Schleswig-Holstein:
Reisende aktuell informieren


[23.10.2015] In Schleswig-Holstein informieren jetzt zwei LED-Anzeigetafeln über die Reisezeit zu verschiedenen Zielen in Hamburg. Verkehrsteilnehmer sollen Fahrten so besser planen können.

Über die Reisezeit zu Verkehrszielen in Hamburg informieren jetzt  zwei LED-Anzeigetafeln in Schleswig-Holstein. Zwei LED-Anzeigetafeln hat das Land Schleswig-Holstein auf den Autobahnen A 7 und A 23 in Betrieb genommen. Die Tafeln informieren Verkehrsteilnehmer, die in Richtung Hamburg unterwegs sind, über voraussichtliche Reisezeiten zu verschiedenen Zielen in der Freien und Hansestadt. Nach Angaben des Bundeslands versorgt das mobile Verkehrs-Management-System Ilias die Reisezeitanzeigen mit Daten. Das System sowie die LED-Tafeln hat der Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr Schleswig-Holstein für ein Jahr bei dem Unternehmen Baustellen-Absperr-Service Verkehrstechnik (BAS) gemietet. Laut der Meldung betragen die Ausgaben dafür jährlich rund 100.000 Euro. Die Beschaffung der Verkehrsdaten von der VIOM GmbH koste zusätzlich 8.800 Euro. Weitere Reisezeitanzeigen seien geplant. Nach Angaben von Reinhard Meyer, Landesminister für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Technologie, kann die Information über die aktuelle Reisedauer das Fahrverhalten positiv beeinflussen. „Auf diese Weise bieten wir neben der App einen weiteren nützlichen Informationsservice, damit sich der Berufs- und Privatverkehr noch besser auf den sechsstreifigen Ausbau der A 7 einstellen kann.“ Die bereits seit März 2015 verfügbare A 7 Nord-App (wir berichteten) zeigt Zeiten zu insgesamt zwölf Zielen an. (di)

http://www.schleswig-holstein.de
http://www.bas-verkehr.de
http://www.viom.de

Stichwörter: Panorama, Schleswig-Holstein, Ilias, Reinhard Meyer, BAS, VIOM GmbH, Hamburg

Bildquelle: Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Technologie Schleswig-Holstein

Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Panorama
Sopra-Steria-Umfrage: Klare Erwartungen an Online-Angebot
[26.1.2022] Das Beratungsunternehmen Sopra Steria hat eine Umfrage zu den Erwartungen der Bürger an die digitale Verwaltung durchgeführt. Ein hoher Anteil der Befragten gab an, sich schnellere Reaktionszeiten der Behörden und eine bessere Vernetzung der Behörden zur Datenweitergabe zu wünschen. mehr...
Sachsen-Anhalt: Elektronisches Polizeirevier kommt an
[20.1.2022] Das runderneuerte Online-Polizeirevier in Sachsen-Anhalt verzeichnete im Pandemiejahr 2021 einen steilen Anstieg der Nutzerzahlen. Das E-Revier erspart nicht nur den Bürgern einen Besuch auf der Wache, auch die bearbeitenden Behörden profitieren durch eine vereinfachte Bearbeitung. mehr...
Telekom: Drohnen im Rettungseinsatz
[18.1.2022] Das vom BMVI finanzierte, zum Jahresende 2021 abgeschlossene Projekt VISION erprobte die Unterstützung von Rettungskräften durch vernetzte integrierte Drohnen. Diese erlauben die laufende Erfassung von Notsituationen im Innen- oder Außenbereich und somit schnelleres Agieren. mehr...
Kippflügler als Rettungsdrohne.
eGov-Campus: Erster Kurs des HPI
[17.1.2022] Am 15. Februar startet das Potsdamer Hasso-Plattner-Institut (HPI) seinen ersten Selbstlernkurs auf dem eGov-Campus. In 150 Stunden, bestehend aus Erklärvideos und Übungsaufgaben, sollen die Teilnehmer mit den wichtigsten Technologien für die Verwaltungsdigitalisierung vertraut gemacht werden. mehr...
Bundesverwaltungsamt: Standort Magdeburg schnell ausbauen
[14.1.2022] In Magdeburg soll einer der größten Standorte des Bundesverwaltungsamts entstehen. Geplant ist, unter anderem die wichtige Zukunftsaufgabe Registermodernisierung dort anzusiedeln. Nun verzögert sich der Bezug des Gebäudes aber auf unbestimmte Zeit. mehr...
Suchen...

 Anzeige


Aktuelle Meldungen