procilon:
Software löscht Brandsatz im E-Archiv


[23.3.2016] Mit proNEXT Archive Manager hat das Unternehmen procilon eine Lösung entwickelt, die eine vollständig elektronische Beweisführung ermöglicht. Diese wurde jetzt vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zertifiziert.

In den elektronischen Archiven vieler Behörden, Gerichte, Krankenhäuser, Rechtsanwälte und Unternehmen lauert ein Brandsatz, der schlagartig die Beweiskraft unzähliger elektronischer Dokumente und Urkunden vernichten kann. Elektronisch erstellte Beglaubigungen werden dann wertlos, Verträge ungültig, eingescannte Belege nicht als Beweismittel zugelassen oder bei archivierten E-Mails kann kein nachweisbarer Absender ermittelt werden. Der Grund: Elektronisch archivierte Dokumente sind zum Manipulationsschutz mit elektronischen Signaturen versehen, welche regelmäßig erneuert werden müssen, unter anderem aufgrund technologischer Weiterentwicklung. Geschieht dies nicht, verfallen sie nach Ablauf ihres jeweiligen Stichtages beziehungsweise die elektronische Unterschrift kann nicht mehr überprüft werden und verliert damit ihre Gültigkeit. Archivare nutzen daher oft aufwendige Verfahren zur Nachsignatur oder betreiben zusätzlich zum elektronischen ein klassisches Papierarchiv. Damit das zukünftig nicht mehr so sein muss, und Behörden und Unternehmen ein hohes Maß an Sicherheit gewinnen, hat das Unternehmen procilon die Lösung proNEXT Archive Manager entwickelt, die nun vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zertifiziert wurde. Die Software ermöglicht es nach Herstellerangaben allen, die mit elektronischen Dokumenten zu tun haben, eine Art Sprinkleranlage zum Schutz ihrer Dokumente einzubauen und damit den potenziellen Brandsatz unschädlich machen. Grundlage für die Zertifizierung war nach Angaben von procilon die BSI-Richtlinie TR-03125 zur Beweiswerterhaltung kryptographisch signierter Dokumente. (bs)

http://www.procilon.de

Stichwörter: Dokumenten-Management, procilon, E-Akte, elektronische Signatur, Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI)



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Dokumenten-Management
E-Akte Bund: Erster Basisdienst in der Bundescloud
[22.6.2020] Die E-Akte Bund wird als erster Basisdienst in der Bundescloud ausgerollt. Durch die Bereitstellung als Software as a Service sollen Administrationsaufwände auf ein Minimum reduziert werden. mehr...
Berlin: XGewerbeanzeige auf dem neuesten Stand
[11.5.2020] Die Berliner Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe erfüllt fristgerecht den neuen XGewerbeanzeige Standard 2.1. DSV Service hat die assistentengestützten Formulare für die digitale An-, Um- und Abmeldung aktualisiert. mehr...
Berlin: Einführung der E-Akte verzögert sich
[4.5.2020] Die Einführung der E-Akte in Berlin war ursprünglich bis Januar 2023 geplant. Aufgrund eines Beschlusses der Vergabekammer wurde das Vergabefahren nun jedoch zurückgesetzt. mehr...
Berlin: Online-Anträge mit cit
[27.4.2020] Das Land Berlin nutzt zur Umsetzung seines Basisdiensts „Digitaler Antrag“ die Plattform cit intelliForm. Darüber lassen sich nun auch die Anträge auf Entschädigung nach dem Infektionsschutzgesetz und zum Mietendeckel stellen. mehr...
Berlin: Hürden senken, Digitalisierung fördern
[23.4.2020] Das Land Berlin arbeitet daran, dass die Kommunikation zwischen Bürgern und Behörden komplett online durchgeführt werden kann. Einen wichtigen Schritt auf diesem Weg könnte eine neu vorgelegte Verordnung darstellen, die elektronische Schriftformen einschließlich der Antragstellung über Internet-Masken zulässt. mehr...