Vermessungsämter:
Geodaten in der Trusted Cloud


[9.12.2011] Die Vermessungsbehörden der Bundesländer nutzen künftig eine Cloud-Lösung von Fujitsu, um amtliche Geobasisdaten für Web-Dienste aufzubereiten.

Stellvertretend für alle 16 Landesvermessungsbehörden in Deutschland hat das Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung (LGL) Baden-Württemberg mit dem Unternehmen Fujitsu einen Vertrag über die Nutzung von Cloud-Services geschlossen. Wie der Hersteller mitteilt, wird die Arbeitsgemeinschaft der Vermessungsverwaltungen der Länder der Bundesrepublik Deutschland (AdV) die Cloud-Umgebung nutzen, um einen bundesweit einheitlichen Geobasisdatenbestand für den Service WebAtlasDE zu erstellen. Der Geo-Web-Dienst wird es Nutzern aus Wirtschaft und Wissenschaft künftig ermöglichen, amtliche Geobasisdaten mittels Standardschnittstellen in ihre Verwaltungs- und Geschäftsprozesse einzubinden. Nach Angaben von Fujitsu hat das Projekt Leuchtturmcharakter. Sven Mulder, Senior Director Öffentliche Auftraggeber Deutschland bei Fujitsu, sagt: „ Wir sind stolz darauf, das bundesweit erste Cloud-Computing-Projekt im Bereich Geo-Information umzusetzen. Es ist der erste Vertrag mit einer öffentlichen Verwaltung über die Erbringung von IT-Leistungen aus einer behördenfremden Cloud – der Trusted Cloud von Fujitsu. So wird Geo-Cloud-Computing Wirklichkeit.“ Hansjörg Schönherr, Präsident des LGL Baden-Württemberg: „Damit beschreiten die Landesvermessungsbehörden einen neuen und innovativen Weg in der effizienten, flexiblen, service- und verbrauchsorientierten Nutzung von IT-Ressourcen.“ (bs)

http://www.fujitsu.de
http://www.lgl-bw.de
http://www.adv-online.de

Stichwörter: Geodaten-Management, Fujitsu



Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Geodaten-Management
Saarland: Naturschutzdaten online
[17.12.2021] Die neue Web-Anwendung Fachinformationssystem Naturschutz des Saarländischen Ministeriums für Umwelt- und Verbraucherschutz bietet einen einfachen Zugang zu den wichtigsten Naturschutzdaten der Behörde. Das kartenbasierte System soll Fachleuten die Arbeit erleichtern – und Bürgerinnen und Bürgern Verwaltungshandeln transparent machen. mehr...
Bundesanstalt für Gewässerkunde: Gewässerdaten-Portal verbessert
[25.11.2021] Die Bundesanstalt für Gewässerkunde stellt in einem Portal gewässerkundliche Geodaten aus Bund und Ländern kostenfrei zur Verfügung. Dieses Portal wurde nun grundlegend überarbeitet, vor allem die neue Suche, Filter und Ergebnisanzeige erleichtern den Zugang zu den Daten. mehr...
Im Geoportal der Bundesanstalt für Gewässerkunde können unter anderem Hochwasserrisikokarten abgerufen werden.
Mecklenburg-Vorpommern: 15 Jahre GeoPortal.MV
[23.8.2021] Als zentrale Einstiegsseite für Geodaten und digitale Karten aus dem Land ist vor 15 Jahren das GeoPortal.MV veröffentlicht worden. Mittlerweile bündelt es die umfangreichen Geodatenbestände und Karten von verschiedenen Behörden und Datenanbietern. mehr...
Hessen: Freigabe von Geobasis-Daten
[21.6.2021] Ein im hessischen Landtag eingebrachter Gesetzentwurf sieht vor, bis Februar 2022 die amtlichen Geobasisdaten des Landes kostenfrei zur Verfügung zu stellen. Für derzeit noch kostenpflichtige Angebote entfallen dann die Gebühren. mehr...
Hessen will seine amtlichen Geobasisdaten freigeben.
Nordrhein-Westfalen: Geobasisdaten auch in Krisenzeiten
[31.5.2021] Ab sofort können Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) unter KriSiGEO NW Karten, Luftbilder oder Standorte von Krankenhäusern finden. Diesen Service stellt ihnen das Land Nordrhein-Westfalen kostenfrei zur Verfügung. mehr...
Suchen...

 Anzeige


Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Geodaten-Management:
Aktuelle Meldungen