Bayern:
authega sichert Portalzugang


[11.11.2011] Für einen sicheren Zugriff auf das im Aufbau befindliche Mitarbeiter-Serviceportal setzt die bayerische Landesregierung auf die Authentifizierungslösung authega.

Das bayerische Landesamt für Finanzen (LfF) hat im August dieses Jahres den Pilotbetrieb für die erste Anwendung des im Aufbau befindlichen Mitarbeiter-Serviceportals gestartet. Über das Portal werden die Beschäftigten in den Ministerien und Landesbehörden des Freistaats in Zukunft sicheren Zugriff auf ihre persönlichen Daten und die mitarbeiterbezogenen Verfahren erhalten. Hierfür kommt der von den Firmen mgm technology partners und secunet entwickelte Authentifizierungsdienst authega zum Einsatz. Die Lösung ermöglicht zudem als zentrale Infrastrukturkomponente die Zugangssicherung für alle E-Government-Anwendungen des Landes und lässt sich nach Herstellerangaben nahtlos in die webbasierten Fachverfahren der bayerischen Staatsverwaltung integrieren. Auch kommunale Bürgerdienste und Verwaltungen außerhalb Bayerns könnten diese Möglichkeit einer sicheren Zugangsprüfung künftig nutzen. authega basiert auf Technologie, die sich bereits seit Jahren im ElsterOnline-Portal bewährt hat. Wie die Anbieter weiter mitteilen, lässt sich die Lösung um Funktionen zur elektronischen Signatur und Ende-zu-Ende-Verschlüsselung erweitern und stellt somit eine ideale Ergänzung für den neuen Personalausweis dar. (bs)

http://www.authega.de
http://www.mgm-tp.com
http://www.secunet.com

Stichwörter: CMS, Bayern, Portale, Authentifizierung, eID, secunet, mgm technology partners



Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich CMS | Portale
Hessen: Zentrales Melde- und Sicherheitsportal
[8.2.2023] Eine zentrale digitale Anlaufstelle, über die Bürger sicherheitsrelevante Meldungen direkt an die zuständigen Stellen übermitteln können, ist jetzt in Hessen gestartet. Sie vereint die Online-Wache, die Meldestelle HessenGegenHetze sowie einen neuen landesweit einheitlichen Mängelmelder. mehr...
Sachsen-Anhalt: Kabinett verabschiedet Portalverordnung
[3.2.2023] Bereits in seinem E-Government-Gesetz von 2019 hat das Land Sachsen-Anhalt festgelegt, dass Verwaltungsleistungen und notwendige Basisdienste über das Landesportal angeboten werden sollen. Nun hat das Kabinett eine Portalverordnung verabschiedet, die weitere Details regelt. mehr...
Bremen: Elterngeldantrag wird digitaler
[2.2.2023] Die Plattform ElterngeldDigital ist inzwischen in vielen Ländern im Einsatz. Jedoch müssen Anträge immer noch ausgedruckt und unterschrieben werden. In Bremen wurde nun der erste Antrag komplett elektronisch abgewickelt – inklusive Authentifizierung per BundID und digitaler Nachweise. mehr...
Niedersachsen: Wolters Kluwer stellt NI-VORIS bereit
[31.1.2023] Wolters Kluwer stellt ab sofort das Vorschrifteninformationssystem des Landes Niedersachsen (NI-VORIS) bereit. Das Unternehmen konnte sich in der entsprechenden Ausschreibung durchsetzen. mehr...
Deutsche Rentenversicherung: Open Source für Web-Auftritt
[22.12.2022] Eine der größten deutschen Behörden, die Deutsche Rentenversicherung, setzt für ihren weitverzweigten Online-Auftritt auf Open Source. Zum Einsatz kommt das CMS GSB 10. Federführend bei dem nun abgeschlossenen Großmigrationsprojekt war IT-Dienstleister Materna. mehr...
Deutsche Rentenversicherung: Sämtliche Websites wurden auf ein Open-Source-basiertes CMS migriert.
Suchen...

 Anzeige


Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich CMS | Portale:
SEITENBAU GmbH
78467 Konstanz
SEITENBAU GmbH
Aktuelle Meldungen