Bayern:
E-Government-Löwen verliehen


[22.11.2012] Die Städte Ingolstadt und Bad Wörishofen sowie die Bayerische Vermessungsverwaltung und die Staatskanzlei sind mit dem Bayerischen E-Government-Löwen für innovative und praxisbewährte Lösungen ausgezeichnet worden.

Der E-Government-Löwe 2012 der Bayerischen Staatsregierung ging an die Stadt Ingolstadt. Im Rennen um den E-Government-Löwen der Bayerischen Staatsregierung hat sich die Stadt Ingolstadt durchgesetzt. „Ingolstadt ist mit dem Bürgerserviceportal auf dem Weg zum digitalen Bürgerbüro 2.0 ein Vorbild für Städte und Gemeinden.“ Mit diesen Worten zeichnete Bayern-CIO Franz Josef Pschierer das Projekt als strategisch beste Lösung aus. Das gemeinsam mit der Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB) entwickelte Ingolstädter Portal ist bereits im Produktiveinsatz erfolgreich (wir berichteten). Mehr als 100 Formulare stehen zum Download bereit. Einige können mittels der eID-Funktion des neuen Personalausweises auch digital unterzeichnet und versendet werden. Das Angebot soll weiter ausgebaut werden. Auf dem zweiten Platz folgte die Bayerische Vermessungsverwaltung mit ihrem BayernAtlas (wir berichteten), der dritte Preis wurde der Bayerischen Staatskanzlei für die Datenbank BAYERN|RECHT verliehen. Sie bietet jedermann einen kostenfreien und zentralen Zugang zu Gesetzen, Verordnungen, dem Hochschulrecht und ausgewählten Rechtsprechungen. Einen Sonderpreis erhielt die Stadt Bad Wörishofen für ihr Projekt Online-Bürgerhaushalt. „Ein gelungenes Beispiel für aktives Open Government, das zum Nachmachen anregen soll“, erklärt Franz Josef Pschierer. Der E-Government-Preis wurde in diesem Jahr zum dritten Mal verliehen. (cs)

http://www.cio.bayern.de

Stichwörter: Panorama, Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), E-Government-Löwe 2012, Bayern, Wettbewerb, Franz Josef Pschierer, Ingolstadt, Bad Wörishofen

Bildquelle: www.cio.bayern.de

Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Panorama
Sachsen-Anhalt: Elektronisches Polizeirevier kommt an
[20.1.2022] Das runderneuerte Online-Polizeirevier in Sachsen-Anhalt verzeichnete im Pandemiejahr 2021 einen steilen Anstieg der Nutzerzahlen. Das E-Revier erspart nicht nur den Bürgern einen Besuch auf der Wache, auch die bearbeitenden Behörden profitieren durch eine vereinfachte Bearbeitung. mehr...
Telekom: Drohnen im Rettungseinsatz
[18.1.2022] Das vom BMVI finanzierte, zum Jahresende 2021 abgeschlossene Projekt VISION erprobte die Unterstützung von Rettungskräften durch vernetzte integrierte Drohnen. Diese erlauben die laufende Erfassung von Notsituationen im Innen- oder Außenbereich und somit schnelleres Agieren. mehr...
Kippflügler als Rettungsdrohne.
eGov-Campus: Erster Kurs des HPI
[17.1.2022] Am 15. Februar startet das Potsdamer Hasso-Plattner-Institut (HPI) seinen ersten Selbstlernkurs auf dem eGov-Campus. In 150 Stunden, bestehend aus Erklärvideos und Übungsaufgaben, sollen die Teilnehmer mit den wichtigsten Technologien für die Verwaltungsdigitalisierung vertraut gemacht werden. mehr...
Bundesverwaltungsamt: Standort Magdeburg schnell ausbauen
[14.1.2022] In Magdeburg soll einer der größten Standorte des Bundesverwaltungsamts entstehen. Geplant ist, unter anderem die wichtige Zukunftsaufgabe Registermodernisierung dort anzusiedeln. Nun verzögert sich der Bezug des Gebäudes aber auf unbestimmte Zeit. mehr...
eGov-Campus: FITKO übernimmt Leitung
[11.1.2022] Die Verantwortung für den vor zwei Jahren vom Land Hessen initiierten eGov-Campus geht für den nun dauerhaften Betrieb an die FITKO über. An der deutschlandweiten digitalen Bildungsplattform für E-Government sind auch führende Hochschullehrstühle beteiligt. mehr...
Suchen...

 Anzeige


Aktuelle Meldungen