Open Government:
Studie veröffentlicht


[2.8.2012] Das Bundesinnenministerium hat die von ihm beauftragte Studie zu Open Government Data in Deutschland veröffentlicht. Ergebnis: Viele Daten können bereits offengelegt werden – und zwar ohne oder nur mit geringfügigen Änderungen.

Studie untersucht Open Data in Deutschland. Im Rahmen der Studie „Open Government Data Deutschland“ wurden rechtliche, technische und organisatorische Fragen rund um die Offenlegung von Datenbeständen der öffentlichen Verwaltung untersucht (wir berichteten). Die Ergebnisse hat das Bundesministerium des Innern (BMI) jetzt veröffentlicht. Es wurde festgestellt, dass viele Verwaltungsdaten bereits auf der Basis des geltenden Rechts offengelegt werden können – und zwar ohne oder nur mit geringfügigen Änderungen. Insgesamt beschreibt die Studie, die von Fraunhofer FOKUS gemeinsam mit dem Lorenz-von-Stein-Institut Kiel und dem Unternehmen ÖPP Deutschland sowie in Abstimmung mit der Bund-Länder-Arbeitsgruppe „Open Government“ des IT-Planungsrates erstellt wurde, den Status quo in Deutschland und gibt Empfehlungen für das weitere Vorgehen. So will das BMI eigenen Angaben zufolge bis Anfang 2013 den Prototyp eines ebenenübergreifenden Online-Portals entwickeln und testen. Für Interessenten sollen damit jene Datenbestände, die zur Weiterverwendung freigegeben sind, schnell sichtbar und einfach nutzbar werden. Zugleich werde die Digitale Agenda der EU-Kommission mit ihrem Ziel berücksichtigt, öffentliche Daten bereitzustellen, um die Wirtschaft zu fördern und die Transparenz zu erhöhen. Den Prototyp für Deutschlands erste Open-Government-Data-Plattform soll Fraunhofer FOKUS umsetzen. (cs)

Die Studie zum Download (PDF; 9,8 MB) (Deep Link)
http://www.bmi.bund.de

Stichwörter: Open Government, Bundesinnenministerium (BMI), Open Data, Fraunhofer FOKUS, Lorenz-von-Stein-Institut für Verwaltungswissenschaften, ÖPP Deutschland AG

Bildquelle: PEAK

Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Open Government
GovData: Niedersachsen tritt bei
[23.12.2021] Zum Neuen Jahr tritt das Land Niedersachsen dem Portal GovData bei. Damit wird Verwaltungsmitarbeitern, Bürgern, Unternehmen und Wissenschaftlern die Möglichkeit gegeben, über einen zentralen Einstiegspunkt auf Daten und Informationen der öffentlichen Verwaltung zuzugreifen. mehr...
Open Data: Fortschritte in der EU
[22.12.2021] Welche Fortschritte die EU-Staaten im vergangenen Jahr bei ihren Datenstrategien erzielt haben, misst der Open Data Maturity Report 2021 der EU-Kommission. Demnach sind Verbesserungen in allen gemessenen Dimensionen zu verzeichnen. Deutschland zählt zu den Vorreitern. mehr...
Bitkom: Open Source Monitor 2021
[16.12.2021] Der Bitkom hat erneut deutsche Unternehmen und Organisationen zum Thema Open Source befragt. Erstmals enthält die Studie einen Sonderteil zur öffentlichen Verwaltung. Demnach sieht jede vierte Verwaltung Open Source kritisch, die Potenziale von Open-Source-Software (OSS) werden nicht ausgeschöpft. mehr...
Data Governance Act: Daten leichter teilen
[6.12.2021] Die Trilog-Verhandlungen zwischen Rat, EU-Parlament und EU-Kommission zum Daten-Governance-Gesetz wurden Ende November 2021 abgeschlossen. Nun meldet sich der Bitkom mit einer Einschätzung zu den ersten europaweit einheitlichen Regeln für das Teilen von Daten zu Wort. mehr...
Baden-Württemberg: MobiData BW erneut ausgezeichnet
[19.11.2021] Die Datenplattform MobiData BW wurde bei der Verleihung des Innovationspreises der deutschen Mobilitätswirtschaft ausgezeichnet. MobiData BW stellt verkehrsträgerübergreifende Daten unter einer offenen Lizenz zur Verfügung und will so vernetzte Mobilitätslösungen ermöglichen. mehr...
Suchen...

 Anzeige


Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Open Government:
Aktuelle Meldungen