Bremen:
Online-Konsultation zu Open Data


[10.3.2014] In Bremen können die Nutzer jetzt mitentscheiden, welche Informationen der Verwaltung auf dem Open-Data-Portal der Stadt veröffentlich werden sollen. Dazu wurde eine Online-Konsultation gestartet.

Nutzer sind gefragt:  Welche Daten soll die Bremer Verwaltung maschinenlesbar veröffentlichen? Im Rahmen einer vierwöchigen Online-Konsultation können Nutzer ab sofort Wünsche äußern, welche Daten die Bremer Verwaltung maschinenlesbar veröffentlichen soll. Das Open-Data-Beteiligungsverfahren läuft bis zum 6. April 2014 und wurde von der Stadt gemeinsam mit dem Institut für Informationsmanagement Bremen (ifib) gestartet. „Wir wollen keine Datenfriedhöfe produzieren, sondern ein bedarfsgerechtes Angebot machen“, erläutert Bremens Bürgermeisterin Karoline Linnert. „Daten maschinenlesbar zur Verfügung zu stellen und auf aktuellem Stand zu halten ist aufwendig. Um die knappen Ressourcen gezielt einsetzen zu können, wollen wir wissen, woran die Öffentlichkeit besonders interessiert ist. Die Online-Konsultation hilft uns, eine Prioritätenliste zu erstellen.“ Das Bremer Finanzressort betreibt seit dem Jahr 2011 ein Open-Data-Portal, in dem mehr als 100 Datensätze verzeichnet sind, die für neue Anwendungen für PC und mobile Endgeräte weiterverwendet werden können. Die Open-Data-Strategie trägt nach Angaben der Bremer Senatsverwaltung für Finanzen erste Früchte. „Es gibt beispielsweise Apps zum Haushalt (Wo geht mein Geld hin?), zu Spielplätzen oder zur netten Toilette“, meint Bürgermeisterin Karoline Linnert. Professor Herbert Kubicek vom ifib appelliert an alle Interessierten, sich an der Online-Konsultation zu beteiligen: „Nutzen Sie die Chance, das Open-Data-Angebot bedarfsgerecht auszubauen.“ Derzeit klaffe bundesweit eine große Lücke zwischen Angebot und Nachfrage. So seien laut Umfragen Daten zu Umweltbelastungen und Hygienekontrollen sehr begehrt, am häufigsten angeboten würden in den Open-Data-Portalen jedoch Daten zur Bevölkerungsstatistik und zur Wahlbeteiligung. (bs)

Zur Bremer Open Data Konsultation (Deep Link)
http://www.daten.bremen.de

Stichwörter: Open Government, Open Data, Bremen, E-Partizipation, Institut für Informationsmanagement Bremen (ifib)

Bildquelle: BTZ Bremer Touristik-Zentrale (www.bremen-tourismus.de)

Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Open Government
GovData: Niedersachsen tritt bei
[23.12.2021] Zum Neuen Jahr tritt das Land Niedersachsen dem Portal GovData bei. Damit wird Verwaltungsmitarbeitern, Bürgern, Unternehmen und Wissenschaftlern die Möglichkeit gegeben, über einen zentralen Einstiegspunkt auf Daten und Informationen der öffentlichen Verwaltung zuzugreifen. mehr...
Open Data: Fortschritte in der EU
[22.12.2021] Welche Fortschritte die EU-Staaten im vergangenen Jahr bei ihren Datenstrategien erzielt haben, misst der Open Data Maturity Report 2021 der EU-Kommission. Demnach sind Verbesserungen in allen gemessenen Dimensionen zu verzeichnen. Deutschland zählt zu den Vorreitern. mehr...
Bitkom: Open Source Monitor 2021
[16.12.2021] Der Bitkom hat erneut deutsche Unternehmen und Organisationen zum Thema Open Source befragt. Erstmals enthält die Studie einen Sonderteil zur öffentlichen Verwaltung. Demnach sieht jede vierte Verwaltung Open Source kritisch, die Potenziale von Open-Source-Software (OSS) werden nicht ausgeschöpft. mehr...
Data Governance Act: Daten leichter teilen
[6.12.2021] Die Trilog-Verhandlungen zwischen Rat, EU-Parlament und EU-Kommission zum Daten-Governance-Gesetz wurden Ende November 2021 abgeschlossen. Nun meldet sich der Bitkom mit einer Einschätzung zu den ersten europaweit einheitlichen Regeln für das Teilen von Daten zu Wort. mehr...
Baden-Württemberg: MobiData BW erneut ausgezeichnet
[19.11.2021] Die Datenplattform MobiData BW wurde bei der Verleihung des Innovationspreises der deutschen Mobilitätswirtschaft ausgezeichnet. MobiData BW stellt verkehrsträgerübergreifende Daten unter einer offenen Lizenz zur Verfügung und will so vernetzte Mobilitätslösungen ermöglichen. mehr...
Suchen...

 Anzeige


Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Open Government:
Aktuelle Meldungen