Sie befinden sich hier: Startseite > Themen > Panorama > Version 3.0 als Hingucker

Bundesrat-App:
Version 3.0 als Hingucker


[19.10.2015] In der neuen Version 3.0 ist die Bundesrat-App erschienen. Außer beschleunigten Ladezeiten und einer vereinfachten Bedienung wird den Nutzern auch optisch mehr geboten.

Optisch stark überarbeitet steht jetzt die Bundesrat-App in Version 3.0 zur Verfügung. Wie IT-Dienstleister Materna meldet, haben Entwickler außerdem weitere Inhalte integriert, die Ladezeiten beschleunigt und die Bedienung vereinfacht. Entwickelt wurde die Anwendung in enger Abstimmung von Bundesrat, Bundesstelle für Informationstechnik des Bundesverwaltungsamts (BIT) und Materna. Eine Besonderheit sei der dynamische Zugriff auf Inhalte des Internet-Auftritts des Bundesrats, der mit dem Content-Management-System Government Site Builder realisiert wurde. Das Design der Version 3.0 unterstützt Parallax-Scrolling-Effekte. Dank flacher Navigationsstruktur soll das Auffinden gewünschter Inhalte leichter fallen. Da die App im Hintergrund ihre Daten aktualisiert, stehen Informationen schneller zum Lesen bereit. Abrufbar sind beispielsweise chronologische Tagesordnungen und Redelisten zu Plenarsitzungen. Auch die Länderinformationen wurden komplett überarbeitet, die Stimmenverteilung im Bundesrat wird als Diagramm angeboten. Ein neuer Bereich der App informiert zum Bundesratsgebäude mit Videos und neuen 360-Grad-Panoramen. Darüber hinaus sind Twitter-, YouTube- und Flickr-Kanäle des Bundesrats eingebaut. (ve)

http://www.bundesrat.de/infoapp
http://www.materna.de

Stichwörter: Panorama, Materna, Bundesrat-App



Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Panorama
Sopra-Steria-Umfrage: Klare Erwartungen an Online-Angebot
[26.1.2022] Das Beratungsunternehmen Sopra Steria hat eine Umfrage zu den Erwartungen der Bürger an die digitale Verwaltung durchgeführt. Ein hoher Anteil der Befragten gab an, sich schnellere Reaktionszeiten der Behörden und eine bessere Vernetzung der Behörden zur Datenweitergabe zu wünschen. mehr...
Sachsen-Anhalt: Elektronisches Polizeirevier kommt an
[20.1.2022] Das runderneuerte Online-Polizeirevier in Sachsen-Anhalt verzeichnete im Pandemiejahr 2021 einen steilen Anstieg der Nutzerzahlen. Das E-Revier erspart nicht nur den Bürgern einen Besuch auf der Wache, auch die bearbeitenden Behörden profitieren durch eine vereinfachte Bearbeitung. mehr...
Telekom: Drohnen im Rettungseinsatz
[18.1.2022] Das vom BMVI finanzierte, zum Jahresende 2021 abgeschlossene Projekt VISION erprobte die Unterstützung von Rettungskräften durch vernetzte integrierte Drohnen. Diese erlauben die laufende Erfassung von Notsituationen im Innen- oder Außenbereich und somit schnelleres Agieren. mehr...
Kippflügler als Rettungsdrohne.
eGov-Campus: Erster Kurs des HPI
[17.1.2022] Am 15. Februar startet das Potsdamer Hasso-Plattner-Institut (HPI) seinen ersten Selbstlernkurs auf dem eGov-Campus. In 150 Stunden, bestehend aus Erklärvideos und Übungsaufgaben, sollen die Teilnehmer mit den wichtigsten Technologien für die Verwaltungsdigitalisierung vertraut gemacht werden. mehr...
Bundesverwaltungsamt: Standort Magdeburg schnell ausbauen
[14.1.2022] In Magdeburg soll einer der größten Standorte des Bundesverwaltungsamts entstehen. Geplant ist, unter anderem die wichtige Zukunftsaufgabe Registermodernisierung dort anzusiedeln. Nun verzögert sich der Bezug des Gebäudes aber auf unbestimmte Zeit. mehr...
Suchen...

 Anzeige


Aktuelle Meldungen