procilon:
Software löscht Brandsatz im E-Archiv


[23.3.2016] Mit proNEXT Archive Manager hat das Unternehmen procilon eine Lösung entwickelt, die eine vollständig elektronische Beweisführung ermöglicht. Diese wurde jetzt vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zertifiziert.

In den elektronischen Archiven vieler Behörden, Gerichte, Krankenhäuser, Rechtsanwälte und Unternehmen lauert ein Brandsatz, der schlagartig die Beweiskraft unzähliger elektronischer Dokumente und Urkunden vernichten kann. Elektronisch erstellte Beglaubigungen werden dann wertlos, Verträge ungültig, eingescannte Belege nicht als Beweismittel zugelassen oder bei archivierten E-Mails kann kein nachweisbarer Absender ermittelt werden. Der Grund: Elektronisch archivierte Dokumente sind zum Manipulationsschutz mit elektronischen Signaturen versehen, welche regelmäßig erneuert werden müssen, unter anderem aufgrund technologischer Weiterentwicklung. Geschieht dies nicht, verfallen sie nach Ablauf ihres jeweiligen Stichtages beziehungsweise die elektronische Unterschrift kann nicht mehr überprüft werden und verliert damit ihre Gültigkeit. Archivare nutzen daher oft aufwendige Verfahren zur Nachsignatur oder betreiben zusätzlich zum elektronischen ein klassisches Papierarchiv. Damit das zukünftig nicht mehr so sein muss, und Behörden und Unternehmen ein hohes Maß an Sicherheit gewinnen, hat das Unternehmen procilon die Lösung proNEXT Archive Manager entwickelt, die nun vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zertifiziert wurde. Die Software ermöglicht es nach Herstellerangaben allen, die mit elektronischen Dokumenten zu tun haben, eine Art Sprinkleranlage zum Schutz ihrer Dokumente einzubauen und damit den potenziellen Brandsatz unschädlich machen. Grundlage für die Zertifizierung war nach Angaben von procilon die BSI-Richtlinie TR-03125 zur Beweiswerterhaltung kryptographisch signierter Dokumente. (bs)

http://www.procilon.de

Stichwörter: Dokumenten-Management, procilon, E-Akte, elektronische Signatur, Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI)



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Dokumenten-Management
Ceyoniq: Archivlösung wird 30
[18.4.2019] Die digitale Archivlösung nscale von Anbieter Ceyoniq feiert in diesem Jahr ihren dreißigsten Geburtstag. mehr...
Das Unternehmen Ceyoniq feiert in diesem Jahr den 30sten Geburtstag seiner Archivlösung nscale.
E-Akte Bund: Pilotierung im Finanzministerium
[4.4.2019] Das Bundesministerium der Finanzen (BMF) ist als zweite Bundesbehörde in die Pilotierung der E-Akte Bund gestartet. Die Pilotierung setzt zunächst bei einem Projekt-Team des BMF an und wird dann auf weitere Referate ausgeweitet. mehr...
Die Beteiligten des Pilotprojekts E-Akte Bund im Bundesministerium der Finanzen (BMF).
Dokumentenaustausch: xdomea Regierung startet
[4.4.2019] Um den digitalen Austausch von Dokumenten zwischen den Bundesländern zu verbessern, ist jetzt das Projekt „xdomea Regierung“ des IT-Planungsrats gestartet. Es steht unter Federführung des Landes Hessen. mehr...
Niedersachsen: E-Akte statt Aktenberge
[3.4.2019] Das Niedersächsische Landesamt für Soziales, Jugend und Familie sattelt im Bereich des Schwerbehindertenrechts auf die E-Akte um. Das spart nicht nur Platz und Papier, die Anträge können auch schneller und einfacher bearbeitet werden. mehr...
Rheinland-Pfalz: Polizei setzt auf E-Cash
[21.3.2019] Anfang April führt die Polizei Rheinland-Pfalz das elektronische Bezahlverfahren ein. Vertragspartner TeleCash übernimmt auch die Buchführung für die eingenommenen Gelder. mehr...