Bundesagentur für Arbeit:
CRM-Lösung bündelt Anfragen


[17.10.2013] Die Bundesagentur für Arbeit sucht nach einem Weg, den Bürgerservice zu verbessern. Das Unternehmen ADITO Software liefert dafür die passende CRM-Lösung.

Die Bundesagentur für Arbeit setzt bei der Kundenbetreuung auf die CRM-Lösung des Unternehmens ADITO Software. Bürgerservice ist ein wichtiges Thema. Damit Wünsche, Anregungen und Kritik von Bürgern nicht unerhört bleiben, hat die Bundesagentur für Arbeit (BA) auf ein neues Kundenreaktionsmanagement-System umgesattelt. Die Customer Relationship Management (CRM) Lösung ADITO online bündelt Bürgeranfragen, die via Telefon, E-Mail, Online-Formular, Fax, Brief oder persönlich aus den rund 600 Dienststellen der BA eingehen, auf einer zentralen Service-Desk-Plattform. Entwickelt wurde es von ADITO Software. Wie das Unternehmen mitteilt, werden bei einer Häufung von Beschwerden zu einem bestimmten Thema automatisch interne Verbesserungsprozesse angestoßen. Bürgeranfragen sollen auf diese Weise schneller und besser beantwortet werden. Horst Hubmann, Projektleiter Kundenreaktionsmanagement bei der BA: „Durch den Umstieg auf ADITO konnten wir Qualität und Schnelligkeit unseres Services deutlich steigern. Mehrere Dienststellen können nun zeitgleich einen Fall bearbeiten. So werden jetzt mehr Informationen schneller verarbeitet. Das System ist insgesamt kommunikativer geworden und kommt bei unserem Personal sehr gut an.“ (ma)

http://www.adito.de
http://www.arbeitsagentur.de

Stichwörter: Panorama, Bundesagentur für Arbeit (BA), ADITO Software, Customer Relationship Management (CRM), Beschwerde-Management, Bürgerservice

Bildquelle: Bundesagentur für Arbeit

Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Panorama
Sachsen-Anhalt: Elektronisches Polizeirevier kommt an
[20.1.2022] Das runderneuerte Online-Polizeirevier in Sachsen-Anhalt verzeichnete im Pandemiejahr 2021 einen steilen Anstieg der Nutzerzahlen. Das E-Revier erspart nicht nur den Bürgern einen Besuch auf der Wache, auch die bearbeitenden Behörden profitieren durch eine vereinfachte Bearbeitung. mehr...
Telekom: Drohnen im Rettungseinsatz
[18.1.2022] Das vom BMVI finanzierte, zum Jahresende 2021 abgeschlossene Projekt VISION erprobte die Unterstützung von Rettungskräften durch vernetzte integrierte Drohnen. Diese erlauben die laufende Erfassung von Notsituationen im Innen- oder Außenbereich und somit schnelleres Agieren. mehr...
Kippflügler als Rettungsdrohne.
eGov-Campus: Erster Kurs des HPI
[17.1.2022] Am 15. Februar startet das Potsdamer Hasso-Plattner-Institut (HPI) seinen ersten Selbstlernkurs auf dem eGov-Campus. In 150 Stunden, bestehend aus Erklärvideos und Übungsaufgaben, sollen die Teilnehmer mit den wichtigsten Technologien für die Verwaltungsdigitalisierung vertraut gemacht werden. mehr...
Bundesverwaltungsamt: Standort Magdeburg schnell ausbauen
[14.1.2022] In Magdeburg soll einer der größten Standorte des Bundesverwaltungsamts entstehen. Geplant ist, unter anderem die wichtige Zukunftsaufgabe Registermodernisierung dort anzusiedeln. Nun verzögert sich der Bezug des Gebäudes aber auf unbestimmte Zeit. mehr...
eGov-Campus: FITKO übernimmt Leitung
[11.1.2022] Die Verantwortung für den vor zwei Jahren vom Land Hessen initiierten eGov-Campus geht für den nun dauerhaften Betrieb an die FITKO über. An der deutschlandweiten digitalen Bildungsplattform für E-Government sind auch führende Hochschullehrstühle beteiligt. mehr...
Suchen...

 Anzeige


Aktuelle Meldungen