haben, archivwürdige Dokumente dauerhaft elektronisch zu sichern. Kommunale Dienststellen könnten den neuen Service des baden-württembergischen Landesarchivs gegen Kostenerstattung nutzen. Für den Aufbau des Digitalen Landesarchivs Baden-Württemberg will das Land bis 2015 rund 415.000 Euro an Sach- und Investitionsmitteln zur Verfügung stellen. (bs)

http://mwk.baden-wuerttemberg.de
Konzept für das digitale Landesarchiv (Deep Link)

Stichwörter: Baden-Württemberg, Langzeitarchivierung, E-Justiz



Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich E-Justiz
Bayern: E-Akte an Finanzgerichten
[10.1.2022] Die Finanzgerichte in München und Nürnberg führen seit diesem Jahr alle Gerichtsakten vollständig elektronisch. mehr...
Bundesamt für Justiz: USU kümmert sich um VEGAS
[10.12.2021] Für die Pflege und Weiterentwicklung des Fachverfahrens für die Vollstreckungshilfe von EU-Geldsanktionen VEGAS ist künftig der IT-Lösungsanbieter USU zuständig. Das Möglinger Unternehmen hat den Zuschlag für den vom Bundesamt für Justiz ausgeschriebenen Serviceauftrag erhalten. mehr...
Baden-Württemberg: Homeoffice auch nach der Pandemie
[30.11.2021] Für Angehörige der baden-württembergischen Justiz sollen Homeoffice und Telearbeit langfristig möglich sein. Hierzu haben das Ministerium der Justiz und für Migration, der Landesrichter- und -staatsanwaltsrat sowie der Hauptpersonalrat nun neue Dienstvereinbarungen unterzeichnet. mehr...
Nach jetzt unterzeichneten Dienstvereinbarungen können Angehörige der baden-württembergischen Justiz auch langfristig Homeoffice-Angebote nutzen.
Schleswig-Holstein: Meilenstein für Digitale Justiz
[29.11.2021] In Schleswig-Holstein wurden alle Fachgerichtsbarkeiten vollständig auf die Nutzung von E-Akten umgestellt. Von der Vorreiterrolle Schleswig-Holsteins könnten auch andere Länder profitieren: dort gemachte Erfahrungen flössen in gesetzliche Regelungen des Bundes ein. mehr...
Niedersachsen: Gericht erhält modernes Gesicht
[15.11.2021] In Niedersachsen sind jetzt alle Gerichte mit spezieller Technik für Videoverhandlungen ausgestattet. Starker Antreiber für diese Entwicklung war die Corona-Pandemie. mehr...
Suchen...

 Anzeige


Aktuelle Meldungen