ULD:
Facebook nicht datenschutzkonform


[22.8.2011] Das Unabhängige Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein (ULD) kommt zu dem Schluss, dass Dienste des sozialen Netzwerks Facebook gegen Datenschutzbestimmungen verstoßen. Die Behörde hat daher alle Stellen in Schleswig-Holstein aufgefordert, diese umgehend zu deaktivieren.

In Schleswig-Holstein sind alle Website-Betreiber aufgefordert, ihre Fanpages bei Facebook sowie Dienste wie den Gefällt-mir-Button von ihren Internet-Seiten zu entfernen. Wie das Unabhängige Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein (ULD) mitteilt, habe eine eingehende technische und rechtliche Analyse ergeben, dass derartige Angebote gegen deutsche Datenschutzbestimmungen verstoßen. Insbesondere bemängelt das ULD, dass bei einer Nutzung von Facebook-Diensten eine Weitergabe von Verkehrs- und Inhaltsdaten an den Betreiber in den USA erfolgt. Facebook erhalte damit zum Teil detaillierte Informationen darüber, welche Web-Seiten Nutzer besucht haben und nutze diese Reichweitenanalyse etwa zu Werbezwecken. Das ULD erwartet nach eigenen Angaben, dass Website-Betreiber in Schleswig-Holstein bis Ende September 2011 diese rechtswidrige Datenweitergabe unterbinden, indem sie die entsprechenden Dienste deaktivieren. Erfolgt dies nicht, will die Datenschutzbehörde weitergehende Maßnahmen ergreifen. Der Datenschutzbeauftragte des Landes Rheinland-Pfalz, Edgar Wagner, schloss sich der Einschätzung des ULD an. Wagner forderte Facebook auf, sich den datenschutzrechtlichen Selbstverpflichtungen anzuschließen, welche die Betreiber deutscher Netzwerke längst eingegangen seien. Er bedauerte, dass sich der Bundesgesetzgeber bisher nicht darauf verständigen konnte, die notwendigen gesetzlichen Rahmenbedingungen zu erlassen und beklagte, dass sich auch die EU bislang nicht mit dem nötigen Nachdruck mit Facebook auseinandergesetzt habe. Thilo Weichert, Leiter des ULD, sagte: „Unser aktueller Appell ist nur der Anfang einer weitergehenden datenschutzrechtlichen Analyse von Facebook-Anwendungen, welche wir in Kooperation mit den anderen deutschen Datenschutzaufsichtsbehörden vornehmen werden.“ Die datenschutzrechtliche Bewertung der Reichweitenanalyse durch Facebook stellt das ULD zum Download bereit. Anregungen zur Fortschreibung der Analyse werden unter facebook@datenschutzzentrum.de entgegengenommen. (bs)

Die datenschutzrechtliche Bewertung zum Download (PDF; 1,6 MB) (Deep Link)
http://www.datenschutzzentrum.de
http://www.datenschutz.rlp.de

Stichwörter: IT-Sicherheit, Datenschutz, Social Media, Unabhängiges Landeszentrum für Datenschutz (ULD), Thilo Weichert, Edgar Wagner



Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich IT-Sicherheit
Baden-Württemberg: Umfassende Cybersicherheitsstrategie
[12.1.2022] Der Ministerrat des Landes Baden-Württemberg hat eine Cybersicherheitsstrategie beschlossen. Das umfassende Gesamtkonzept nimmt alle gesellschaftlichen Aspekte der Cyber-Sicherheit in den Blick. Die Cybersicherheitsagentur Baden-Württemberg (CSBW) spielt dabei eine zentrale Rolle. mehr...
Baden-Württemberg: Umfassende Strategie für mehr Cyber-Sicherheit beschlossen.
Dataport/BSI: Zusammenarbeit bei der IT-Sicherheit
[11.1.2022] Beim Thema IT-Sicherheit wollen das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) und der IT-Dienstleister Dataport künftig enger zusammenarbeiten. mehr...
Nordrhein-Westfalen: Cyber-Sicherheitsstrategie beschlossen
[23.12.2021] In Nordrhein-Westfalen hat die Regierung ihre Cyber-Sicherheitsstrategie beschlossen und einen ersten Bericht zum Thema vorgelegt. Ihm zufolge ist die Computer-Kriminalität im Corona-Jahr 2020 um 20,8 Prozent gestiegen, worauf die Strategie in naher Zukunft mit zwei konkreten Projekten reagieren wird. mehr...
Virtual Solution: BSI gibt SecurePIM für Android 11 frei
[21.12.2021] Die mobile Kommunikationsanwendung SecurePIM Government SDS erhielt vom BSI eine Freigabe für Android 11 bis hin zum Geheimhaltungsgrad VS-NfD. Damit kann die Lösung jetzt auch auf modernsten Endgeräten betrieben werden. mehr...
PwC Deutschland: IT-Sicherheit für die öffentliche Verwaltung
[20.12.2021] Die Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers (PwC) gibt vor dem Hintergrund häufiger Cyber-Attacken grundlegende Tipps, wie Behörden und Ämter ihre Daten und Systeme vor solchen Angriffen schützen können. mehr...
PricewaterhouseCoopers (PwC) gibt Tipps zur Cyber-Sicherheit in Ämtern und Behörden.
Suchen...

 Anzeige


Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich IT-Sicherheit:
procilon GROUP
04425 Taucha bei Leipzig
procilon GROUP
Aktuelle Meldungen