Rheinland-Pfalz:
Land und Kommunen gemeinsam im Web


[9.5.2014] Das Land Rheinland-Pfalz und die Kommunen wollen ihr Serviceangebot im Internet weiter verbessern und dazu ein gemeinsames Online-Portal aufbauen. Künftig könnten dann sämtliche Dienste der Verwaltung an zentraler Stelle zugänglich gemacht werden.

Der gemeinsame Datenpool von Land und Kommunen spart auf lange Sicht auch Geld, meint Rheinland-Pfalz-CIO Heike Raab. Eine Kooperationsvereinbarung haben jetzt die Landesregierung Rheinland-Pfalz und die kommunalen Spitzenverbände unterzeichnet. Ziel ist es, das Informations- und Serviceangebot der Landesverwaltung und der Kommunen im Internet zu verbessern. Beide Seiten vereinbarten dazu eine enge technische und organisatorische Zusammenarbeit beim wechselseitigen Austausch von Daten und Informationen. Darüber hinaus soll ein gemeinsamer Datenpool aufgebaut werden, aus dem die Internet-Portale von Land und Kommunen Informationen zu Verwaltungsleistungen, Kontaktdaten, Zuständigkeiten oder Öffnungszeiten beziehen können. „Gemeinsam mit dem Bund und unseren Partnern, den kommunalen Spitzenverbänden, werden wir beispielsweise zentrale Leistungs- und Verfahrensbeschreibungen für Verwaltungsdienstleistungen erarbeiten, die dann von den Kommunen in den eigenen Web-Auftritt integriert werden. Das erspart insbesondere den Städten, Gemeinden und Landkreisen viel Grundlagenarbeit und auf lange Sicht eben auch Geld“, erklärte dazu Staatssekretärin Heike Raab. Durch die einfache Übernahme der bereitgestellten Informationen lasse sich der redaktionelle Aufwand für die Pflege einer kommunalen Website merklich reduzieren, so die IT-Beauftragte der rheinland-pfälzischen Landesregierung weiter. Gleichzeitig könnten bestehende Portale des Landes und der Kommunen auf die regionalen Kontakt- und Zuständigkeitsinformationen aller Behörden im Land zugreifen. Die Vereinheitlichung der Datenbestände werde es in Zukunft auch leichter machen, das Serviceangebot der Verwaltung durch neue interaktive Verfahren auszubauen, teilte das Innenministerium Rheinland-Pfalz weiter mit. Der Kooperationsvertrag biete außerdem die Möglichkeit, an einem zentralen, gemeinsamen Landesportal zu arbeiten. In der Endstufe des Ausbaus könnten dann sämtliche Dienstleistungen und Informationen der Verwaltung in Rheinland-Pfalz einfach, direkt und mobil an zentraler Stelle online bezogen werden. (bs)

http://www.isim.rlp.de

Stichwörter: Politik, Portale, Rheinland-Pfalz, Heike Raab

Bildquelle: Ministerium des Innern, für Sport und Infrastruktur Rheinland-Pfalz

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Politik
Bitkom: Konzertierte Aktion Bericht
[27.10.2020] Der Digitalverband Bitkom reagiert mit einem Positionspapier zur forcierten Verwaltungsmodernisierung auf den Jahresbericht des Nationalen Normenkontrollrats. mehr...
Bitkom: Digitale Behördengänge fallen durch
[27.10.2020] Laut einer Umfrage des Digitalverbands Bitkom sind 56 Prozent der Bürger in Deutschland unzufrieden mit den Online-Angeboten der Behörden. Der Digitalverband plädiert für eine schnelle OZG-Umsetzung. mehr...
Nationaler Normenkontrollrat: Jahresbericht 2020
[26.10.2020] Der Nationale Normenkontrollrat hat seinen Jahresbericht 2020 vorgelegt. Unter dem Titel „Krise als Weckruf“ deckt er unter anderem Missstände bei der Modernisierung und Digitalisierung der Verwaltung auf. mehr...
Der Nationale Normenkontrollrat übergibt den Jahresbericht 2020 an Bundeskanzlerin Angela Merkel.
IT-Planungsrat: Weichenstellen für die OZG-Umsetzung
[26.10.2020] In seiner 33. Sitzung hat sich der IT-Planungsrat unter anderem mit den Themen FIT-Store, interoperable Servicekonten und der Registermodernisierung befasst. Im kommenden Jahr wird Hamburg den Ratsvorsitz übernehmen. mehr...
Interview: Es mangelt an Verbindlichkeit Interview
[19.10.2020] Deutliche Kritik an der Digitalisierung in Brandenburg hat der Brandenburger Landesrechnungshof in seinem Beratungsbericht geübt. Wo die Probleme liegen und wie sie behoben werden können, erläutert Thomas Kersting, Direktor beim Landesrechnungshof Brandenburg, im Interview mit move moderne verwaltung. mehr...
Thomas Kersting
Suchen...

 Anzeige


Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Politik:
Aktuelle Meldungen