Sie befinden sich hier: Startseite > Themen > Panorama > Schnell bei Erdbeben

Nordrhein-Westfalen:
Schnell bei Erdbeben


[28.5.2015] In Nordrhein-Westfalen geht ein neues Erdbebenalarmsystem in Betrieb. Bei starken Erdbeben werden die zuständigen Landesbehörden automatisch innerhalb weniger Minuten mit allen relevanten Informationen versorgt.

Der Landeserdbebendienst beim Geologischen Dienst Nordrhein-Westfalen nimmt heute (28. Mai 2015) das neue, automatische Erdbebenalarmsystem (EAS NRW) in Betrieb. Wie der Geologischen Dienst NRW mitteilt, wurde es im Auftrag des Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk (MWEIMH) des Landes entwickelt. Das EAS NRW nutzt die seismischen Registrierungen der Messstationen des Landeserdbebendienstes. Die Daten werden im Zehn-Sekunden-Takt an Auswerterechner in Krefeld und Düsseldorf übertragen und mit einer neu entwickelten Software analysiert. Das System ist laut der Meldung speziell auf die Gegebenheiten und Erfordernisse von Nordrhein-Westfalen zugeschnitten. Bei einem lokalen Erdbeben mit einer Magnitude von mindestens drei auf der Richter-Skala wird das Meldeverfahren aktiviert. Die zuständigen Landesbehörden werden automatisch innerhalb weniger Minuten nach dem Beben mit allen relevanten Informationen per E-Mail versorgt. Zeitgleich wird die Meldung auf der neu gestalteten Internet-Seite des Geologischen Dienstes NRW (wir berichteten) an vorderster Stelle veröffentlicht. Seine Zuverlässigkeit habe das Erdbebenalarmsystem bereits im Probebetrieb erfolgreich bewiesen. (ve)

http://www.gd.nrw.de

Stichwörter: Panorama, Nordrhein-Westfalen, Katastrophenschutz, EAS NRW, Geologischer Dienst Nordrhein-Westfalen



Druckversion    PDF     Link mailen


 Anzeige


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Panorama
Dataport/NFI: Software für die Strafverfolgung
[16.5.2022] Dataport kooperiert mit dem niederländischen Forensikinstitut (NFI), um künftig auch deutschen Behörden dessen Datananalyse-Software Hansken anzubieten, mit deren Hilfe auch große Datenmengen schnell ausgewertet werden können. Die Software wird bereits von mehreren Ländern eingesetzt. mehr...
Normenkontrollrat Baden-Württemberg: Once Only im Fokus
[10.5.2022] Die offizielle Vorstellung seiner Once-Only-Studie nahm der Normenkontrollrat Baden-Württemberg zum Anlass, die Vorteile und Herausforderungen dieses Umsetzungsprinzips mit Gästen aus Politik, Kommunen und Wirtschaft zu diskutieren. mehr...
Registermodernisierung: Bremens KoSIT unterstützt den Bund
[29.4.2022] Die Bremer Koordinierungsstelle für IT-Standards (KoSIT) hat mit der Registermodernisierungsbehörde des Bundes eine mehrjährige Kooperation vereinbart. Die KoSIT wird sich dabei vor allem mit EU-Schnittstellen befassen. Dazu schafft die Hansestadt auch neue Stellen im IT-Bereich. mehr...
Niedersachsen/Brandenburg/Thüringen: Schul-Cloud auch auf Ukrainisch
[22.4.2022] Die Schul- und Bildungscloud steht in Niedersachsen, Brandenburg und Thüringen jetzt auch in ukrainischer Sprache zur Verfügung. IT-Dienstleister Dataport hat die Übersetzung in kurzer Zeit realisiert. Somit kann die Plattform ab sofort auf Deutsch, Englisch, Spanisch und Ukrainisch genutzt werden. mehr...
ReqPOOL: Das „digitale Amt“ reicht nicht
[13.4.2022] Das auf Software-Strategie und -Innovation spezialisierte Beratungsunternehmen ReqPOOL blickt kritisch auf den derzeitigen Stand der Verwaltungsdigitalisierung und der OZG-Umsetzung. Ein umfassender strategischer Ansatz fehle und die Umsetzungsgeschwindigkeit sei zu langsam. mehr...
Suchen...

 Anzeige


Branchenindex PlusCeyoniq Technology GmbH
33613 Bielefeld
Ceyoniq Technology GmbH
procilon GROUP
04425 Taucha bei Leipzig
procilon GROUP
SEITENBAU GmbH
78467 Konstanz
SEITENBAU GmbH
GovConnect GmbH
30163 Hannover
GovConnect GmbH
MACH AG
23558 Lübeck
MACH AG
Aktuelle Meldungen