Mentana-Claimsoft:
Sicherheit für digitale Dokumente


[8.5.2014] Zu einer Konferenz zum Thema Sicherheit von digitalen Dokumenten lädt das Unternehmen Mentana-Claimsoft ein. Die Veranstaltung findet am 20. Mai in Kassel statt.

Mentana-Claimsoft, eine Tochtergesellschaft von Francotyp-Postalia, veranstaltet am 20. Mai 2014 in Kassel erstmals eine Konferenz zum Thema Sicherheit im Umgang mit digitalen Dokumenten. Bei der mentana claimsoft security (mc sec) werden zahlreiche Experten über den sicheren Lebenszyklus digitaler Dokumente referieren – von der Entstehung bis hin zur Archivierung. Nach Unternehmensabgaben erwarten die Teilnehmer Vorträge aus den Bereichen E-Government und E-Health, so etwa „Papierakten a.D. und Start frei für beweisbare digitale Archive“ oder „10 Jahre ArchiSig Struktur nach dem Sozialgesetzbuch“. Zudem referieren Vertreter des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) über die Sicherheitsrichtlinien TR-RESICAN und TR-ESOR. Zwei Vorträge zum Thema De-Mail runden die Expertenrunde ab. Zusätzlich zur Konferenz wird eine Begleitausstellung stattfinden, auf der verschiedene Unternehmen der IT- und Software-Branche, darunter etwa Optimal Systems und brain-SCC, ihre Sicherheitsprodukte und -lösungen präsentieren. „Digitale Dokumente durchleben mehrere Phasen – von der Entstehung, dem Eingang und Transport bis hin zur Archivierung. Dabei spielt die Sicherheit für die Unternehmen verschiedenster Branchen eine wichtige Rolle“, so Jürgen Vogler, Geschäftsführer von Mentana-Claimsoft. „Mit der Konferenz geben Experten praxisrelevante Einblicke in aktuelle Scan-, Archivierungs- und Datenextraktionsprojekte.“ (cs)

http://www.mc-sec.de
http://www.mentana-claimsoft.de

Stichwörter: Dokumenten-Management, brain-SCC, Mentana-Claimsoft, Optimal Systems, Veranstaltung, E-Akte, E-Health, Archivierung



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Dokumenten-Management
20. ÖV-Symposium: Ceyoniq zeigt E-Akte-Basisdienst
[20.8.2019] Wie ein E-Akte-Basisdienst für die öffentliche Verwaltung aussehen kann, zeigt das Unternehmen Ceyoniq auf dem 20. ÖV-Symposium. Die von Materna und Infora organisierte Veranstaltung findet Mitte September in Düsseldorf statt. mehr...
Das Unternehmen Ceyoniq zeigt an seinem Messestand auf dem ÖV-Symposium sein Lösungsportfolio rund um die E-Akte.
BVA: Neuer Rahmenvertrag im Drei-Partner-Modell
[9.8.2019] Über das Drei-Partner-Modell des Bundesverwaltungsamts (BVA) steht ein neuer Rahmenvertrag zum Thema „VBS, DMS, E-Akte“ zur Verfügung. Vertragspartner Sopra Steria wird von zahlreichen Unterauftragnehmern unterstützt. mehr...
Schleswig-Holstein: Neue Ära der Archivierung
[11.6.2019] Eine neue Ära des Archivwesens hat das Land Schleswig-Holstein jetzt eingeläutet. Das Digitale Archiv Schleswig-Holstein (DASH) ist wichtiges Element der Verwaltungsmodernisierung des Landes und soll eine effektive Schriftgutverwaltung in den Behörden und Ämtern unterstützen. mehr...
Materna/secunet: Sichere E-Akte-Lösung
[28.5.2019] Materna und secunet wollen Verwaltungsakten und Verschlusssachen in einer sicheren E-Akte-Lösung vereinen. Dazu haben die beiden Unternehmen jetzt eine Kooperation vereinbart. mehr...
Nordrhein-Westfalen: E-Akte-Pilot gestartet
[21.5.2019] In Zusammenarbeit mit IT.NRW stattet Materna in den kommenden zwei Jahren gemeinsam mit Partnern insgesamt 60.000 Arbeitsplätze in 225 Behörden in Nordrhein-Westfalen mit der elektronischen Akte aus. Der Pilot ist seit Februar erfolgreich in Betrieb. mehr...
NRW: E-Akte hält bis 2022 in allen Landesbehörden Einzug.