Nordrhein-Westfalen:
Neue Version von BORISplus


[28.7.2015] Auf der diesjährigen Fachmesse Intergeo soll die Version 3.0 des nordrhein-westfälischen Informationssystems zum Immobilienmarkt BORISplus.NRW vorgestellt werden. Ihre Freischaltung ist für das kommende Jahr geplant.

Die neue Version 3.0 des nordrhein-westfälischen Informationssystems zum Immobilienmarkt BORISplus.NRW will con terra auf der Intergeo (15.-17. September 2015, Stuttgart) vorstellen. Gemeinsam mit dem Geoinformationszentrum (IT.NRW) hat das Unternehmen laut eigenen Angaben BORISplus.NRW vollständig überarbeitet und weiterentwickelt. Dies sei in enger Zusammenarbeit mit Vertretern der Gutachterausschüsse und des Oberen Gutachterausschusses für Grundstückswerte im Land Nordrhein-Westfalen geschehen. Die Freischaltung der Version 3.0 ist für Anfang 2016 geplant. Eine wesentliche Neuerung besteht laut der Meldung in der Portierung der Anwendung auf die neue technologische Plattform map.apps 3.1. Dadurch werde die Performance der Anwendung erheblich verbessert. Als zentrales Element werde das Kartenbild stark vergrößert und rücke damit in den Fokus des Nutzers. Richtwertzonen werden laut con terra klick-sensitiv bestmöglich anwenderorientiert in der Bildschirmdarstellung und im Ausdruck präsentiert. Boden- oder Immobilienrichtwerte zurückliegender Jahrgänge werden unter Berücksichtigung der zugehörigen historischen Karten dargestellt. Durch die Teilung des Bildes in zwei Bereiche lassen sich die historischen mit den aktuellen Werten vergleichen. Einen ersten Eindruck erhalten die Besucher an Stand D6.025 in Halle 6. (ve)

http://www.boris.nrw.de
http://www.it.nrw.de
http://www.conterra.de
http://www.intergeo.de

Stichwörter: Geodaten-Management, con terra, Intergeo, BORISplus.NRW, IT.NRW



Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Geodaten-Management
Saarland: Naturschutzdaten online
[17.12.2021] Die neue Web-Anwendung Fachinformationssystem Naturschutz des Saarländischen Ministeriums für Umwelt- und Verbraucherschutz bietet einen einfachen Zugang zu den wichtigsten Naturschutzdaten der Behörde. Das kartenbasierte System soll Fachleuten die Arbeit erleichtern – und Bürgerinnen und Bürgern Verwaltungshandeln transparent machen. mehr...
Bundesanstalt für Gewässerkunde: Gewässerdaten-Portal verbessert
[25.11.2021] Die Bundesanstalt für Gewässerkunde stellt in einem Portal gewässerkundliche Geodaten aus Bund und Ländern kostenfrei zur Verfügung. Dieses Portal wurde nun grundlegend überarbeitet, vor allem die neue Suche, Filter und Ergebnisanzeige erleichtern den Zugang zu den Daten. mehr...
Im Geoportal der Bundesanstalt für Gewässerkunde können unter anderem Hochwasserrisikokarten abgerufen werden.
Mecklenburg-Vorpommern: 15 Jahre GeoPortal.MV
[23.8.2021] Als zentrale Einstiegsseite für Geodaten und digitale Karten aus dem Land ist vor 15 Jahren das GeoPortal.MV veröffentlicht worden. Mittlerweile bündelt es die umfangreichen Geodatenbestände und Karten von verschiedenen Behörden und Datenanbietern. mehr...
Hessen: Freigabe von Geobasis-Daten
[21.6.2021] Ein im hessischen Landtag eingebrachter Gesetzentwurf sieht vor, bis Februar 2022 die amtlichen Geobasisdaten des Landes kostenfrei zur Verfügung zu stellen. Für derzeit noch kostenpflichtige Angebote entfallen dann die Gebühren. mehr...
Hessen will seine amtlichen Geobasisdaten freigeben.
Nordrhein-Westfalen: Geobasisdaten auch in Krisenzeiten
[31.5.2021] Ab sofort können Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) unter KriSiGEO NW Karten, Luftbilder oder Standorte von Krankenhäusern finden. Diesen Service stellt ihnen das Land Nordrhein-Westfalen kostenfrei zur Verfügung. mehr...
Suchen...

 Anzeige


Ausgewählte Anbieter aus dem Bereich Geodaten-Management:
Aktuelle Meldungen