Moderner Staat:
Sichere Lösungen des ITDZ


[28.11.2014] Das IT-Dienstleistungszentrum (ITDZ) Berlin legt auf der Moderner Staat den Schwerpunkt auf die Themen IT-Sicherheit und Cloud Computing.

Als zentraler IT-Dienstleister der Berliner Verwaltung betreibt das IT-Dienstleistungszentrum Berlin (ITDZ Berlin) zahlreiche Verfahren und Anwendungen unterschiedlicher öffentlicher Institutionen mit oft hochsensiblen Daten. Grundlage sind eine hochsichere Infrastruktur sowie sichere Prozesse. Nicht zuletzt aufgrund aktueller Entwicklungen ist deshalb die IT-Sicherheit das Leitthema des diesjährigen ITDZ-Messeauftritts auf der Moderner Staat in Berlin (2.-3. Dezember 2014). Informationen und Systeme müssen mit adäquaten Maßnahmen geschützt werden. IT-Sicherheit ist jedoch nicht allein durch den Einsatz von Technik nachhaltig zu verbessern. Die Gewährleistung eines hohen IT- Sicherheitsniveaus muss durch Maßnahmen zur Sensibilisierung der Mitarbeiter, beispielsweise in Vorträgen und Workshops, ergänzt werden. Das ITDZ Berlin hat sein Portfolio daher um ein Informationssicherheitsmanagement- System (ISMS) und ein CERT für die Berliner Verwaltung erweitert. Zu diesem Thema informiert der IT-Dienstleister im Messeforum 2. Ein weiterer Schwerpunkt am Messestand F4/09 liegt auf dem Bereich Cloud Computing. Mit einem eigenen Private-Cloud-System verfügt das ITDZ Berlin laut eigenen Angaben über eine der modernsten Infrastrukturen der IT-Landesdienstleister in Deutschland. Über ein Self-Service-Portal stehen der Berliner Verwaltung seit dem Jahr 2014 standardisierte Infrastrukturservices zur Verfügung. Skalierbare Services zur automatisierten Nutzung von IT-Hardware und Software senken die Kosten und steigern die Effizienz. Die Bereitstellung von Services aus der so genannten Private Cloud erfolgt über das eigene Berliner Landesnetz. Diese Sicherheit nutzt das ITDZ Berlin auch bei der cloudgestützten Service-Plattform goBerlin. Das Projekt, das einen Online-Marktplatz für Bürger, Kommunen und Unternehmen zum Ziel hat, wird gemeinsam mit Partnern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung geleitet. goBerlin soll für jede Lebenslage Dienstleistungsangebote von Ämtern und Unternehmen über abgesicherte Service-Gateways bereitstellen. (bs)

http://www.moderner-staat.com
http://www.moderne-kommune.de
http://www.itdz-berlin.de

Stichwörter: Kongresse, Messen, IT-Dienstleistungszentrum Berlin (ITDZ Berlin), Moderner Staat 2014, Moderne Kommune 2014, IT-Sicherheit, Cloud Computing



Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Messen | Kongresse
Innovatives Management 2022: Rückblick und Impulse
[21.11.2022] Zum 22. Mal hat das Unternehmen MACH zum Kongress Innovatives Management nach Lübeck eingeladen. Die Teilnehmenden erhielten zahlreiche Impulse zur Bewältigung des Fachkräftemangels im öffentlichen Sektor. mehr...
300 Teilnehmende sind der Einladung zum MACH-Kongress Innovatives Management 2022 gefolgt.
Intergeo: Gelungenes Comeback in Essen
[25.10.2022] Die Intergeo versammelte in diesem Jahr 457 Aussteller aus 31 Ländern und 14.000 Fachbesucher aus 102 Ländern in Essen. Digital nahmen weitere 1.800 Menschen teil. Für die Veranstalter war dies ein gelungenes Comeback der Kongressmesse nach der Corona-Pandemie. Im Oktober 2023 soll die Intergeo in Berlin stattfinden. mehr...
Die Intergeo fand in diesem Jahr wieder als Live-Event statt.
BZB: Networking für den digitalen Wandel
[21.10.2022] In Berlin fand am 19. und 20. Oktober das Dialogforum Organisation und Innovation 2022 statt, das von rund 170 Teilnehmenden aus zahlreichen Bundesbehörden zum praktischen Austausch und Networking genutzt wurde. Die Veranstaltungsbeiträge sollen noch online publiziert werden. mehr...
E-Payment: Hebel für die Digitalisierung?
[15.9.2022] Über E-Payment als Katalysator für Verwaltungsinnovation wurde auf einem politischen Abend in Berlin diskutiert. Der Einladung von S-Public Services und Mastercard waren rund 70 Entscheider aus Bund, Ländern und Kommunen gefolgt. mehr...
Diskussionsrunde zu E-Payment als Katalysator für Verwaltungsinnovation.
Konferenz: Low Code im praktischen Einsatz
[14.9.2022] Beim Fraunhofer-Institut FOKUS in Berlin fand die Konferenz Low Code Live statt. Der Low-Code-Ansatz zur Software-Erstellung kann zur Verwaltungsdigitalisierung beitragen. Dennoch hat das Prinzip auch Grenzen – gänzlich ohne IT-Fachwissen geht es nicht. mehr...
Low-Code-Plattformen erlauben die schnelle Programmierung von Lösungen.