Sie befinden sich hier: Startseite > Themen > Panorama > Digitales Gedächtnis

Nordrhein-Westfalen:
Digitales Gedächtnis


[8.9.2015] Ein digitales Archiv ist in Nordrhein-Westfalen gestartet. Für den Betrieb haben das Land und die Kommunen eigens eine Arbeitsgemeinschaft gegründet.

Ein digitales Archiv bündelt in Nordrhein-Westfalen das Kulturgut aus Landes- und kommunalen Einrichtungen. Nordrhein-Westfalen erhält ein eigenes digitales Archiv. Laut dem Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport ist jetzt eine Vereinbarung zwischen dem Kulturministerium des Landes Nordrhein-Westfalen (MFKJKS) und dem KDN, dem Dachverband der kommunalen IT-Dienstleister, unterzeichnet worden. „Ich bin zuversichtlich, dass wir mit dem Digitalen Archiv Nordrhein-Westfalen eine zukunftsfähige und effiziente Lösung für den Erhalt unseres digitalen Kulturerbes gefunden haben“, sagt Staatssekretär Bernd Neuendorf. „Die Langzeitsicherung digitaler Unterlagen ist vor allem technisch und organisatorisch eine Herausforderung.“ Für den Betrieb des digitalen Archivs haben laut der Meldung das Land und die Kommunen eigens die Arbeitsgemeinschaft DA Archiv gegründet. Guido Kahlen, Stadtdirektor von Köln und Verbandsvorsteher des KDN erklärt: „Dies ist ein wichtiger Meilenstein in der kommunal-staatlichen Zusammenarbeit in Nordrhein-Westfalen. In einer vernetzten Welt sind Abstimmung und Kooperation in der Informationstechnik gerade für die Verwaltungen von Land und Kommunen zwingend erforderlich.“ In dem digitalen Archiv findet sich das Kulturgut aus Landeseinrichtungen wie dem Landesarchiv, den Universitäts- und Landesbibliotheken und dem Hochschulbibliothekszentrum, aber auch aus kommunalen Einrichtungen. Die technischen Lösungen für die digitale Langzeitarchivierung haben das Land und die Kommunen gemeinsam entwickelt, heißt es in der Meldung weiter. Die Datensicherung erfolge redundant sowohl in Rechenzentren des Landes als auch auf kommunaler Seite. Mit der Unterzeichnung der Vereinbarung ist zudem der neue Internet-Auftritt zum digitalen Archiv vorgestellt worden. Sobald eine relevante Anzahl von Objekten im DA NRW zur Verfügung steht, soll über diesen Auftritt auch das geplante Portal erreichbar sein. Das Unternehmen d-NRW habe das Projekt zum digitalen Archiv wesentlich koordiniert. (ve)

http://www.danrw.de

Stichwörter: Panorama, Nordrhein-Westfalen, KDN, d-NRW, Bernd Neuendorf

Bildquelle: MEV Verlag

Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Panorama
NKR/NKR BW: Engere Zusammenarbeit vereinbart
[28.6.2022] Die Vorsitzenden des Nationalen Normenkontrollrats (NKR) und des Normenkontrollrats Baden-Württemberg (NKR BW) haben vereinbart, ihre enge Zusammenarbeit fortzusetzen und ähnliche Institutionen in anderen Bundesländern ins Boot zu holen. mehr...
Erstes Treffen zwischen dem neuen NKR-Vorsitzenden Lutz Goebel und Dr. Gisela Meister-Scheufelen, Vorsitzende des NKR BW.
Nordrhein-Westfalen: Chatbot thematisiert Vertreibung und Integration
[14.6.2022] Um Geflüchteten aus der Ukraine wichtige Informationen leichter zugänglich zu machen, haben in Nordrhein-Westfalen das Integrations- und Flüchtlingsministerium und IT.NRW einen mehrsprachigen Chatbot entwickelt, der mithilfe von künstlicher Intelligenz eingegebene Fragen beantwortet. mehr...
Hessen: Kultureinrichtungen werden digitaler
[9.6.2022] Mit Mitteln in Höhe von knapp vier Millionen Euro unterstützt die hessische Landesregierung die Digitalisierung in kulturellen Einrichtungen. Gefördert werden unter anderem Projekte zur digitalen Archivierung, für besseres WLAN, zeitgemäße Online-Auftritte oder um die Effizienz der Verwaltungsstrukturen zu verbessern. mehr...
Das Land Hessen fördert die digitale Transformation seiner Kultureinrichtungen.
OZG: Klassenziel verfehlt Bericht
[2.6.2022] Die schlechte Nachricht: Das Onlinezugangsgesetz (OZG) wird nicht fertig. Die gute: Es geht mit der Digitalisierung trotzdem voran. Gefordert sind jetzt auch die kommunalen Spitzenverbände, denn der Change-Prozess will begleitet werden. mehr...
OZG bringt Digitalisierung der Verwaltung voran.
OZG: Kommunikation der föderalen Ebenen
[31.5.2022] Die Zusammenarbeit von Bund, Ländern und Kommunen ist für die OZG-Umsetzung unabdingbar. Auf Initiative Hessens fand ein interaktiver Workshop statt, in dem Handlungsempfehlungen zur besseren Kommunikation – vor allem zwischen Ländern und Kommunen – erarbeitet wurden. mehr...
Suchen...
Aktuelle Meldungen