Sachsen:
BOS-Digitalfunknetz fertig


[22.6.2015] Der Netzaufbau für den BOS-Digitalfunk in Sachsen ist abgeschlossen. In dem Freistaat kann nun flächendeckend digital gefunkt werden.

Sachsen ist flächendeckend mit Digitalfunk versorgt. Wie das Sächsische Staatsministerium des Innern meldet, ist das BOS-Digitalfunknetz für den Freistaat fertig und ermöglicht eine präzise GPS-Ortung der Einsatzkräfte. Zudem ist es abhörsicher und erlaubt die Einzelkommunikation. Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz können nicht nur miteinander funken. Auch der Versand von Kurznachrichten und die Übertragung von Bildern ist möglich. Seit Ende des Jahres 2013 ist die gesamte sächsische Polizei auf den BOS-Digitalfunk umgerüstet. Über 7.000 Handfunksprecher und circa 3.000 Fahrzeugfunkgeräte befinden sich im täglichen Einsatz. Auch der Katastrophenschutz ist vollständig ausgerüstet. Die Ausrüstung der Brandschutz- und Rettungsdienstbehörden ist im Gange. Derzeit sind rund 30 Prozent der Feuerwehrfahrzeuge und über 50 Prozent der Rettungsdienstfahrzeuge ausgestattet. (ve)

http://www.smi.sachsen.de

Stichwörter: Innere Sicherheit, Sachsen, Polizei, Katastrophenschutz, Digitalfunk, BDBOS



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Innere Sicherheit
Berlin: Keine fehlerhaften Upgrades
[11.12.2019] Der Tagesspiegel hatte berichtet, dass Rechner der Berliner Verwaltung im Zuge der Umstellung auf Windows 10 mit einem fehlerhaften Upgrade versehen wurden. Diesen Vorwurf hat der Berliner Innensenat in einer Stellungnahme zurückgewiesen. mehr...
IT-Fonds: Finanzierung für Polizei 2020
[10.12.2019] Den organisatorischen und finanziellen Rahmen, um das Programm Polizei 2020 in einer ebenenübergreifenden Kooperation zu realisieren, haben Bund und Länder geschaffen. 300 Millionen Euro stehen in dem Polizei-IT-Fonds bereit. mehr...
300 Millionen Euro für moderne Polizei-IT-Infrastruktur.
Bayern: Positive Zwischenbilanz zur Online-Strafanzeige
[26.11.2019] In Bayern können seit 2018 ausgewählte Delikte der Kleinkriminalität über eine Online-Anwendung angezeigt werden. Bürgernähe, bessere Datenqualität, optimierte Arbeitsprozesse und eine Zeitersparnis sind Vorteile des neuen Verfahrens. mehr...
Durchschnittlich erreichen die bayerische Polizei über das Portal „Anzeigeerstattung Online“ knapp 1.000 Anzeigen im Monat.
Polizei NRW: 20.000 Smartphones bis 2020
[10.9.2019] In Nordrhein-Westfalen ist jetzt die erste Charge Smartphones an die Polizei übergeben worden. Bis Frühjahr kommenden Jahres sollen alle Behörden mit den mobilen Geräten ausgerüstet sein. mehr...
Die Polizei NRW erhält 20.000 Smartphones.
Saarland: Polizei testet mobile Datenerfassung
[26.7.2019] Im Saarland werden Beamte verschiedener Polizeiinspektionen aktuell mit Smartphones ausgestattet. Die zunächst in einer Testphase eingesetzten Geräte, ermöglichen die elektronische Sachbearbeitung direkt vor Ort. mehr...
Suchen...

 Anzeige


Aktuelle Meldungen