Sie befinden sich hier: Startseite > Themen > > Mobiles Lernen kommt an

Uni Kassel:
Mobiles Lernen kommt an


[24.5.2011] Der Zwischenbericht des Projektes Mobiles Lernen an der Universität Kassel ist jetzt vorgestellt worden. Das Urteil von Studierenden und Lehrenden zum Einsatz von Tablet-PCs fällt positiv aus.

Die Universität Kassel hat eine positive Zwischenbilanz beim Projekt Mobiles Lernen (wir berichteten) gezogen: Der Einsatz von Tablet-PCs erlaube es, den Lernstoff in Vorlesungen spannender und interessanter zu gestalten. Dank der finanziellen Unterstützung durch das hessische Wissenschaftsministerium und die Kooperation mit den Unternehmen Telekom, Cisco und Apple konnten die WLAN-Infrastruktur der Universität und die UMTS-Infrastruktur in der Stadt verbessert werden, teilt die Hochschule in einer Presseinformation mit. Im laufenden Semester soll das Projekt mit gleicher Ausstattung, verbesserter technischer Koordination und Unterstützung sowie mit überarbeiteten didaktischen Konzepten fortgeführt werden. Für das Wintersemester 2011/2012 ist geplant, weitere, möglichst unterschiedliche Tablet-PCs zu beschaffen und die WLAN-Infrastruktur weiter auszubauen. Das Pilotprojekt ist auf insgesamt drei Jahre angelegt und kostet rund eine halbe Million Euro. (rt)

http://www.uni-kassel.de

Stichwörter: Universität Kassel, Cisco, Apple, Deutsche Telekom, Tablet-PC, mobile Anwendungen



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge
Berlin: Ein Klick macht den Unterschied Bericht
[18.9.2020] Das Online-Angebot der Berliner Verwaltung profitiert von einer neuen Supportkomponente: Der blaue „Service & Support“-Button führt direkt zu einem Frageassistenten, der Nutzern zielgerichtete Auswahlmöglichkeiten anbietet und ihr Anliegen direkt der richtigen Stelle zuordnet. mehr...
Über den blauen Service & Support-Button kommen Nutzer direkt zum Frageassistenten.
ÖFIT-Whitepaper: Abhängigkeiten im digitalen Staat
[17.9.2020] Ein neues Whitepaper zum Umgang mit Abhängigkeiten im digitalen Staat hat das Kompetenzzentrum Öffentliche IT (ÖFIT) veröffentlicht. Die Autoren stellen darin eine Systematik zur Identifikation und Bewertung vor und zeigen verschiedene Handlungsoptionen auf. mehr...
Zum bewussten Umgang mit Abhängigkeiten im digitalen Staat hat das ÖFIT ein neues Whitepaper veröffentlicht.
MACH: Wachstum mit Investor
[16.9.2020] Main Capital Partners steigt mit einer Mehrheitsbeteiligung beim Unternehmen MACH ein. Der Lübecker Software-Anbieter will mit dem strategischen Investor weiter wachsen und neue Geschäftsfelder in den Bereichen Smart City und künstliche Intelligenz erschließen. mehr...
MACH-Vorstandschef Rolf Sahre will mit Main Capital Partners in neue Geschäftsfelder investieren.
Österreich: Prüfkatalog für KI-Systeme
[15.9.2020] Das österreichische Bundesrechenzentrum hat jetzt einen Prüfkatalog für vertrauenswürdige KI-Systeme vorgestellt. Dabei geht es um die ethischen Aspekte des KI-Einsatzes in der Verwaltung. mehr...
In der BRZ Breakout Session diskutierten Experten und Branchenvertreter ethische Aspekte des Einsatzes von KI in der Verwaltung.
Fraunhofer Fokus: Warn-Apps funktionieren
[15.9.2020] Beim ersten deutschlandweiten Warntag kam es zu erheblichen Pannen beim Einsatz von Warn-Apps durch den Bund. Gleichzeitig zeigte das Warnsystem KATWARN, dass auf den regionalen Einsatz Verlass ist. mehr...
Suchen...

 Anzeige


Aktuelle Meldungen