Sie befinden sich hier: Startseite > Themen > Panorama > BMVI öffnet Datenschatz

init:
BMVI öffnet Datenschatz


[14.6.2016] Über die so genannte mCLOUD von Anbieter init stellt das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) seinen Datenschatz in maschinenlesbarer Form zur Verfügung.

Um neue Nutzungsszenarien für offene Daten aus dem Mobilitätsbereich zu fördern, hat das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) jetzt seinen Datenschatz im Sinne von Open Data geöffnet. Dafür hat das Unternehmen init laut eigenen Angaben die so genannte mCLOUD entwickelt. Sie umfasse zum Start etwa drei Millionen Dateien und gut zwei Terabyte an Daten. Interessierte sollen so einen schnellen, unkomplizierten und kostenlosen Zugriff auf Mobilitäts-, Geo- und Wetterdaten aus dem Geschäftsbereich des BMVI erhalten. Das Datenportal umfasse rund 300 Datenquellen aus diesen Bereichen. Zudem sei die mCLOUD als wachsendes System konzipiert; das Content-Management-System Government Site Builder gewährleiste den flexiblen Ausbau der Plattform. Außerdem ermögliche der Excel-zu-XML-Konverter die schnelle Bereitstellung von Daten in maschinenlesbaren Formaten. (ve)

Zur mCLOUD des BMVI (Deep Link)

Stichwörter: Panorama, init, Open Data, Alexander Dobrindt, Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI)



Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Panorama
Fraunhofer FOKUS: Datenbestände kontrolliert teilen
[2.2.2023] In dem EU-geförderten Projekt PISTIS entwickeln 31 Projektpartner unter der Leitung von Fraunhofer FOKUS eine Lösung, die den sicheren Datenaustausch und -handel über die Grenzen von Organisationen und Datenräumen hinweg ermöglichen soll – auch für öffentliche Einrichtungen. mehr...
OSBA: Digitalisierung braucht Standards
[20.1.2023] Ein Whitepaper des DIN-Normenausschusses Informationstechnik und Anwendungen befasst sich mit Normen und Standards bei der Verwaltungsdigitalisierung. An der Vorbereitung des Papiers hat auch die Open Source Business Alliance mitgewirkt. Sie unterstützt dessen Grundsätze, sieht in einigen Punkten aber zu wenig Konsequenz. mehr...
Dataport/Hamburg: GovTech Campus für die Hansestadt
[18.1.2023] In Hamburg entsteht ein regionaler Ableger des GovTech Campus Deutschland. Daran beteiligt ist auch Dataport. Damit soll eine zentrale Austausch-, Lern- und Experimentierplattform für die Hansestadt, den IT-Dienstleister und die GovTech-Szene geschaffen werden. mehr...
Dataport: Lehren aus dem OZG
[17.1.2023] Bund, Länder, Kommunen und auch IT-Dienstleister haben während der OZG-Umsetzung Erfahrungen gesammelt, die bei der weiteren Verwaltungsdigitalisierung hilfreich sein können. Dataport fasst zusammen, was sich für Gesetzgebung und praktische Umsetzung ändern sollte. mehr...
Bayern: Datenschutzfragen im Archivwesen
[16.1.2023] Der Bayerische Landesbeauftragte für den Datenschutz und die Generaldirektion der Staatlichen Archive Bayerns haben ein Arbeitspapier publiziert, das wesentliche Fragen zum Verhältnis von datenschutzrechtlicher Löschungs- und archivrechtlicher Anbietungspflicht erläutert. mehr...
Suchen...

 Anzeige


Aktuelle Meldungen