BMI:
Begleitstudien zum nPA


[18.10.2010] Im Rahmen der zweiten Stufe der Begleitforschung zum neuen Personalausweis (nPA) hatte das Bundesinnenministerium vier Studien beauftragt, die jetzt veröffentlicht wurden.

Das Bundesinnenministerium hat weitere Begleitstudien zum neuen Personalausweis (nPA) vorgestellt. Die Begleitforschung, die nach Angaben des Ministeriums als Teilprojekt in die Gesamtorganisation eingebunden war, wurde in zwei Schritten durchgeführt. In der ersten Stufe (2007 bis 2008) standen die Anforderungen an das Dokument, die Umsetzung in den Personalausweisbehörden und die grundsätzlichen Nutzungsmöglichkeiten im Vordergrund. In der zweiten Phase (2009 bis 2010) ging es insbesondere um die Wahrnehmung und die Auswirkungen des Dokuments und seiner Funktionen bei Bürgern, Wirtschaft und Verwaltung. So hat sich die Ruhr-Universität Bochum mit Rechtsfragen der Haftung im Zusammenhang mit dem elektronischen Identitätsnachweis beschäftigt. Die Fachhochschule Gelsenkirchen hat Restrisiken beim Einsatz der AusweisApp auf dem Bürger-PC zur Online-Authentisierung mit Penetration-Test untersucht. Die Studie zur Sicherheitsanalyse des EAC-Protokolls hat die TU Darmstadt erstellt. Das Hasso-Plattner-Institut an der Universität Potsdam hat sich mit Nutzbarkeit und Akzeptanz der AusweisApp befasst. Das Bundesinnenministerium stellt die Studien auf seiner Website zum Download zur Verfügung. Die Studie zu den Restrisiken beim Einsatz der AusweisApp liege momentan erst als Zwischenbericht vor, werde aber unmittelbar nach Fertigstellung ebenfalls zum Herunterladen angeboten. (rt)

Zum Download der nPA-Begleitstudien (Deep Link)
http://www.bmi.bund.de
http://www.personalausweisportal.de

Stichwörter: Digitale Identität, neuer Personalausweis (nPA), Bundesinnenministerium (BMI), Studien



Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Digitale Identität
Bundesagentur für Arbeit: Online arbeitslos melden
[10.1.2022] Betroffene können sich jetzt auf elektronischem Weg zeit- und ortsunabhängig arbeitslos melden. Möglich wird dies mit der Online-Funktion des Personalausweises oder eines anderen elektronischen Identifikationsnachweises. mehr...
Neues Online-Angebot der BA: Seit Anfang dieses Jahres kann man sich mithilfe der Online-Funktion des Personalausweises arbeitslos melden.
Bayern: Digitale Steuerdaten sicher verwalten
[6.12.2021] In einem Pilotprojekt untersucht die Bayerische Steuerverwaltung in Kooperation mit der Sparkassen-Finanzgruppe, wie Bürger bestimmte Daten ihres Einkommensteuerbescheids für Kreditprüfungen digital an ihre Bank weiterleiten können. mehr...
PwC-Studie: Perspektiven für den Handy-Ausweis
[28.10.2021] PricewaterhouseCoopers (PwC) hat eine repräsentative Umfrage zum Online-Ausweis und dessen Nutzung auf dem Smartphone durchgeführt. Während der bisherige Online-Ausweis wenig genutzt wird, sehen die Befragten für eine „Digitale Brieftasche“ viele potenzielle Anwendungsgebiete. mehr...
In Deutschland kann man sich bald per Smartphone digital ausweisen.
Smart-eID: Start für den Handy-Ausweis
[21.10.2021] Nachdem verschiedene Bundesministerien und Unternehmen die technische Basis für eine Smartphone-Ausweisfunktion entwickelt haben und mit Inkrafttreten des Smart-eID-Gesetzes die rechtliche Grundlage besteht, soll es ab dem Winter möglich sein, sich bequem per Handy auszuweisen. mehr...
Handy-Ausweis im Einsatz
BAföG: Rückforderungsakte online einsehbar
[8.9.2021] BAföG-Rückzahlungshistorien lassen sich nun digital einsehen. Voraussetzung ist die Nutzung der Online-Funktion des Personalausweises. mehr...
Suchen...

 Anzeige


Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Digitale Identität:
procilon GROUP
04425 Taucha bei Leipzig
procilon GROUP
Aktuelle Meldungen