Sie befinden sich hier: Startseite > Themen > > Schutz für virtuelle Maschinen

TU Darmstadt:
Schutz für virtuelle Maschinen


[9.8.2011] Ein Muster, um Hacker-Attacken auf virtuelle Maschinen frühzeitig zu erkennen, haben Wissenschaftler der TU Darmstadt ermittelt und wollen nun eine Software entwickeln, die entsprechende Schutzmaßnahmen auslöst.

Wissenschaftler der TU Darmstadt haben einen Weg gefunden, Hacker-Attacken auf virtuelle Maschinen frühzeitig zu erkennen. Unternehmen und Behörden, die virtuelle Maschinen einsetzen, könnten die dort gespeicherten Daten somit vor Diebstahl schützen. André König vom Fachgebiet Multimedia Kommunikation (KOM) erläutert: „Beim Umzug einer virtuellen Maschine sind einzelne Informationspakete länger im Netz unterwegs und gehen teilweise sogar verloren. Eine virtuelle Maschine in Bewegung sendet also ein spezifisches Echomuster aus.“ Das Forscher-Team will nun eine Software entwickeln, die dieses Muster erkennt und Schutzmaßnahmen gegen den Angriff auslöst. Wichtig sei dabei vor allem der Faktor Zeit, betont König: „Daten, die einmal entwendet sind, lassen sich nicht mehr zurückholen – der Angriff muss daher vor der vollständigen Migration der Maschine erkannt und gestoppt werden.“ (rt)

www.kom.tu-darmstadt.de

Stichwörter: TU Darmstadt, Datensicherheit, virtuelle Maschinen, Diebstahlschutz



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge
Digital-Gipfel: Im Brutkasten der Innovation Bericht
[11.12.2018] Auf dem diesjährigen Digital-Gipfel der Bundesregierung ging es vor allem um das Thema Künstliche Intelligenz. Darüber hinaus wurde über das Prinzip Once Only 2.0 als konsequente Weiterentwicklung von Once Only und Portalverbund diskutiert. mehr...
Digital-Gipfel: Politprominenz in Nürnberg versammelt.
Saarland / Rheinland-Pfalz: Online-Wache startet
[11.12.2018] Eine Strafanzeige können die Bürger im Saarland und in Rheinland-Pfalz nun per Mausklick bei der Polizei erstatten. Die beiden Bundesländer haben dafür eine Online-Wache eingerichtet. mehr...
In Rheinland-Pfalz können Strafanzeigen bei der Polizei online gestellt werden.
Sachsen-Anhalt: Glasfaser für alle Schulen
[11.12.2018] In Sachsen-Anhalt sollen alle Schulen einen Glasfaseranschluss erhalten. Das Projekt Glasfaser für die Schulen wird dafür in das Vorhaben rund um die Erneuerung des Landesdatennetzes aufgenommen. mehr...
Nordrhein-Westfalen: Homeoffice bei der Polizei
[10.12.2018] Die nordrhein-westfälische Polizei wird es ihren Mitarbeitern künftig ermöglichen, Büroarbeit auch von zu Hause aus zu erledigen. In einem ersten Schritt werden für das Vorhaben 1.000 Telearbeits-PCs zur Verfügung gestellt. mehr...
Ihre Büroarbeit können die Mitarbeiter der nordrhein-westfälischen Polizei künftig auch im Homeoffice erledigen.
Schleswig-Holstein: 50 Jahre IT im Norden
[10.12.2018] Auf eine 50-jährige Geschichte blickt die IT in Schleswig-Holstein zurück. Mit Dataport, der Nachfolgeorganisation der 1968 gegründeten Datenzentrale Schleswig-Holstein, steht dem Land ein länderübergreifend arbeitender IT-Dienstleister zur Seite. mehr...
Suchen...
Aktuelle Meldungen