Sie befinden sich hier: Startseite > Themen > Politik > Visa-Warndatei umgesetzt

BVA:
Visa-Warndatei umgesetzt


[7.6.2013] Das Bundesverwaltungsamt (BVA) hat die Visa-Warndatei fristgerecht zum 1. Juni in Betrieb genommen.

Zum 1. Juni 2013 hat das Bundesverwaltungsamt (BVA) die Visa-Warndatei (VWD) in Betrieb genommen. Für die deutschen Auslandsvertretungen und Grenzbehörden wird mit der Datei erstmals eine zentrale Datenbasis als Entscheidungsgrundlage für die Erteilung eines Visums geschaffen. Darüber hinaus werde mit der Schaffung eines weiteren Datenabgleichverfahrens den sicherheitspolitischen Interessen im Visumverfahren Rechnung getragen (wir berichteten), so die Behörde. Das BVA verantwortete die termingerechte fachliche und technische Umsetzung der Verfahren. Die Entwicklung habe aufgrund komplexer Abhängigkeiten zu anderen Behörden und Großprojekten einen enormen Koordinationsaufwand erfordert. „Dank der hohen Technologie- und Projekt-Management-Kompetenz aller Beteiligten wurden die Anwendungen entsprechend den gesetzlichen Anforderungen fristgerecht umgesetzt“, erklärte BVA-Präsident Christoph Verenkotte. (ba)

http://www.bva.bund.de

Stichwörter: Politik, Bundesverwaltungsamt (BVA), Visa-Warndatei, Christoph Verenkotte



Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Politik
Bayern: Besondere Führungsrolle Interview
[8.8.2022] Digitalministerin Judith Gerlach spricht im Kommune21-Interview über das bayerische Digitalgesetz und erklärt, warum der Freistaat bei der Verwaltungsdigitalisierung im Ländervergleich Spitzenpositionen belegt. mehr...
Bayerns Digitalministerin Judith Gerlach
Berlin: Neue Abteilung für Verwaltungsmodernisierung
[4.8.2022] Die Berliner Innenverwaltung hat eine neue Abteilung für Verwaltungsmodernisierung. Die bestehende Digitalisierungsabteilung soll sich laufenden Betriebsaufgaben widmen, während die neue für die Weiterentwicklung der Digitalisierung verantwortlich zeichnet. mehr...
Bayern: Beschleunigung für Digitalisierung
[2.8.2022] 16 Millionen Euro investiert Bayerns Digitalministerium in neue Digitalprojekte der Staatsverwaltung. Zudem wird die Digitalagentur byte ausgebaut. mehr...
Bitkom: Online-Gründungsmöglichkeit ausweiten
[2.8.2022] Mit August ist das Gesetz zur Umsetzung der Digitalisierungsrichtlinie (DiRUG) in Kraft getreten. Es ermöglicht die Gründung einer GmbH oder UG per Video-Meeting – allerdings nur dann, wenn bestimmte Voraussetzungen erfüllt sind, wie der Digitalverband Bitkom kritisiert. mehr...
Bremen: Bundes-CIO besucht IT-Garage
[28.7.2022] In Bremens IT-Garage hat sich Bundes-CIO Markus Richter über die digitale Verwaltung in der Freien Hansestadt informiert. mehr...
Bremen: Finanzstaatsrat Martin Hagen (l.) zeigt Bundes-CIO Markus Richter bei seinem Besuch in der IT-Garage den Dienstplan aus Legosteinen.
Suchen...
Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Politik:
Aktuelle Meldungen