Hannover:
Landeskirche migriert nach Plan


[19.12.2014] Die Evangelisch-lutherische Landeskirche Hannovers hat ihr Rechnungswesen auf die Software newsystem Version 7 von Anbieter Infoma umgestellt. Seit November ist das Landeskirchenamt im Echtbetrieb.

Als einer der ersten Kunden von Infoma hat die Evangelisch-lutherische Landeskirche Hannovers ihr Rechnungswesen auf newsystem Version 7 migriert. Wie Infoma mitteilt, ist das Landeskirchenamt sei Anfang November 2014 erfolgreich im Echtbetrieb. Unter anderem sei die Entwicklung der speziellen Version newsystem Kirche für die Anforderungen der kirchlichen Verwaltung ein wesentlicher Grund für den frühen Umstellungszeitpunkt gewesen. Zusätzlich zur eigenen Buchhaltung begleite die Landeskirche im Rechnungswesen auch die derzeit 27 Verwaltungsämter in den Kirchenkreisen, die mit ihren Kassengemeinschaften die Rechnungslegung für circa 1.500 kirchliche Körperschaften und Einrichtungen erledigen. Mit der neuen Version von newsystem stehe dafür nun ein Verfahren auf modernster Technologiebasis zur Verfügung. Unter anderem bietet es eine moderne 3-Schicht-Architektur, die in der Landeskirche Hannovers durch den landeskirchlichen IT-Dienstleister Comramo IT Holding vorgehalten wird. Eine interne landeskirchliche Projektgruppe hat das Verfahren laut Infoma begleitet. Der Umstiegstermin sei mit knapp einem Jahr Vorlauf festgelegt worden. In dieser Zeit fanden der Aufbau der notwendigen Server-Infrastruktur inklusive neuem Active-Directory sowie umfangreiche Tests der neuen Version in einer Testdatenbank statt. Gleichzeitig sei ein Rollenmodell für die Anwender entwickelt worden. „Dank der guten Projektorganisation und einer engen Abstimmung zwischen allen Beteiligten konnten wir die technische Umstellung des Echtbetriebs nach Plan realisieren“, sagt Fabian Spier, zuständiger Referent und Gesamtprojektleiter für die Doppik-Einführung im Landeskirchenamt der Evangelisch-lutherische Landeskirche Hannovers. „Durch die intensive Vorbereitung waren die Nutzerinnen und Nutzer innerhalb kürzester Zeit in der Lage, mit der neuen Version effizient zu arbeiten.“ Auf Basis dieser Erfahrungen wird die Migration der weiteren landeskirchlichen Datenbanken der Kirchenkreisverwaltungen geplant, heißt es in der Meldung. Diese soll bis Mitte 2015 abgeschlossen sein. (ve)

http://www.evlka.de
http://www.infoma.de

Stichwörter: Finanzwesen, Infoma, Evangelisch-lutherische Landeskirche Hannovers, Comramo IT Holding



Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Finanzwesen
Baden-Württemberg / Hamburg / Saarland: E-Rechnung wird Pflicht
[14.12.2021] Ab Januar 2022 machen mit Baden-Württemberg, Hamburg und dem Saarland drei weitere Bundesländer die E-Rechnung zur Pflicht für ihre Auftragnehmer. Daher müssen sich Unternehmen auf neue technische und rechtliche Vorgaben vorbereiten. mehr...
Rechnungen an die öffentliche Verwaltung in Baden-Württemberg, Hamburg und dem Saarland müssen künftig auf elektronischem Weg gestellt werden.
Thüringen: Lohnsteuerklasse online wechseln
[6.10.2021] Unter anderem bei den Thüringer Finanzämtern können ab sofort die notwendigen Formulare im Lohnsteuer-Ermäßigungsverfahren digital eingereicht werden. Damit wird die Abgabe häufiger Anträge – etwa der auf Wechsel der Lohnsteuerklasse – deutlich erleichtert. mehr...
DSAG: Umfrage zur XRechnung
[30.8.2021] Die XRechnung ist zwar bei vielen Unternehmen im Einsatz, intensiv genutzt wird sie allerdings eher wenig. Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage, welche die Deutschsprachige SAP-Anwendergruppe (DSAG) durchgeführt hat. mehr...
Eine DSAG-Umfrage zeigt unter anderem auf, über welche Kanäle E-Rechnungen versendet werden.
Saarland: Digitales Finanzministerium
[16.7.2021] Das Saarland hat zur Modernisierung seiner Finanz- und Steuerverwaltung drei neue Projekte angeschoben. Dazu zählt das digitale Finanzministerium, das eine Aktendigitalisierung vorsieht. mehr...
Finanzstaatssekretärin Anja Wagner-Scheid hat Projekte zur Modernisierung der Finanz- und Steuerverwaltung im Saarland vorgestellt.
NEGZ-Kurzstudie: Blockchain in der Finanzverwaltung
[14.7.2021] Das Nationale E-Government Kompetenzzentrum (NEGZ) hat eine Kurzstudie zum Einsatz der Blockchain in der Finanzverwaltung veröffentlicht. Die Blockchain eignet sich demnach dafür, Prozesse effizienter zu gestalten, Transparenz zu schaffen und Informationsgefälle aufzulösen. mehr...
Suchen...

 Anzeige


Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Finanzwesen:
MACH AG
23558 Lübeck
MACH AG
Aktuelle Meldungen