Moderner Staat:
Konica Minolta analysiert Prozesse


[26.11.2014] Auf der diesjährigen Kongressmesse Moderner Staat rückt Konica Minolta Business Solutions Deutschland die herstellerunabhängige Optimierung administrativer Geschäftsprozesse in den Fokus. Mit dem Angebot wendet sich das Unternehmen an öffentliche Institutionen.

Mit seiner Prozessberatung präsentiert sich Konica Minolta Business Solutions Deutschland auf der Kongressmesse Moderner Staat (2.-3. Dezember 2014, Berlin). Wie das Unternehmen meldet, steht die herstellerneutrale Optimierung administrativer Geschäftsprozesse an Stand CH/E05 im Fokus. Damit präsentiere der IT Solutions Provider ein für Behörden richtungsweisendes Angebot. „Das E-Government-Gesetz enthält Bestimmungen zur elektronischen Aktenführung, zum Scannen sowie die Verpflichtung zur Dokumentation und Analyse von Prozessen. Hier greift unsere Prozessberatung: Die Analyse geschieht abteilungsübergreifend und herstellerunabhängig und umfasst die gesamten mit Dokumenten verbundenen Verwaltungsprozesse“, erklärt Lars Freimuth, Head of Process Consulting, Project & Solution Business von Konica Minolta Business Solutions Deutschland. Seiner Ansicht nach ist das Angebot für Behörden auch durch die Verknüpfung mit dem Know-how der Sparte „Öffentlicher Sektor“ attraktiv. „Arbeitsabläufe und Prozesse im öffentlichen Sektor sind nur bedingt mit denen von Unternehmen vergleichbar. Es gelten, beispielsweise im Vergaberecht und der IT-Sicherheit, besondere Anforderungen. Daher haben wir diese spezielle Branchenkompetenz schon lange in einem eigenen Fachbereich gebündelt.“ In der Sparte „Öffentlicher Sektor“ stehen Behörden und öffentlichen Institutionen laut Unternehmensangaben bundesweit 14 Spezialisten zur Verfügung. Diese gehen gezielt auf die Anforderungen und Strukturen öffentlicher Auftraggeber ein. Konica Minolta stellt außerdem Managed Content Services (MCS) zur Verfügung: Ein Experten-Team kombiniert Strategien, Methoden und Tools wie Document Capture, Dokumenten-Management oder umfassendes Enterprise Content Management (ECM), um die Behörden-Services für Bürger und Unternehmen einfach und schnell zugänglich zu machen. (ve)

http://www.moderner-staat.com
http://www.konica-minolta.de

Stichwörter: Kongresse, Messen, Moderner Staat 2014, Konica Minolta, Dokumenten-Management



Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Messen | Kongresse
Innovatives Management 2022: Rückblick und Impulse
[21.11.2022] Zum 22. Mal hat das Unternehmen MACH zum Kongress Innovatives Management nach Lübeck eingeladen. Die Teilnehmenden erhielten zahlreiche Impulse zur Bewältigung des Fachkräftemangels im öffentlichen Sektor. mehr...
300 Teilnehmende sind der Einladung zum MACH-Kongress Innovatives Management 2022 gefolgt.
Intergeo: Gelungenes Comeback in Essen
[25.10.2022] Die Intergeo versammelte in diesem Jahr 457 Aussteller aus 31 Ländern und 14.000 Fachbesucher aus 102 Ländern in Essen. Digital nahmen weitere 1.800 Menschen teil. Für die Veranstalter war dies ein gelungenes Comeback der Kongressmesse nach der Corona-Pandemie. Im Oktober 2023 soll die Intergeo in Berlin stattfinden. mehr...
Die Intergeo fand in diesem Jahr wieder als Live-Event statt.
BZB: Networking für den digitalen Wandel
[21.10.2022] In Berlin fand am 19. und 20. Oktober das Dialogforum Organisation und Innovation 2022 statt, das von rund 170 Teilnehmenden aus zahlreichen Bundesbehörden zum praktischen Austausch und Networking genutzt wurde. Die Veranstaltungsbeiträge sollen noch online publiziert werden. mehr...
E-Payment: Hebel für die Digitalisierung?
[15.9.2022] Über E-Payment als Katalysator für Verwaltungsinnovation wurde auf einem politischen Abend in Berlin diskutiert. Der Einladung von S-Public Services und Mastercard waren rund 70 Entscheider aus Bund, Ländern und Kommunen gefolgt. mehr...
Diskussionsrunde zu E-Payment als Katalysator für Verwaltungsinnovation.
Konferenz: Low Code im praktischen Einsatz
[14.9.2022] Beim Fraunhofer-Institut FOKUS in Berlin fand die Konferenz Low Code Live statt. Der Low-Code-Ansatz zur Software-Erstellung kann zur Verwaltungsdigitalisierung beitragen. Dennoch hat das Prinzip auch Grenzen – gänzlich ohne IT-Fachwissen geht es nicht. mehr...
Low-Code-Plattformen erlauben die schnelle Programmierung von Lösungen.
Suchen...
Aktuelle Meldungen