Sie befinden sich hier: Startseite > Themen > Panorama > Zentrale IT-Verwaltung

Bundesamt für Strahlenschutz:
Zentrale IT-Verwaltung


[17.7.2013] Die neun Standorte des Bundesamts für Strahlenschutz haben eine zentrale IT-Verwaltung erhalten. Als Brückentechnologie zwischen Windows und Open Source dient eine Lösung der Firma Univention.

Das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) nutzt seit 2006 den Univention Corporate Server (UCS) für das Domänen-, Client- und Benutzer-Management. Im Mai 2013 stellte das Amt auf die aktuelle UCS-Version 3.1 um und profitiert so nach Angaben von Univention von den Active-Directory-Funktionen, die durch die Integration der freien Software Samba 4 in UCS zur Verfügung stehen. Die 950 Windows-basierten Computer-Arbeitsplätze der rund 750 Mitarbeiter des Amtes können so über kostengünstige und effiziente UCS-Linux-Server administriert werden. Die IT-Administratoren des BfS profitieren dabei von Funktionalitäten wie beispielsweise Gruppenrichtlinien zur Verwaltung der Windows Clients an den neun bundesweit verteilten Standorten des Bundesamts. Dabei fungieren UCS-Server an den sechs größten Standorten als Samba/Active Directory Domänencontroller, sorgen für die Bereitstellung technischer Basisdienste und bieten darüber hinaus komfortable Funktionen für die Verwaltung der Benutzer- und Rechner-Accounts. Aufgrund der umfassenden Active-Directory-Funktionen arbeiten die Benutzer an ihren gewohnten Client-Systemen mit den bekannten Windows-Applikationen weiter, ohne von den UCS-Linux-Servern im Hintergrund etwas zu merken. Eine Eigenschaft, mit der das Bundesamt für Strahlenschutz über eine Brückentechnologie verfügt, welche die Windows- mit der Open-Source-Welt verbindet. Christian Werner, Leiter der IT-Abteilung des BfS, erklärt: „Die IT des Bundesamts kann so die Vorteile nutzen, die eine Linux-Server-Lösung bietet, gleichzeitig stößt die Lösung bei den Mitarbeitern auf eine hohe Akzeptanz, da sie weiterhin mit ihren gewohnten Windows-Diensten und -Clients arbeiten können.“ (cs)

http://www.bfs.de
http://www.univention.de

Stichwörter: Panorama, Univention, Bundesamt für Strahlenschutz, Open Source



Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Panorama
Sachsen-Anhalt: Elektronisches Polizeirevier kommt an
[20.1.2022] Das runderneuerte Online-Polizeirevier in Sachsen-Anhalt verzeichnete im Pandemiejahr 2021 einen steilen Anstieg der Nutzerzahlen. Das E-Revier erspart nicht nur den Bürgern einen Besuch auf der Wache, auch die bearbeitenden Behörden profitieren durch eine vereinfachte Bearbeitung. mehr...
Telekom: Drohnen im Rettungseinsatz
[18.1.2022] Das vom BMVI finanzierte, zum Jahresende 2021 abgeschlossene Projekt VISION erprobte die Unterstützung von Rettungskräften durch vernetzte integrierte Drohnen. Diese erlauben die laufende Erfassung von Notsituationen im Innen- oder Außenbereich und somit schnelleres Agieren. mehr...
Kippflügler als Rettungsdrohne.
eGov-Campus: Erster Kurs des HPI
[17.1.2022] Am 15. Februar startet das Potsdamer Hasso-Plattner-Institut (HPI) seinen ersten Selbstlernkurs auf dem eGov-Campus. In 150 Stunden, bestehend aus Erklärvideos und Übungsaufgaben, sollen die Teilnehmer mit den wichtigsten Technologien für die Verwaltungsdigitalisierung vertraut gemacht werden. mehr...
Bundesverwaltungsamt: Standort Magdeburg schnell ausbauen
[14.1.2022] In Magdeburg soll einer der größten Standorte des Bundesverwaltungsamts entstehen. Geplant ist, unter anderem die wichtige Zukunftsaufgabe Registermodernisierung dort anzusiedeln. Nun verzögert sich der Bezug des Gebäudes aber auf unbestimmte Zeit. mehr...
eGov-Campus: FITKO übernimmt Leitung
[11.1.2022] Die Verantwortung für den vor zwei Jahren vom Land Hessen initiierten eGov-Campus geht für den nun dauerhaften Betrieb an die FITKO über. An der deutschlandweiten digitalen Bildungsplattform für E-Government sind auch führende Hochschullehrstühle beteiligt. mehr...
Suchen...

 Anzeige


Aktuelle Meldungen