Niedersachsen:
VoIP für die Landesverwaltung


[21.6.2016] Niedersachsen will in den kommenden vier Jahren insgesamt rund 60 Millionen Euro investieren, um die Kommunikationstechnik in der Landesverwaltung zu modernisieren und auf Voice-over-IP-Technik (VoIP) umzustellen.

Die Kommunikationstechnik der niedersächsischen Landesverwaltung wird umfassend modernisiert. Wie das Kabinett gestern (20. Juni 2016) beschlossen hat, sollen dafür in den nächsten vier Jahren jährlich gut 15 Millionen Euro investiert werden. Ein Großteil der Investitionssumme wird für neue Verbindungskabel benötigt. Auch die rund 900 Telefonanlagen der Landesverwaltung müssen ersetzt werden. Hintergrund ist die Ankündigung der Telefonanbieter, die in den 1990er-Jahren eingeführte ISDN-Technik bis Ende 2018 abzuschaffen. Stattdessen soll in Zukunft nur noch die als Internet-Telefonie bekannte Voice-over-IP-Technik (VoIP) eingesetzt werden. Hierfür muss ein reibungsloser Datentransport in ausreichender Qualität ermöglicht werden. Wie die niedersächsische Landesregierung mitteilt, müssen daher alle Verbindungskabel überprüft und gegebenenfalls erneuert werden. Dies betreffe sowohl das Verbindungsnetz zwischen den Dienststellen in Niedersachsen, als auch die Kabel in den Dienststellen selbst. „Die Modernisierung ist ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zur digitalen Landesverwaltung“, erklärt Niedersachsens Minister für Inneres und Sport, Boris Pistorius. Die Umstellung schaffe die Voraussetzung für eine arbeitserleichternde Verknüpfung von Telefonie und Bürokommunikation. Dazu zähle etwa die Möglichkeit, direkt am Bildschirm aus einer E-Mail heraus ein Telefongespräch zu starten. Auch Videotelefonie und das gemeinsame Bearbeiten von Dokumenten werden nach der Umstellung auf VoIP möglich sein. (bs)

http://www.stk.niedersachsen.de

Stichwörter: Panorama, Niedersachsen, VoIP



Druckversion    PDF     Link mailen



Weitere Meldungen und Beiträge aus dem Bereich Panorama
Sachsen-Anhalt: Elektronisches Polizeirevier kommt an
[20.1.2022] Das runderneuerte Online-Polizeirevier in Sachsen-Anhalt verzeichnete im Pandemiejahr 2021 einen steilen Anstieg der Nutzerzahlen. Das E-Revier erspart nicht nur den Bürgern einen Besuch auf der Wache, auch die bearbeitenden Behörden profitieren durch eine vereinfachte Bearbeitung. mehr...
Telekom: Drohnen im Rettungseinsatz
[18.1.2022] Das vom BMVI finanzierte, zum Jahresende 2021 abgeschlossene Projekt VISION erprobte die Unterstützung von Rettungskräften durch vernetzte integrierte Drohnen. Diese erlauben die laufende Erfassung von Notsituationen im Innen- oder Außenbereich und somit schnelleres Agieren. mehr...
Kippflügler als Rettungsdrohne.
eGov-Campus: Erster Kurs des HPI
[17.1.2022] Am 15. Februar startet das Potsdamer Hasso-Plattner-Institut (HPI) seinen ersten Selbstlernkurs auf dem eGov-Campus. In 150 Stunden, bestehend aus Erklärvideos und Übungsaufgaben, sollen die Teilnehmer mit den wichtigsten Technologien für die Verwaltungsdigitalisierung vertraut gemacht werden. mehr...
Bundesverwaltungsamt: Standort Magdeburg schnell ausbauen
[14.1.2022] In Magdeburg soll einer der größten Standorte des Bundesverwaltungsamts entstehen. Geplant ist, unter anderem die wichtige Zukunftsaufgabe Registermodernisierung dort anzusiedeln. Nun verzögert sich der Bezug des Gebäudes aber auf unbestimmte Zeit. mehr...
eGov-Campus: FITKO übernimmt Leitung
[11.1.2022] Die Verantwortung für den vor zwei Jahren vom Land Hessen initiierten eGov-Campus geht für den nun dauerhaften Betrieb an die FITKO über. An der deutschlandweiten digitalen Bildungsplattform für E-Government sind auch führende Hochschullehrstühle beteiligt. mehr...
Suchen...

 Anzeige


Branchenindex PlusCeyoniq Technology GmbH
33613 Bielefeld
Ceyoniq Technology GmbH
procilon GROUP
04425 Taucha bei Leipzig
procilon GROUP
MACH AG
23558 Lübeck
MACH AG
xSuite Group GmbH
22926 Ahrensburg
xSuite Group GmbH
Aktuelle Meldungen