Rheinland-Pfalz:
Deutscher Preis für Online-Kommunikation


[13.6.2016] Die crossmediale Kampagne mit App zur Berufs- und Studienorientierung des Bildungsministeriums in Rheinland-Pfalz ist mit dem Deutschen Preis für Onlinekommunikation ausgezeichnet worden.

Zukunft läuft – kompetent in eigener Sache: Die crossmediale Kampagne zur Berufs- und Studienorientierung des rheinland-pfälzischen Ministeriums für Bildung ist mit dem Deutschen Preis für Onlinekommunikation in der Kategorie „Kampagne von Institutionen“ ausgezeichnet worden. init hat die Kampagne laut eigenen Angaben unterstützt und mit Ministeriumsvertretern den Preis in Berlin entgegengenommen. Das digitale Herzstück der Kampagne ist eine App mit integriertem Interessen-Check. 52.000 Schüler können gestützt durch einen Fragebogen Ausbildungs- und Studienoptionen unter die Lupe nehmen. Die im persönlichen Berufswahlfahrplan gespeicherten Ergebnisse können dann im Unterricht, mit Freunden oder Berufsberatern der Bundesagentur für Arbeit besprochen werden. „Die App motiviert zeit- und altersgemäß, sich frühzeitig mit der Berufs- und Studienwahl zu beschäftigen“, sagt Herbert Petri, Leiter der Stabsstelle Berufsorientierung und Fachkräftesicherung im Ministerium für Bildung Rheinland-Pfalz. „Sie ist im Vergleich mit ähnlichen Apps innovativ, weil der integrierte Interessen-Check keine konkreten Berufe vorschlägt, sondern spielerisch und informativ Anreize gibt, sich mit Interessengebieten und der eigenen Zukunftsplanung auseinanderzusetzen.“ Mehrere Länder interessieren sich für das Konzept und wollen die App in ihren Schulen verbreiten, so Herbert Petri weiter. (ve)

http://www.zukunft-laeuft.de
http://www.init.de
http://www.onlinekommunikationspreis.de

Stichwörter: Panorama, Rheinland-Pfalz, Apps, Auszeichnung, init



Druckversion    PDF     Link mailen


Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Panorama
115: 7. Teilnehmerkonferenz in Halle
[23.5.2019] Um Erfolge aber auch aktuelle und künftige Herausforderungen rund um die 115 ging es bei der 7. Teilnehmerkonferenz zu der einheitlichen Behördenrufnummer. Vertreter aus Bund, Ländern und Kommunen sind dazu in der Stadt Halle (Saale) zusammengekommen. mehr...
Die siebte 115-Teilnehmerkonferenz hat im Stadthaus der Stadt Halle (Saale) stattgefunden.
Hamburg / Schleswig-Holstein: Neue Beihilfe-Software
[23.5.2019] Eine neues Fachverfahren für die Bearbeitung von Beihilfen führen Hamburg und Schleswig-Holstein ein. Für die Projektkoordination, den Aufbau der Infrastruktur und den sicheren Verfahrensbetrieb zeichnet Dataport verantwortlich. mehr...
Projekt-Management: Agil zu besseren Ergebnissen Bericht
[14.5.2019] Agile Arbeitsweisen sind auch für deutsche Amtsstuben geeignet. Bei der Scrum-Methode etwa werden Lösungen in kleinen Schritten entwickelt. Der künftige Nutzer kann also frühzeitig funktionierende Teilprodukte testen, wodurch Fehler rechtzeitig erkannt werden. mehr...
Agile Arbeitsweisen wie die Scrum-Methode eignen sich auch für Behörden.
gutefrage.net: EU beantwortet Wählerfragen
[10.5.2019] Vom 13. bis 15. Mai beantwortet die deutsche Vertretung der EU-Kommission auf der Frage-Antwort-Plattform gutefrage.net live Fragen rund um die Europawahl. mehr...
Schleswig-Holstein: IT-Vorreiter aus dem Norden Bericht
[9.5.2019] IT-Kooperationen über Verwaltungsgrenzen hinweg und das Sichern der digitalen Souveränität – diese höchst aktuellen Themen haben in Schleswig-Holstein tiefe Wurzeln in der Vergangenheit. Ein Beitrag von Dataport-Chef Johann Bizer. mehr...
50 Jahre IT in Schleswig-Holstein: vom Großrechner zum Twin Data Center.