Mentana-Claimsoft:
Sicherheit für digitale Dokumente


[8.5.2014] Zu einer Konferenz zum Thema Sicherheit von digitalen Dokumenten lädt das Unternehmen Mentana-Claimsoft ein. Die Veranstaltung findet am 20. Mai in Kassel statt.

Mentana-Claimsoft, eine Tochtergesellschaft von Francotyp-Postalia, veranstaltet am 20. Mai 2014 in Kassel erstmals eine Konferenz zum Thema Sicherheit im Umgang mit digitalen Dokumenten. Bei der mentana claimsoft security (mc sec) werden zahlreiche Experten über den sicheren Lebenszyklus digitaler Dokumente referieren – von der Entstehung bis hin zur Archivierung. Nach Unternehmensabgaben erwarten die Teilnehmer Vorträge aus den Bereichen E-Government und E-Health, so etwa „Papierakten a.D. und Start frei für beweisbare digitale Archive“ oder „10 Jahre ArchiSig Struktur nach dem Sozialgesetzbuch“. Zudem referieren Vertreter des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) über die Sicherheitsrichtlinien TR-RESICAN und TR-ESOR. Zwei Vorträge zum Thema De-Mail runden die Expertenrunde ab. Zusätzlich zur Konferenz wird eine Begleitausstellung stattfinden, auf der verschiedene Unternehmen der IT- und Software-Branche, darunter etwa Optimal Systems und brain-SCC, ihre Sicherheitsprodukte und -lösungen präsentieren. „Digitale Dokumente durchleben mehrere Phasen – von der Entstehung, dem Eingang und Transport bis hin zur Archivierung. Dabei spielt die Sicherheit für die Unternehmen verschiedenster Branchen eine wichtige Rolle“, so Jürgen Vogler, Geschäftsführer von Mentana-Claimsoft. „Mit der Konferenz geben Experten praxisrelevante Einblicke in aktuelle Scan-, Archivierungs- und Datenextraktionsprojekte.“ (cs)

www.mc-sec.de
www.mentana-claimsoft.de

Stichwörter: Dokumenten-Management, brain-SCC, Mentana-Claimsoft, Optimal Systems, Veranstaltung, E-Akte, E-Health, Archivierung



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Dokumenten-Management
BfJ: Pilot für E-Akte Bund
[16.1.2019] Der Startschuss für den ersten produktiven Einsatz der E-Akte Bund ist im Bundesamt für Justiz (BfJ) gefallen, wo die IT-Beschaffungsvorgänge im Rahmen eines Pilotbetriebs jetzt ausschließlich elektronisch geführt werden. mehr...
BfJ-Präsident Heinz-Josef Friehe unterzeichnet den ersten Vorgang in der E-Akte Bund (im Hintergrund Vertreter der am Pilotprojekt beteiligten Behörden und des Software-Herstellers Fabasoft).
Schleswig-Holstein: Steuererklärungen in Karlsruhe gescannt
[16.1.2019] Die Papiersteuererklärungen des Landes Schleswig-Holstein werden im Rahmen einer Verwaltungskooperation mit Baden-Württemberg im badischen Karlsruhe digitalisiert. Bis Mitte 2019 soll die Einführung des Scan-Verfahrens in allen schleswig-holsteinischen Finanzämtern abgeschlossen sein. mehr...
Sachsen: Mehr als 600.000 Digitalisate online
[11.1.2019] Das sächsische Staatsarchiv hat Archivalien des gesamten Bestands Oberhofmarschallamt online gestellt. Das sind mehr als 600.000 Digitalisate. Zum Einsatz kommt eine neue Speicherplatz-sparende Technologie. mehr...
DAN: Digitales Magazin in Betrieb
[18.12.2018] Anfang Dezember ist das gemeinsame digitale Magazin des Kooperationsverbunds Digitale Archivierung Nord (DAN) gestartet. mehr...
Baden-Württemberg: BRSMobil besteht Praxistest
[14.12.2018] Das Pilotprojekt BRSMobil hat den Praxistest der baden-württembergischen Umweltverwaltung bestanden. Bis November 2019 soll die Anwendung in den Regelbetrieb gehen. mehr...
Karten- und Datenvielfalt im UIS-BRS.