Schleswig-Holstein:
Datenschutz-Audit für den Landtag


[23.7.2014] Das Unabhängige Landeszentrum für Datenschutz (ULD) hat den Landtag Schleswig-Holstein erneut mit einem Datenschutz-Zertifikat ausgezeichnet.

Landtag Schleswig-Holstein ist Vorbild in Sachen Datenschutz. Das Zutrittsberechtigungssystem und die Videoüberwachung des Landtages Schleswig-Holstein sind aus Datenschutzsicht vorbildlich. Das hat das Unabhängige Landeszentrum für Datenschutz (ULD) nach umfassender Prüfung bestätigt. „Wir haben ein offenes und zugleich sehr sicheres Landeshaus. Dabei ist wichtig, dass sich die Sicherheitsmaßnahmen auf das erforderliche Maß beschränken und zugleich der Datenschutz für Bürger, Politiker und Beschäftigte auf höchstmöglichem Niveau gewährleistet wird. Alle können sicher sein, dass wir mit unserem auditierten Sicherheitsverfahren beiden Zielen gerecht werden“, erklärte Utz Schliesky, Direktor des Landtags, anlässlich der Übergabe des Datenschutz-Zertifikats. Nach Aussage des ULD ist der Datenschutz im Landtag Schleswig-Holstein beispielgebend. Denn nicht nur die Aspekte des Bürgerkontakts – neben der Zutrittskontrolle und der Videoüberwachung auch der Internet-Auftritt und das Petitionsverfahren – seien einer externen unabhängigen Auditierung unterworfen worden. Schleswig-Holsteins Landesdatenschutzbeauftragter Thilo Weichert: „Ein besonderes Qualitätsmerkmal ist auch das Datenschutz-Management mit einem Datenschutzgremium, über das eine eigenständige unabhängige Kontrolle erfolgt. Durch die Reauditierung wird dafür gesorgt, dass dieses Datenschutz-Management für die Zukunft nachhaltig funktioniert.“ (bs)

Das Kurzgutachten zum Download (Deep Link)
http://www.datenschutzzentrum.de
http://www.sh-landtag.de

Stichwörter: IT-Sicherheit, Datenschutz, Schleswig-Holstein, Unabhängiges Landeszentrum für Datenschutz (ULD), Utz Schliesky, Thilo Weichert

Bildquelle: ULD

Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich IT-Sicherheit
Portalverbund: IT-Sicherheitsverordnung in Kraft
[27.1.2022] Die am 20. Januar dieses Jahres in Kraft getretene IT-Sicherheitsverordnung Portalverbund wurde gemäß § 5 OZG durch das BMI erlassen. Sie definiert Maßnahmen zur Aufrechterhaltung der Informationssicherheit bei der Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes. mehr...
Baden-Württemberg: Umfassende Cybersicherheitsstrategie
[12.1.2022] Der Ministerrat des Landes Baden-Württemberg hat eine Cybersicherheitsstrategie beschlossen. Das umfassende Gesamtkonzept nimmt alle gesellschaftlichen Aspekte der Cyber-Sicherheit in den Blick. Die Cybersicherheitsagentur Baden-Württemberg (CSBW) spielt dabei eine zentrale Rolle. mehr...
Baden-Württemberg: Umfassende Strategie für mehr Cyber-Sicherheit beschlossen.
Dataport/BSI: Zusammenarbeit bei der IT-Sicherheit
[11.1.2022] Beim Thema IT-Sicherheit wollen das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) und der IT-Dienstleister Dataport künftig enger zusammenarbeiten. mehr...
Nordrhein-Westfalen: Cyber-Sicherheitsstrategie beschlossen
[23.12.2021] In Nordrhein-Westfalen hat die Regierung ihre Cyber-Sicherheitsstrategie beschlossen und einen ersten Bericht zum Thema vorgelegt. Ihm zufolge ist die Computer-Kriminalität im Corona-Jahr 2020 um 20,8 Prozent gestiegen, worauf die Strategie in naher Zukunft mit zwei konkreten Projekten reagieren wird. mehr...
Virtual Solution: BSI gibt SecurePIM für Android 11 frei
[21.12.2021] Die mobile Kommunikationsanwendung SecurePIM Government SDS erhielt vom BSI eine Freigabe für Android 11 bis hin zum Geheimhaltungsgrad VS-NfD. Damit kann die Lösung jetzt auch auf modernsten Endgeräten betrieben werden. mehr...
Suchen...

 Anzeige


Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich IT-Sicherheit:
procilon GROUP
04425 Taucha bei Leipzig
procilon GROUP
Aktuelle Meldungen