Sie befinden sich hier: Startseite > Themen > > Hochschule macht mobil

Uni Kassel:
Hochschule macht mobil


[4.10.2010] Im Rahmen einer Kooperation mit den Unternehmen Apple, Cisco Systems und Deutscher Telekom startet die Universität Kassel ein Projekt zum Einsatz von Tablet-PCs auf dem Campus.

Die mobile Hochschule soll ab dem Wintersemester 2010/2011 an der Universität Kassel Wirklichkeit werden. „Gemeinsam mit den Unternehmen Apple, Cisco Systems und Telekom hat die Hochschule ein bundesweit einmaliges Projekt gestartet, um neue Formen des Lehrens und Lernens zu entwickeln und zu erproben“, sagte Unipräsident Professor Rolf-Dieter Postlep. Insgesamt wird die Hochschule für das Projekt nach eigenen Angaben mehr als 500.000 Euro ausgeben. Für die erste Phase im kommenden Wintersemester stehen etwa 200.000 Euro zur Verfügung, wovon das hessische Wissenschaftsministerium die Hälfte trägt. Zunächst wird die Hochschule 250 iPads beschaffen und an die Studierenden ausleihen. Zudem stehen 50 Notebooks aus dem Geräte-Pool des IT-Servicezentrums der Hochschule zur Ausleihe bereit. Für die Studierenden ist die Ausleihe kostenlos. Sie müssen lediglich die Kosten einer UMTS-Flatrate tragen. Die Universität Kassel wird das bestehende WLAN-Netz auf dem Campus in den kommenden Jahren für über 300.000 Euro ausbauen. Insgesamt 480 Access Points werden von Cisco Systems erneuert. Darüber hinaus habe die Deutsche Telekom das UMTS-Netz in Kassel so ausgebaut, dass eine vollständige Netzabdeckung im gesamten Stadtgebiet existiert. Professoren der Fachbereiche Elektrotechnik und Informatik sowie Wirtschaftswissenschaften werden spezielle Anwendungen für die Lehre programmieren, die von allen mobilen Endgeräten aus nutzbar sein sollen. Dabei werden sie von den Herstellern beraten. (rt)

http://www.uni-kassel.de

Stichwörter: Universität Kassel, Cisco, Apple, iPad, Tablet-PC, mobile Anwendungen



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge
Auslandsportal: Pilotbetrieb gestartet
[24.6.2022] Über das Auslandsportal des Auswärtigen Amts können die Dienstleistungen der deutschen Auslandsvertretungen online beantragt werden. In der nun gestarteten Pilotphase können ausländische Fachkräfte in Belgrad und Kalkutta ihr D-Visum online beantragen. mehr...
NEGZ: Erwartungen an das OZG 2.0
[24.6.2022] Erwartungen an ein Onlinezugangsgesetz 2.0 hat die Mitgliederversammlung des Nationalen E-Government-Kompetenzzentrums (NEGZ) thematisiert. Außerdem wurde der NEGZ-Vorstand neu gewählt. Vorstandsvorsitzender bleibt Sönke E. Schulz. mehr...
IT-Planungsrat: Neue Wege für Online-Dienste
[23.6.2022] Neue Wege für Online-Verwaltungsdienste hat der IT-Planungsrat bei seiner Sommersitzung besprochen. Unter anderem ging es um den elektronischen Marktplatz zur Nachnutzung von EfA-Leistungen. Per Registerdatennavigation soll die Verwaltung in Zukunft außerdem Urkunden und Nachweise selbst ermitteln können. mehr...
Gruppenbild des IT-Planungsrats zur Sommersitzung 2022.
EfA-Leistungen: Marktplatz in Beta-Version online
[23.6.2022] Ein Marktplatz für EfA-Leistungen soll Verwaltungen den Einkauf von Online-Services erleichtern. Die jetzt freigeschaltete Beta-Version bietet erste Leistungen. Auch Bestellungen sind bereits möglich. mehr...
Erste Beta-Version des Marktplatzes für EfA-Leistungen wurde freigeschaltet.
Bund: Mehr Geld für die Verwaltungsdigitalisierung
[23.6.2022] Das Bundesinnenministerium wird die flächendeckende Umsetzung besonders wichtiger Verwaltungsleistungen auch für das Jahr 2023 finanzieren. Bislang war die Finanzierung nur bis Ende 2022 zugesagt. mehr...
Suchen...
SEITENBAU GmbH
78467 Konstanz
SEITENBAU GmbH
procilon GROUP
04425 Taucha bei Leipzig
procilon GROUP
xSuite Group GmbH
22926 Ahrensburg
xSuite Group GmbH
Aktuelle Meldungen