Sie befinden sich hier: Startseite > Themen > Messen | Kongresse > Messe im Umbau

CeBIT:
Messe im Umbau


[7.6.2013] Die weltgrößte IT-Messe CeBIT erfährt im kommenden Jahr einige Veränderungen. Den Public Sector Parc wird es aber auch weiterhin geben.

Neuausrichtung der CeBIT für 2014. Veränderungen bei der CeBIT hat der Veranstalter Deutsche Messe AG angekündigt. „Wir setzen künftig zu 100 Prozent auf Business. Damit richten wir die CeBIT exakt nach den Wünschen unserer Kunden aus“, sagte CeBIT-Vorstand Oliver Frese. Um Ausstellern und Besuchern eine klare Orientierung geben zu können, hat der Veranstalter acht Themenbereiche, den Ausbau der Angebote für spezielle Zielgruppen sowie die Stärkung des Konferenzprogramms geplant. So sollen die bisherigen vier Plattformen in folgende Themenbereiche überführt werden: Enterprise Resource Planning & Data Analysis, Enterprise Content Management, Web & Mobile Solutions, IT Services, Security, Communication & Networks, Infrastructure & Data Centers sowie Research & Innovations. Der Public Sector Parc soll als Anlaufstelle für die öffentliche Verwaltung bestehen bleiben. Des Weiteren werde das umfangreiche Angebot der CeBIT Global Conferences stringenter und übersichtlicher gestaltet. Auch der Veranstaltungszeitraum verschiebt sich. Zwar finde die CeBIT weiterhin im März statt, künftig allerdings von Montag bis Freitag. Im Jahr 2014 vom 10. bis 14. März. (cs)

http://www.cebit.de
http://www.messe.de

Stichwörter: Kongresse, Messen, Deutsche Messe AG, CeBIT, Oliver Frese

Bildquelle: Deutsche Messe AG

Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Messen | Kongresse
Innovatives Management 2022: Rückblick und Impulse
[21.11.2022] Zum 22. Mal hat das Unternehmen MACH zum Kongress Innovatives Management nach Lübeck eingeladen. Die Teilnehmenden erhielten zahlreiche Impulse zur Bewältigung des Fachkräftemangels im öffentlichen Sektor. mehr...
300 Teilnehmende sind der Einladung zum MACH-Kongress Innovatives Management 2022 gefolgt.
Intergeo: Gelungenes Comeback in Essen
[25.10.2022] Die Intergeo versammelte in diesem Jahr 457 Aussteller aus 31 Ländern und 14.000 Fachbesucher aus 102 Ländern in Essen. Digital nahmen weitere 1.800 Menschen teil. Für die Veranstalter war dies ein gelungenes Comeback der Kongressmesse nach der Corona-Pandemie. Im Oktober 2023 soll die Intergeo in Berlin stattfinden. mehr...
Die Intergeo fand in diesem Jahr wieder als Live-Event statt.
BZB: Networking für den digitalen Wandel
[21.10.2022] In Berlin fand am 19. und 20. Oktober das Dialogforum Organisation und Innovation 2022 statt, das von rund 170 Teilnehmenden aus zahlreichen Bundesbehörden zum praktischen Austausch und Networking genutzt wurde. Die Veranstaltungsbeiträge sollen noch online publiziert werden. mehr...
E-Payment: Hebel für die Digitalisierung?
[15.9.2022] Über E-Payment als Katalysator für Verwaltungsinnovation wurde auf einem politischen Abend in Berlin diskutiert. Der Einladung von S-Public Services und Mastercard waren rund 70 Entscheider aus Bund, Ländern und Kommunen gefolgt. mehr...
Diskussionsrunde zu E-Payment als Katalysator für Verwaltungsinnovation.
Konferenz: Low Code im praktischen Einsatz
[14.9.2022] Beim Fraunhofer-Institut FOKUS in Berlin fand die Konferenz Low Code Live statt. Der Low-Code-Ansatz zur Software-Erstellung kann zur Verwaltungsdigitalisierung beitragen. Dennoch hat das Prinzip auch Grenzen – gänzlich ohne IT-Fachwissen geht es nicht. mehr...
Low-Code-Plattformen erlauben die schnelle Programmierung von Lösungen.
Suchen...
Aktuelle Meldungen